Sonstiges

Die spinnen die Belgier

vor einigen Tage musste Google Belgien laut Gerichtsurteil auf seiner Startseite einen ewig langen Text – das Urteil eben – platzieren. Google wurde im Urteil untersagt, Google News für belgische Nachrichten anzuzeigen. Doch das genügt jetzt den Klägern von Copiepresse nicht. Google soll gefälligst das Urteil noch vor der Sucheingabe platzieren. *kringelt sich auf dem Boden*

via Google Watchblog


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Das beste an der ganzen Geschichte finde ich immer noch, dass Google.be sämtliche Seiten der betreffenden Verläge aus dem Index geschmissen hat *lol*

  • […] Nur ein paar Stichworte zum Google und YouTube Deal. Zuerst sei angemerkt, dass ich durchaus daran glaube, dass Google mit YouTube viel Geld verdienen wird. Allerdings glaube ich, dass YouTube und Google allein noch besser gefahren wären. Mark Cuban muss gerade viel Einstecken, weil er immer wieder gegen YouTube ins Land gezogen ist – nun steht er als Verlierer da. Dabei wird übersehen, dass er, was die Copyrightverletzungen angeht durchaus recht hat. Googel musste gerade in Belgien erfahren, wie empfindlich mache Rechteinhaber sind. Hinzu kommt Google ist für viele Rechteinhaber bereits ein rotes Tuch und mit der Akquise von YouTube dürfte sich dieser Effekt noch verstärken.Google hat bereits jetzt gut an YouTube mit seinen AdSense Einblendungen verdient. Im Prinzip hätte Google lediglich 😉 eine sinnvolle Videowerbung entwickeln müssen, die YouTube einbindet und der Verdienst wäre um ein vielfaches gestiegen, ganz ohne Übernahme. Sollte Google jetzt eine solche Werbung entwickeln werden die anderen Anbieter zumindest zögern oder die Technologie ganz verwerfen.YouTube hatte kein Druckmittel gegen Google in der Hand, denn momentan sind die anderen Anbieter fast nicht in der Lage ein Protal wie YouTube mit Werbung zu versorgen. Außerdem ist Google für über 10% des Traffics von YouTube verantwortlich. Das ist ein enormer Wert der schnell zu Geld gemacht werden kann, wie Google gerade am eigenen Leib erfahren musste (MySpace $900Mio Deal).YouTube hat verstanden, dass es bei Videos nicht nur um das reine Betrachten geht, sondern viel mehr darum eine Community rund um die Videos aufzubauen. Google has no idea what it takes to make networks/communities productive (ie, the hypersocial, etc, etc). Deshalb wird die große Frage sein, von der der Erfolg abhängt ob YouTube Google beibringen kann, wie man ein Sozialesnetzwerk aufzieht. […]