Sonstiges

Readers Edition Beta gestartet

Readers Edition ist ein Projekt der Netzeitung, über das in der deutschen Blogosphere in einigen Blogs diskutiert worden ist. Ich habe auf meinem Blog versucht, den möglichen Weg von Readers Edition mit dem OhmyNews-Konzept zu vergleichen, da bis dato keine Infos veröffentlicht sind, wie die Netzeitung das gesamte Projekt im Konkreten betreiben möchte.

Publik geht das Ganze am 06.06., Ungeduldige können mit „zugang“ und „alpha“ (user/pw) einen Blick wagen. Thomas Knüwer, Blogging Tom und PR-Kloster haben bereits einen Blick gewagt. Wobei BloggingTom sogar als Autor bei Readers Edition registriert ist.

Interessant: Es ist zZt superlahm, aber anyway, die technische Basisplattform ist WordPress! Ui? Ja! Oha. Würde gerne wissen, warum WordPress und wie man die Skalierung plant, da WordPress scheinbar aufgrund seiner inneren Architektur nicht gerade als das Speedmonster bekannt ist, sobald der Traffic über sagen wir mal 10.000 Leser/Tag hinausgeht. Ok, das ist ein Problem aller CMSe, die dynamisch Seiten generieren.

Anbei einige Thumbnails, einfach anklicken:

Startseite
Free Image Hosting at allyoucanupload.com

Kategorie Web & Technik
Free Image Hosting at allyoucanupload.com

Einzelartikelansicht
Free Image Hosting at allyoucanupload.com

Autorenseite
Free Image Hosting at allyoucanupload.com

Die einzelnen Artikel sind per Rating bewertbar, am Artikelende findet sich ein Google-Maps Link, ein Druck-Button und der Kommentarbereich. Das Layout wirkt sachlich, aber nicht unschick. Und auch nicht so unaufgeräumt-durcheinander wie bei vielen Newsseiten.

So, jetzt mal gespannt, was der Projektleiter announct, wie das alles voranstatten gehen, all die vielen Fragen, die aufgeworfen wurden, aber bisher ungeklärt geblieben sind.

Ich wünsche auf alle Fälle dem Projekt in Richtung Citizen Journalism Erfolg und Ausdauer.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Ich habe mir eine Präsentation von Readers Edition in Berlin angesehen und einiges zu den Details gehört. Bin gespannt, wie sich das entwickeln wird und welche Ergebnisse aufwarten.

    Es gibt eine Reihe offener Fragen, die sich mir bei diesem Projekt stellen. Und mit einigen Eigangsstatements kann ich mich schwer identifizieren. Aber ich lasse mich gern überraschen. :))

  • Sieht wirklich schick und vielversprechend aus.
    Bei WordPress denke ich zwar nicht unbedingt gleich an Performance-Probleme (obwohl ich ja schonmal als WP-Basher bezeichnet wurde ;-)), aber ich kenne KEIN WordPress-Blog in dem nicht über Kommentarspam geklagt wird…

  • Ja, Kommentarspam. Ich denk erst mal lieber nicht dran 😉

    Und ansonsten gibt der Projektleiter nach dem ersten Tag erst mal nicht mehr viel von sich. Ich habe die letzten Tage vor dem Pre-Launch ganz schön geschwitzt, bin froh über das heutige Ergebnis (11 veröffentlichte Artikel, nur 3 abgelehnte Texte) und muss am Wochenende noch ein wenig an Details schrauben.

    Auf jeden Fall an alle großen Respekt. Die Artikel heute waren wirklich super uind auch qualitativ echt toll. Soll noch mal jemand behaupten, „Citizen Journalism“ sei in Deutschland nicht möglich.

  • Kriegt man die Performance-Probleme nicht in den Griff, wenn man cachet und die Seiten nicht alle aus der Datenbank ausliefert?

  • Readers Edition steht in der Start-Box

    Ich komme mir gerade vor wie ein Pferdebesitzer beim ersten Rennen. Das Galopp-Rennpferd heißt „Readers Edition“ und steht seit Freitag in der Startbox. Am Dienstag geht’s los.

  • Readers Edition

    Die lang erwartete Readers Edition der Netzeitung ist da. Erste Stimmen aus dem Netz:Die Idee ist gut, warten wir ab, ob die Welt dafür schon bereit ist. (Johnny Haeusler, Spreeblick)Es ist ein sehr, sehr spannendes Projekt, das extrem viele…