Sonstiges

Jajah vs. Skype vs. Peter Zahlt

JajahSkype brauche ich ja wohl nicht mehr zu beschreiben. Peter Zahlt ist ein Dienst von GoYellow (die mit der Paris Hilton Werbung), der es ermöglicht, für 30 Minuten ein kostenloses Telefonat zu führen. Einfach auf die Seite gehen, beide Rufnummern eintragen und fertig.

Und nun kommt Jajah, kürzlich gegründet von zwei Österreichern, Roman Scharf und Daniel Mattes. Jajah ist sehr ähnlich zu Peter Zahlt: Man geht auf die Seite, gibt die eigene und die zu wählende Nummer ein und wird dann verbunden. Nur, bei Jajah muss man sich registrieren und man kann auch nur jemanden anrufen, der ebenfalls Jajah-User ist. Wenn der Angerufene kein Jajah-User ist, fallen geringe Telefongebühren an. Und damit verdient man Kohle? Roman Scharf behauptet, dass Jajah pro User 8 Euro im Monat verdient. Weil einige User doch hin und wieder für 15 Cent aufs Handy telefonieren. Das ist weder günstig noch teuer, aber es reicht für Jajah.

Der Clou? Jajah wird sein Angebot erweitern… man kann demnächst vom Handy aus auf Jajah zugreifen, man benötigt also keine Computer-Zugriff mehr: Wir launchen das am 26. September in den USA. Wir werden eine absolute Neuheit präsentieren – also können wir jetzt noch nichts Genaues darüber erzählen. Nur soviel: Es wird ein kostenloses Plugin geben, welches die günstigen Jajah-Tarife auf dem Handy ermöglicht – und das weltweit und ohne Browser.

Interessant ist Scharfs Haltung gegenüber Skype, der dominierenden No. 1 auf diesem Markt: Wenn jemand unterwegs ist oder weniger Technik-affin, käme Skype nie in Frage. Skype ist für mich ein Nischenprodukt.

Äh.. ok, lassen wir ihm den Glauben wegen der Technikaffinität. Wichtiger ist, was sollte Skype daran hindern, Jajahs Schachzug Richtung mehr Mobilität mit einem Gegenzug zu beantworten?

Mehr dazu bei Spon: Revolution mit dem Gratis-Telefon


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Ich verstehe den JaJah Ansatz fuer Internationale Gespraeche, jedoch glaube ich dass hier immer noch Minuten anfallen die die Mobiltelefonunternehmen abrechnen, im Durschnitt kostet dies auch aus dem Packet 10 – 15 cent PLUS JaJah kosten. Zuerst muss ja ein Gespraech nach draussen zustande kommen. truphone hat hier eine Loesung. Wer ein WiFi faehiges Endgeraet besitzt z.B. ein Nokia E60 / E61 oder N80/ 90 / 91/ 92 / 93 kann ja einfach seinen WiFi Router nutzen. 60 – 70 % aller unserer Anrufe am Mobiltelfon fallen zuhause an, WARUM? weil wir das Address Buch im Telefon haben. Dort haben wir natuerlich auch WiFi, wer moechte schon am PC mit Skype Kopfhoerer gefesselt sein? Ich glaube truphone hat hier ein tolles Produkt, Handy weiter so benutzen wie bisher und 2 Milliarden Festnetznummern in der Welt UMSONST anrufen. Mobiltelefon kosten um die 9 cent also auch noch sehr guenstig und wir werfen den Mobiltelfonunternehmen nicht mehr das Geld in den Rachen. Bei truphone bekommt man auch zum ersten Mal eine Mobilenummer die man selbst besitzt, dies ist NEU.

    Alex

  • ok, „jedoch glaube ich dass hier immer noch Minuten anfallen die die Mobiltelefonunternehmen abrechnen, im Durschnitt kostet dies auch aus dem Packet 10 – 15 cent PLUS JaJah kosten“ = Roaming nicht, also was fällt dann an stattdessen?

    (zum anderen kommen wir noch 🙂