Ottonova-Vergleich-private-Versicherung

Ottonova vorgestellt: Lohnt sich eine private Krankenversicherung für Selbständige?

Thema private Krankenversicherung. Wir erklären dir die Vor- und Nachteile der privaten Krankenversicherung für Selbständige, schauen uns Digital-Vorreiter Ottonova an und machen den Check: Lohnt sich die private Krankenversicherung für dich?

Ottonova: Deine digitale private Krankenversicherung?

In Deutschland muss jeder krankenversichert sein. Bei der zahlreichen Auswahl an Versicherungen, fällt die Entscheidung für das „wo“ alles andere als leicht.

Die private Krankenversicherung Ottonova ist eine der jüngsten Versicherungen auf dem Markt. Die meisten Unternehmen haben eine jahrzehntelange Geschichte mit tausenden von Mitarbeitern – Ottonova  beschäftigt knapp über 100 Mitarbeiter.

Im Jahr 2015 wurde Ottonova vom Mediziner Dr. med. Roman Rittweger, Designer Sebastian Scheerer und Informatiker Frank Birzle gegründet. Die drei hatten einen Wunsch und ein Ziel: Sie wollten eine Krankenversicherung schaffen, die sich von den anderen abhebt.

Durch die Erfahrung der Mitarbeiter kann Ottonova fachlich mit jeder anderen privaten Krankenversicherung mithalten. Der kleine aber feine Unterschied liegt in den innovativen Ideen, die das junge Team umsetzen möchte.

zu Ottonova & Vergleich machen

Wie kann sich Ottonova gegen die Großen durchsetzen?

Ottonova bezeichnet sich selbst als die digitale, einfache, schnelle und bessere private Krankenversicherung. Versicherungen und Digitales passen noch nicht zu 100 Prozent zusammen, denn die Unternehmen sind häufig noch sehr bürokratisch. Bei Ottonova ist alles auf das digitale Leben ausgerichtet. Es gibt beispielsweise eine App, in der alle Daten zusammengefasst werden.

Ottonova bietet einen Concierge – eine zentrale Anlaufstelle für Kunden – an, der sich um alle typischen Kundenanliegen kümmert. Er kümmert sich beispielsweise um den Arztterminservice, das Rehamanagement und eine Zweitmeinung. Man wird nicht mehr von Abteilung zu Abteilung verbunden und keiner weiß, wer wirklich zuständig ist.

Die Ottonova-Gründer

Die Ottonova-Gründer

Private Krankenversicherung (PKV) vs. Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

Wer sich noch nie mit den Unterschieden der privaten Krankenversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung außeinandergesetzt hat, erhält im folgenden einen Überblick.

Wer darf in die private Krankenversicherung wechseln?

1. Angestellte

Nicht jeder darf sich frei für die private Krankenversicherung entscheiden. Wenn du angestellt bist und über deinen Arbeitgeber die Beiträge der Sozialversicherung abgeführt werden, bist du grundsätzlich versicherungspflichtig und musst dich für eine gesetzliche Krankenkasse entscheiden.

Angestellte, die die jährliche Jahresarbeitsentgeltgrenze, also die Grenze, die bestimmt, ob man versicherungspflichtig ist oder nicht (2020: 62.550 Euro), überschreiten, dürfen wählen, ob sie als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenkasse versichert sein möchten, oder in die private Krankenversicherung wechseln möchten.

2. Selbständige, Beamte und Studenten

Selbständige, Beamte und Studenten haben hingegen ein direktes Wahlrecht. Das bedeutet, dass man sich entweder für die freiwillige Versicherung bei der gesetzlichen Krankenkasse oder für die private Versicherung entscheidet, ohne andere Voraussetzungen erfüllen zu müssen.

Gibt es Unterschiede bei der Familienversicherung?

In der gesetzlichen Versicherung bezahlt das Hauptmitglied einen Beitrag zur Krankenkasse. Seine Familienangehörigen nach §10 SGB V, also beispielsweise der Ehegatte, die leiblichen Kinder oder Stiefkinder, können mitversichert werden, ohne dass das Mitglied mehr bezahlen muss. Die Familienversicherung ist in der gesetzlichen Versicherung somit kostenfrei.

In der privaten Versicherung ist das nicht so. Für jeden Versicherten, egal ob Ehepartner oder Kinder, muss ein eigener Beitrag gezahlt werden.

Bei beiden Möglichkeiten handelt es sich um eine Antragsversicherung. Ein Kind ist also nicht automatisch mitversichert, sobald es zur Welt kommt, sondern muss bei der gesetzlichen oder der privaten Krankenversicherung angemeldet werden.

Gibt es Unterschiede in der Berechnung des Beitrags?

Gesetzliche Versicherung

In der gesetzlichen Versicherung wird der Beitrag prozentual vom Einkommen berechnet. Es gibt für jeden Zweig der Sozialversicherung einen bestimmten Beitragssatz, der von Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu gleichen Teilen vom Bruttoeinkommen gezahlt wird.

Bedeutet einfacher: Je mehr du verdienst, desto höher sind deine Beiträge. Das Ganze ist bis zur Beitragsbemessungsgrenze (2020: 56.250 Euro p.a.) gekoppelt. Du kannst also mit einem jährlichen Bruttoeinkommen von 56.250 Euro in 2020 den Höchstbeitrag zahlen.

Merke: Wenn du ein höheres Bruttoeinkommen hast, zahlst du trotzdem nur diesen Höchstbeitrag!

Private Versicherung

In der privaten Versicherung kommt es nicht darauf an, wie viel du verdienst. Hier sind folgende Faktoren für die Höhe des Beitrags entscheidend:

  • Alter
  • Vorerkrankungen
  • Zusatzversicherungen
  • Anzahl der Familienmitglieder

Man kann die beiden Berechnungsarten nicht miteinander vergleichen. Bevor du dich für eine der beiden Versicherungen entscheidest, solltest du dir über diesen wichtigen Unterschied im Klaren sein.

Wir haben das ganze an einem einfachen Beispiel getestet

Ein Angestellter erhält pro Jahr brutto 70.000 Euro.

In der gesetzlichen Versicherung würde der Beitrag mit unseren Angaben (27 Jahre alt, keine Kinder, Steuerklasse 1 und wohnhaft in NRW) monatlich 363,28 Euro an Krankenversicherungsbeiträgen zahlen.

Bei Ottonova liegt der Beitrag (im Basistarif, vor Angabe von möglichen Vorerkrankungen und ohne Auswahl von Zusatzversicherungen) bei monatlich 238,69 Euro monatlich. Je nachdem, welche Angaben noch gemacht werden und welche Zusatzversicherungen gewählt werden, würde sich der Beitrag entsprechend erhöhen.

Was ist mit meinen Vorerkrankungen?

Bei den gesetzlichen Versicherungen wirst du nicht nach deinen Vorerkrankungen gefragt. Entsprechend kann diese auch niemand ausschließen. Du musst demnach auch nicht mehr bezahlen, weil du eine Vorerkrankung hast.

Bei den privaten Versicherungen sieht das anders aus. Vorerkrankungen werden immer vorher geprüft, bei der Beantwortung muss man ehrlich sein. Es kann dann dazu kommen, dass du für bestimmte Vorerkrankungen einen höheren Beitrag zahlen musst, oder dass diese sogar komplett ausgeschlossen werden.

Gibt es Wartezeiten, wenn ich neues Mitglied werde?

Wartezeiten gibt es nur bei den privaten Krankenkassen. Das bedeutet, dass du nicht direkt Anspruch auf alle Leistungen hast, sondern erst nach einer bestimmt Zeit.

Bei den gesetzlichen Krankenkassen gibt es das nicht, du hast sofort ab Beginn der Mitgliedschaft Anspruch auf Leistungen. Wenn du dich für die private Krankenkasse entscheidest, musst du diesen Punkt unbedingt abklären und fragen, wie lange deine Wartezeiten sind.

Stimmen die typischen Vorurteile gegenüber den Privatversicherten?

Leider ist das tatsächlich so. Es stimmen die Vorurteile, dass private Versicherte schneller einen Arzttermin bekommen und auch beim Arzt nicht so lange warten müssen. Die Erklärung ist sehr simpel: Man bezahlt für diese Bevorzugung im Beitrag der privaten Krankenkasse monatlich.

Die massive Bevorzugung bei den Ärzten liegt daran, dass die Ärzte an Privatpatienten mehr verdienen. Die gesetzlichen Krankenkassen haben das Budget für ärztliche Leistungen begrenzt. Die ethische Komponente dieses Themas kann jeder für sich selbst beantworten.

Ottonova: Private Krankenvollversicherung für Selbständige

Wir haben uns bereits angesehen, welche Faktoren für die private Krankenversicherung ausschlaggebend sind. Um die Theorie etwas greifbarer zu machen, schauen wir uns die Krankenversicherung für Selbständige bei Ottonova an.

