Sonstiges

Etsy: Das neue Referenzshopsystem

Etsy ShopEtsy.com, wie könnte man dieses Shopsystem in zwei kurzen Sätzen beschreiben?

Etsy ist ein Onlineshop-Marktplatz für alle, die Handgemachtes verkaufen bzw. kaufen wollen. Das besondere an Etsy ist nicht nur das Layout und Design, sondern auch die ungewöhnlichen Shopfeatures. Man kann sich die Waren nach Zeit, Farbe(!), Material(!) und Ort sortiert anzeigen lassen. Und mit sortiert meine ich nicht nur eine dröge Tabelle. Alles sieht vielmehr aus wie eine Mischung aus Flickr und Blog. Bei manchen Funktionen habe ich häufig davorgestanden und zunächst gerätselt, wie die Elemente zu bedienen sind. Nicht doof, nein, einfach weil es anders gelöst wurde. Es wird aber recht schnell klar, wie man die verschiedenen Features nutzt. Und mit der Zeit lächelt man immer mehr. Habe selten so viel Spaß gehabt, auf einem Shop wie auf Etsy.com zu surfen.

Was kann man konkret tun?
Jeder User kann sich kostenlos auf Etsy einen Shop anlegen. Der Shop erhält die Adresse MeinUsername.Etsy.com. Sämtliche Artikel werden dort abgelegt. Selbstverständlich ist – so schnell ging das mit dem selbstverständlich? – Tagging enthalten; alle Waren sind mit bis zu 13 Stichworten identifzierbar. Kostenlos ist aber nicht alles, denn es gibt á la eBay eine Einstellgebühr iHv 10 Cent und eine Verkaufsprovision iHv 3.5%. Wie schaut so ein Shop aus?
Etsy Shop (click me)

Logo, man kann den Verkäufer bewerten wie auch kontaktieren. Das Schöne: Der Verkäufer kann sich ein ausführliches Profil „about me“ anlegen, dort erscheinen dann nebst der Eigenbeschreibung die Bewertungen und der Link zum Shop. Die Anordnung der Elemente erscheint mir sehr logisch. So kann man sich mit einem weiteren Klick das Shopprofil ansehen (Verkaufshistorie). Logo? Na ja, wenn man sich das Wirrwarr auf Seiten wie eBay ansieht, ist nix logo.

Ich könnte jetzt noch lange weiterreden, aber machen wirs kurz:
Was Flickr.com gestern war, wird Etsy.com morgen sein, die übrigens im 18. Juni 2005 an den Start gegangen sind . Dieses Shopkonzept ist rundum gelungen und mE ein Kracher, wenn es sich herumspricht. Wundert Euch über den Flickr-Bezug nicht, denn irgendwie habe ich das Gefühl, daß die Macher Flickr-inspiriert sind. Sie schreiben aber auch selbst: There are lots of new ideas and technologies opening up new ways to shop online. The big corporate sites like eBay and Amazon seem to be content with a text-only advanced search. We’re here to show the range of possibilities, and just what’s possible. Gehört für mich zu einem der ganz heissen Topkandidaten erfolgreicher Webprojekte 2006. Natürlich ist aber noch lange nicht alles rund (siehe Forum), dafür ist Etsy zu jung.

Testet Etsy.com selbst in Ruhe aus und versucht mal, die Features alle auszuprobieren.

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare