Sonstiges

Traffic Dich reich

heute mit einem Blogger gesprochen, der sich an Traffic reichgeschönt hat. Als er mir von den Zahlen erzählt hat, wurde ich stutzig. Auf die Frage hin, wie er den Traffic misst, kam die Antwort prompt: „Webalizer“. Na supi! Ich musste ihm leider seine Werbeeinnahmenträume vorsichtig real-reden.

Nehmen wir bspw. meine Webalizer-Auswertung fürs Basic Thinking Blog:
Free Image Hosting at allyoucanupload.com
coole Zahlen, oder?

Und hier die echten Besucher ohne Spider, Referrer-Spam, RSS-Zugriffe laut Statcounter.com:
Free Image Hosting at allyoucanupload.com

Schon ein Unterschied, oder? Webalizer spuckt aus, dass ich im Mai fast 300.000 Besucher zu verzeichnen hatte. Statcounter.com dampft die Zahl auf realistische 65.000 ein. Lass es noch wegen RSS-Abolesern +1000 am Tag sein (allerhöchstens!!!), dann käme ich gerade mal auf 90-100.000 Besucher. Bei den Page Impressions schmiert mir Webalizer richtiggehend Honig ums Maul: Fast 800.000! Wow. Statcounter orakelt die Zahl herunter auf knapp über 100.000 PIs. Ok, zusammen mit RSS-Zugriffen lass es 110-120.000 sein.

Obacht, wer mit rohen, ungefilterten Webalizer/AWStats-Zahlen Werbekunden aufreisst, wird sich dumm umschauen, wenn spätestens im Live-Betrieb der Kunde bemerkt, dass da irgendetwas ganz gewaltig nicht stimmt. Könnte richtig Ärger geben sogar! Schnappt Euch lieber kurz einen SEO-Profi, lasst ihn die Log-Dateien auswerten. Wenn Ihr schon selbst nicht so fit seid. Bevor der Tritt ins größte Fettnäpfchen weit und breit erfolgt. Und solltet Ihr selbst mal von Traumzahlen hören/lesen, denkt Euch Euren Teil: Lieber dreimal misstrauisch, bevor Ihre einem Webmaster auf den Leim geht.

Kleiner Tipp: Macht ein AdSense-Konto auf, spielt das Code-Schnippsel auf die Seite (entweder überall oder wo auch immer das Teil hin soll) und schaut Euch an, was Google für Page Impresssions im Berichtskonto ausspuckt. Das sind Eure Besucher, die die Seiten entsprechend x-mal aufgerufen haben (wenn immer 1 AdSense Banner eingeblendet wird, aber auch das kann man vergleichen, da Google zwischen Bannerimpressionen und Seitenimpressionen unterscheiden kann und das ebenfalls ausspuckt)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Sowas dachte ich mir ja schon. Ich hatte neulich das Statz-WP-Plugin eingebaut und vor ein paar Tagen dann counter.blogscout.de.

    Mein bislang bester Tag (von der Woche in der alle drei Messungen liefen) war der 2. Juni:
    240 Visits (blogscout)
    949 Besucher (Statz)
    2096 Visits (Webalizer)

  • Bei Webalizer ist eher die „Sites“-Spalte als „Besucher“ zu bezeichnen. Das ist nämlich die Anzahl der IPs, die auf deine Seite zugegriffen haben.

    Mit dem Faktor 2/3 lassen sich dann auch ungefähr die Statcounterzahlen erreichen, wenn man also von den Webalizer-Zahlen 1/3 abzieht bekommt man (für dein Blog) ungefähr die Anzahl realer Besucher.

  • Die Unterschiede zwischen „Sites“ von Webalizer und den „Visits“ von blogscout werden daran liegen, daß Webalizer jeden noch so nervigen Bot mitzählt, während die Counter von blogscout u. ä. nur solche Besucher erfassen, die Javascript aktiviert haben.

  • Webalizer kann gar keine Unique Visitors ausgeben liegt an der Berechnung wie ein zusammenhängender Besuch und ein neuer Besuch mit gleicher IP-Adresse gemessen wird sprich an der Zeitspanne die dazwischenliegt. Daher auch die grossen Abweichungen. AWStats ist da wesentlich genauer wo bei bei diesem Programm die ganzen Bots, usw gefiltert werden.

  • Webalizer kann gar keine Unique Visitors ausgeben

    Das stimmt so nicht ganz. Man muss es „nur“ richtig konfigurieren. Dann lassen sich auch korrekte Werte erzielen bei denen Bots nicht beachtet werden und die Visits realistischer sind. Nur ist das verdammt viel Arbeit und zumeist wird es von den Webhostern gar nicht ermöglicht. (Hat man bei All-Inkl.com jedoch zb einen Managed Server, kann man sich die Konfigurationsdateien von Webalizer zuschicken lassen und diese editieren.)

  • Interessanterweise wurden beim Umstieg von Webalizer zu AwStats (geht einher mit dem Umstieg von einer HTML-Seite auf ein Weblog) die Visit-Zahlen etwa halbiert. Ich hatte mich in der Tat schon gewundert. Nun sagen Sie mir nicht, dass auch diese Zahlen noch geschönt wären. Schauen wir mal, Blogscout-Counter ist nun auch eingebaut.

  • Ne ne ne… alles Quatsch! Webalizer, Sonstwasstats, und selbst Blogcounter! Lieber die access-log Dateien jeden Tag herunterladen und mit einem eigenen offline-Tool auswerten. Das ist dann das „Urgestein“ 😉

  • Blogcounter gibt wenigstens eine Relation an. Ob es nun tatsächlich 240 Visits bei mir sind ist die eine Sache, aber wenn mit der gleichen Messmethode (gestern) „Basic thinking“ auf 1.533 Visits kommt, dann kann ich die Zahlen überhaupt mal einordnen.

  • Traue keiner Statistik…

    …falls Du sie nicht selbst gefälscht hast. Ich lasse auf meiner Site zur Zeit mehrere Statistiken laufen: BlogScout, StatCounter, FeedCounter und Slimstat fürs Weblog. Daneben natürlich die Webalizer-Auswertung meines Providers.
    Und …