Sonstiges

BildBlog frei zum Abschuss bei den Blogs?

Mike berichtet über das neue Design von Bildblog, dem meistgelesenen Möchtegern-Blog Deutschlands (Möchtegern? Ja, never ending Diskussion, on BB ein Blog ist oder keins, weil Kommentarfunktion, Blogroll und Trackbackfunktion fehlt). Der btw völlig richtig schlussfolgert, dass man ohne Kommentare viel weniger Eyeballs auf die Seite bekommt, somit bleiben viele Blogger (Leser) lieber im RSS Reader.

Blogschrott berichtet von dem Blog-Killer No.1 auf Bildblog: flashige Layerwerbung, die sich über den Inhalt schiebt. Uahh…. verdammt schade, wenn dem so wäre. Für mich ist das imho der erste und der letzte Grund, ein Blog nicht mehr aufzusuchen, wenn mir die Blogautoren die Werbung so unfein aufdringlich vor die Nase halten. In diesem Moment unterscheidet sich ein Blog von einem der zahlreichen, nervigen Onlineportale der Massenmedien in keinster Weise mehr.

Ja, ich weiß, es gibt so einen Button oben rechts, dass man Werbung ausschalten darf. Ja, ich weiß, Stefan und Christian möchten – zurecht – Kohle machen mit Bildblog. Ja, ich weiß, dass Bildblog größte Probleme mit der Vermarktung hat. Nein, ich weiß nix davon, dass man deswegen auf solche Maßnahmen zurückgreifen müsste. Dann kann ich ebenso eine geile Pornoseite starten, wenn es nur um die Kohle gehen würde.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

20 Kommentare

  • > Dann kann ich ebenso eine geile Pornoseite starten, wenn es nur um die Kohle gehen würde.
    Gute Idee eigentlich.. 😛

  • Bildblog hat nicht nur ein Image-Problem bei seinen Besuchern, sondern auch ein Markenproblem. Wie kann man sein Logo so ähnlich wie eine Springer-Marke gestalten? Verwechslungs- und damit Abmahngefahr: 100%. Business-Kamikaze nennt man das. Dazu kommen die fehlenden Mediadaten. Als Deutschlands führender Blog keine detaillierten Leserstrukturdaten zu haben, ja das wird mit Nichtbeachtung im Mediaplan bestraft. Und dann noch diese ungeliebten Werbeformen wie z.B. Flash Layer – das wird Leser kosten …

  • Ich habe in meinem Blog auch Layerwerbung (wenn auch nur für Suchmaschinenbenutzer) und sehe da an den Statistiken, dass weit über 90% die Werbung akzeptieren und wegklicken. Von daher dürfte der Leserverlust zu verschmerzen sein.
    Denn wer sich wirklich an Layerwerbung stört hat sicher keine Probleme damit diese per Adblocker zu deaktivieren. Ich denke für ein kostenloses nebot in einer solchen Qualität sollte man durchaus auch Werbung akzeptieren. Mal ganz davon abgesehen, dass Bildblog wirklich vorbildlich ist, da man die Werbund deaktivieren kann sowie einen ungekürzten Feed bekommt.

  • […] Zum Abschuss würde ich Deutschlands Nr. 1 deshalb nicht freigeben, aber ich sehe grosse Gefahren für die weitere Entwicklung. Denn was macht BILDBlog wenn der Springer-Verlag (wie beim vieldiskutierten AutoBILDBlog) selbst einen BILDBlog starten will? Ganz so weit hergeholt ist der Gedanke nicht – und bei der Ausrichtung der Inhalte dürfte es auch kein Jobangebot geben … mal sehen wie lange die Sache noch gut geht. Participate! Leave your comment. […]

  • wenn das bildblog ein blog wäre, könnten sich alle „news-seiten“ mit rss-feed auch blog nennen, nur weil das cms eine blog-software ist… aber wem erzähle ich das…

  • Mich ärgert es nach wie vor, dass alle auf den Zug springen und den Bildblog wirklich als Blog durchgehen lassen. Das ist es nun wirklich nicht, vielmehr weit davon entfernt.

