Sonstiges

Citizen Journalism: wie bezahlt OhmyNews die Autoren?

Wikinews: Contributors to both the English and the Korean version receive a small compensation for their work, and the Korean edition uses an integrated payment system that has led to donations („tips“) of thousands of dollars to some OhmyNews contributors.

OhmyNews Presseschau, Financial Times:
OhmyNews relies on 35,000 „citizen reporters“ – members of the public who offer news and views on life in South Korea for a token $20 if their story makes it to the top spot. Last month it started a tipping service which meant that its readers could reward writers for good service, just like a waiter or hairdresser. The result? In just two days Kim Young-ok, a philosophy lecturer, earned Won22.6m – about $22,000 and roughly the average annual wage in South Korea. Mr Kim’s winning posting was an attack on the Constitutional Court’s decision to block a state plan to move the administrative capital from Seoul. More than 4,500 people tipped him up to the maximum of Won10,000.

Einnahmequellen:
OhmyNews makes 60 to 70 percent of its money from ads, 20 percent from syndicating content, and 5 to 10 percent from reader donations, according to Communications Director Jean K. Min. . Beim nicht allzu tiefen Recherchieren bin ich hinsichtlich der Profits lediglich auf Umsatzzahlen gestoßen, die von ca. 10 Mio USD pro Jahr sprechen (auf 2005 bezogen).

Fassen wir zusammen, wenn ich alles soweit richtig verstanden habe: OhmyNews bezahlt einem Reporter zw. 2 – 20 USD pro Story (je nach Platzierung der News bzw. Bewertung des Artikel, die aus drei Stufen bestehen soll). Zusätzlich können die Leser pro Story mit Cybercash zahlen (eine Art Donation), das in echte Bucks umgewandelt werden kann, das sich bei Topstories schnell zu einem höheren Betrag aufkumulieren kann. Die Hauptmotivation – so die Reporter – sei aber nicht das Monetäre (zB as the readers of OhmyNews have grown, I’ve come to enjoy sharing my opinion with others and been motivated by the fact that my opinion can affect this society at least a little bit). Das ist auch verständlich, so soll OhmyNews mittlerweile einflussreicher sein als etablierte Zeitungen klassischen Schlages in Südkorea.

Weitere Infos bei Hugo E. Martin und Background dieses kleinen Exkurses in die neue Welt des Citizen Journalism ist das vage Vorhaben der Netzeitung, wobei immer noch völlig unklar ist, wie es in der Praxis und Theorie überhaupt aussehen soll.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare