Sonstiges

Amazon bietet Entwicklern Webspace (S3)

Techcrunch:

Amazon Web Service is launching a new web service tonight called S3 – which stands for „€œSimple Storage Service“€?. It is a storage service backend for developers that offers „€œa highly scalable, reliable, and low-latency data storage infrastructure at very low costs“€?… Pricing is cheaper than anything else I“€™ve seen: $0.15 per GB of storage per month, and $0.20 for each GB of data transferred up or downstream. This translates to $15 per month for 100 GB of storage, net of any transfer fees (to move that much data on to S3 would be a one time cost of $20).

Rein von den Kosten her vergleiche ich das mal kurz mit einem Strato Root Server SR2:
Traffic: 1.000 GB
Festplatte: 80GB
Preis: 39 Euro/Monat (die ersten 3 Monate, danach 49 Euro)

Umgelegt auf die Traffickosten sind das 3.9 Eurocent/GB gegenüber 20 US-Cent/GB bei Amazon. Klar, bei Amazons Angebot handelt es sich um ein Volumentarif, bei Strato um ein Mischmodell aus Flat-Rate und ab 1000 GB um ein Volumenmodell (28 Eurocent/GB). Sprich: Solange man unter ca. 2000 GB bleibt, ist der Webstorage von Strato günstiger. Rein vom Speicherplatz her ist Strato eine ganze Weile besser, wenn es nur um den Storagetraffic gehen würde. Amazon berechnet aber auch für den genutzten Speicherplatz etwas. Bei Strato ist ab 80 GB Schluss. Bei Amazon nicht.

Die anderen Faktoren (Scalability, Latency, …), die Amazon hervorhebt, sind zunächst erstmal nur Sprüche, wie es dann in der Praxis aussieht, wird sich zeigen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.