Selbständige: Zwei Tarife zur Auswahl

Bei Ottonova kann man als Selbständiger zwischen zwei Tarifoptionen wählen: Der First Class Tarif oder der Business Class Tarif. Auf den ersten Blick erscheinen beide Tarife sehr ähnlich, die Unterschiede liegen im Kleingedruckten. Die interessantestes und wichtigsten Tarifoptionen schauen wir uns im Folgenden näher an.

Übersicht: Der Business Class Tarif von Ottonova

  • 100 Prozent ambulante Arztbehandlung
  • 100 Prozent direkte Facharztbehandlung
  • Sehhilfen bis zu 300 Euro alle zwei Jahre
  • Sehhilfen bis zu 300 Euro alle zwei Jahre
  • Heilpraktiker: Bis zu 1.000 Euro pro Versicherungsjahr
  • Entbindungspauschale: Bis zu 400 Euro pro Entbindung

Übersicht: Der First Class Tarif von Ottonova

  • 100 Prozent ambulante Arztbehandlung
  • 100 Prozent direkte Facharztbehandlung
  • Sehhilfen bis zu 500 Euro alle zwei Jahre
  • 100 Prozent Arzneimittel
  • Heilmittel: Bis zu 1.500 Euro pro Versicherungsjahr
  • Entbindungspauschale: Bis zu 600 Euro pro Entbindung

Flexibler Selbstbehalt bei Ottonova: Gibt es diese Option?

Ottonova bietet zwei verschiedene Optionen des flexiblen Selbstbehalts. Bei Option A bezahlst du von jeder Rechnung 10%, maximal sind das 500 Euro pro Jahr. Bei Option B bezahlst du von jeder Rechnung 25%, maximal 1.250 Euro pro Jahr.

Die zweite Option bietet sich vorzüglich für Pesonen an, die selten krank sind, Medikamte benötigen und zum Arzt müssen. Je höher der Selbstbehalt, desto günstiger wird natürlich auch der monatliche Beitrag. Nachteil ist, dass das Risiko, mehr zu zahlen, höher ist.

Ottonova Website Beitrag berechnen

Klicke auf das Bild, um direkt zu Ottonova zu gelangen (Bild: Screenshot / Ottonova.de)

Gibt es Zusatzoptionen bei Ottonova, die ich wählen kann?

Als Selbständiger hast du bei Ottonova noch folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Beitragsentlastung im Alter: Bei Renteneintritt verringert sich das Einkommen. Durch die Beitragsentlastung müssen geringere Beiträge gezahlt werden.
  • Krankentagegeld bei Verdienstausfall wegen Krankheit.
  • Option Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus

Was unterscheidet Ottonova von anderen Krankenkasse für Selbständige?

Es gibt einige Vorteile, die Ottonova deutlich von anderen Krankenkassen unterscheiden.

1. Nicht an Öffnungszeiten gebunden 

In der Selbständigkeit ist man selbst dafür verantwortlich, dass man Geld verdient und hat nicht die typischen 9-to-5-Arbeitszeiten. Entsprechend kann es schwierig werden, wenn man sich zwingend an eine Filiale wenden muss, um sein Anliegen mit der Krankenkasse zu besprechen. Bei Ottonova kannst du alles über deine App abwickeln und bist nicht an die Öffnungszeiten der Krankenkasse gebunden.

2. Schnelle Erstattung von Rechnungen

Bei vielen privaten Krankenkassen dauert es lange, bis du eingereichte Rechnungen erstattet bekommst. Du bist immer gezwungen, erst in Vorkasse zu treten. Ottonova wirbt damit, dass eine Rechnung (die man in der App hochlädt) spätestens nach zwei Tagen erstattet wird. Du musst also bestenfalls gar nicht in Vorkasse treten.

3. Digitale Krankenakte

Ottonova digitalisiert alle deine eingereichten Dokumente und sortiert sie in deinem persönlichen digitalen Aktenordner. Deine Zeiten der Arbeitsunfähigkeit und deine Arztbesuche werden dir chronologisch angezeigt. Als Selbständiger eine Sorge weniger.

4. Arzt Video Call

Du kannst dir die meisten Arztbesuch sparen. Denn mit dem Arzt Video Call von Ottonova kannst du innerhalb weniger Minuten einen Arzt erreichen, der die Rezepte direkt per App schickt. Das spart Zeit, Nerven und Geld.

Hier kannst du ganz einfach und schnell deinen persönlichen Beitrag berechnen.

zu Ottonova & Vergleich machen

Private Zusatzversicherungen: Das bietet Ottonova dir an

Die privaten Krankenversicherungen bieten in der Regel Zusatzversicherungen für spezielle Gebiete an. Ottonova hat sich bislang auf zwei Gebiete spezialisiert: Die Zahnzusatzversicherung und die Krankenhauszusatzversicherung.

Zahnzusatzversicherung bei Ottonova: Brauche ich das wirklich?

Eine Zahnzusatzversicherung ist nicht nur für privat versicherte Mitglieder interessant, sondern auch für gesetzlich versicherte. Denn die Krankenkassen zahlen nur festgelegte Zuschüsse zu Behandlungen, insbesondere bei Zahnersatz. Die Versicherten müssen den Eigenanteil, der oft im vierstelligen Bereich liegt, aus eigener Tasche zahlen.

Mit der Zahnzusatzversicherung wird dieser Eigenanteil anteilig oder ganz übernommen, je nachdem, welchen Tarif man wählt. Bei Ottonova gibt es drei verschiedene Optionen:

  • Economy Class (ottonova Zahn 70)
  • Business Class (ottonova Zahn 85)
  • First Class (ottonova Zahn 100)

Die Zahlen stehen für die Höhe der Kostenübernahme bei einem Zahnersatz.

Hier kannst du ganz individuell berechnen lassen, wie hoch dein monatlicher Beitrag für die Zahnzusatzversicherung ist.

Zahnzusatzversicherung berechnen lassen

Krankenhauszusatzversicherung bei Ottonova: Was genau ist das?

Wenn man noch nicht oft im Krankenhaus lag, kann man mit einer Krankenhauszusatzversicherung vermutlich nicht viel anfangen. Was genau sind die Dinge, die ich während eines Krankenhausaufenthalts zusätzlich wählen kann?

  • Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer
  • Chefarztbehandlung
  • Unterbringung einer Begleitperson, wenn das Kind ins Krankenhaus muss
  • Freie Krankenhauswahl

Bei Ottonova kannst du auswählen, ob du den Klinik Einbett oder den Klinik Zweibett Tarif haben möchtest.

Hier kannst du dir die Tarifbedingungen ansehen und deinen persönlichen Beitrag berechnen lassen.

Persönlichen Beitrag berechnen lassen

Wechsel zu Ottonova: So einfach geht das

Der Wechsel zu einer anderen Krankenkasse ist vermeintlich mit viel Arbeit und Bürokratie verbunden. Bei Ottonova sind es insgesamt acht Schritte, die du machen musst.

  1. Wähle den passenden Tarif für dich.
  2. Erstelle dir einen Account.
  3. Beantworte Gesundheitsfragen und persönliche Informationen (dauert ca. zehn Minuten).
  4. Alle Angaben überprüfen und bestätigen.
  5. Der Antrag wird überprüft.
  6. Du erhälst von Ottonova ein finales Angebot.
  7. Teile deine Kontodaten mit.
  8. Du erhälst einen One-Time-PIN und kannst den Tarif final abschließen.

Ottonova: Erfahrungsberichte der Nutzer

Auf der bekannten Bewertungswebsite „Trustpilot“ kommt Ottonova auf eine Gesamtbewertung von 4,5 von 5 Sternen. Es wurden insgesamt 88 Bewertungen geschrieben. Davon sind 89% mit mit der Bestnote „Hervorragend“ ausgezeichnet.

Schaut man sich die positiven Bewertungen an, werden die Vorteile aus Nutzersicht schnell ersichtlich: Die Mitarbeiter seien stets freundlich, schnell, kompetent und geduldig, auch wenn es mal kompliziert wird. Außerdem wird durchweg positiv angemerkt, dass die moderne Kommunikation, weniger Papierkram und unkompliziertes Miteinander eine Bereicherung sind.

Fazit: Ottonova ist eine digitale private Krankenversicherung

Zusammenfassend ist Ottonova eine Krankenkasse, die mehr als modern ist. Den Kunden wird ein Gang zu einer persönlichen Beratungsstelle erspart. Dokumente können einfach und schnell per App eingereicht werden. Das ist nicht nur für die Umwelt gut, sondern besonders für die persönliche Zeitersparnis.

Besonders Selbständige haben wenig Zeit, sind viel unterwegs und sind darauf angewiesen, dass solche „lästigen“ Angelegenheiten schnell, einfach und kundenorientiert ablaufen. Mit Ottonova ist das, sofern der berechnete Beitrag in dass Burdget passt, möglich.

Ein Vergleich lohnt sich in jedem Fall!

zu Ottonova & Vergleich machen


Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links. Damit unterstützt du unser journalistisches Angebot, für dich ändert sich aber nichts. Vielen Dank!