  • Die Diskussion ob der Bildblog nun ein blog ist oder nicht ist doch müssig – was bringts? Was bringts uns allen wenn das Ding ab morgen nciht mehr Bildblog sondern Bildwebseite heisst? Was ändert sich tatsächlich dadurch? Ist es der Neid über Platz 1 in allen Schwanzvergleichen der immer wieder die Diskussion auffachen lässt? Ich bin auch nicht begeistert über die Tatsache, dass man dort nicht kommentieren kann, aber ehrlich gesagt kann ich Stefan & Co. gut verstehen. Ein bis zwei Fulltimejobs wären es wohl die Kommentare dort zu moderieren.

    Ich lese den Bildblog gern – aber immer gerner über den Feed – die Sache mit der Werbung geht mir schlicht zu weit.

  • Mit den Wegklicken meinte ich die Layer. Denn idR kann man eine Website nur sehen, wenn man den Layer wegklickt. Und das machen im Endeffekt doch über 90%.

  • Bildblog mit neuem Design…

    Ist Bildblog überhaupt ein Blog? Ohne Kommentare, Backtrack und so schließen sie sich eigentlich selbst aus. Ist aber auch wurscht. Es wird gelesen und ist erfolgreich. Dazu erstmal Glückwunsch! Also total egal obs ein Blog ist oder nicht. Es ist ei…

  • > Dann kann ich ebenso eine geile Pornoseite starten, wenn es nur um die Kohle gehen würde.

    Der war gut 😉 Wenn das mal alles so einfach wäre wie viele zu wissen meinen …

  • Robert, warum ist „Boing Boing“ (Internetseite ohne Kommentare, Blogroll und echte Trackbacks) für Dich kein „Möchtegern-Blog“, sondern sogar „mother of all blogs“?

  • ebensogut könntest Du fragen, warum New York in der Moderne das wirtschaftliche Zentrum der Welt ist oder das Paris der 50er Jahre die Modestadt war. Es ist eine Kulturfrage mit traditionellem Hintergrund. BoingBoing hat eine große Geschichte und ist unmittelbar mit der Blogosphere verbunden. Wenn Du mich direkt so fragst, wann etwas was ist und wann nicht. Ob ich Euch persönlich als Blog betrachte? Keine Ahnung, da es mir ehrlich gesagt egal ist. Ihr habt es als Bildblog dem Umstand zu verdanken, dass ihr so erfolgreich seid, weil Ihr Euch Bild“blog“ genannt habt. Das ist das, was für mich zählt. Nicht ob Ihr eines sein wollt oder nicht. Das tut aber dennoch der Tatsache keinen Abbruch, dass man bis zum Delete-the-Internet Tag darüber diskutieren wird 🙂

  • Blog oder nicht Blog ist doch nicht die Frage. Der Inhalt machts. Über Werbung meckern? Die meisten Blogs haben Werbung auf ihren Seiten die man nicht wegklicken kann. Außerdem: Firefox mit dem entsprechenden Add-on erledigt das sowieso.

  • Hm, nun ist es eine „Kulturfrage mit traditionellem Hintergrund“, was ein Blog ist. Ganz oben gab es zur Unterscheidung scheinbar noch klare Kriterien (Kommentare, Blogroll, Trackback). Scheint wirklich sehr beliebig zu sein.

    Ich würde Dir allerdings heftig widersprechen, dass wir unseren Erfolg dem Wort „Blog“ im Namen verdanken.

  • BoingBoing ist pure Webkultur, hättest Du lieber den Dummschwätzer Seth Godin genommen, der auch keine Comments annimmt 🙂 Da hätte ich Dir sagen können, dass das ein popeliges CMS ist, das zum Abverkauf seiner Bücher dient. Manche nennen es aber Blog.

    Anyway, was ist also die Grundlage des Erfolgs von Bildblog? SEO? Mass Marketing? Gute Kontakte zur Presse, damit die ständig über Bildblog schreiben?

  • Yep, SEO, Mass Marketing und die guten Kontakte zur Presse, die sind die Grundlage des Erfolges von BILDblog.

    Ach so, und das Super-Design natürlich.

  • ja, wat nu? Höre ich Bissigkeit? Wenn ja, liegst Du falsch. Damit wir das mal klären. Du machst eine Webseite, die Bild basht, gut. Ihr nennt Euch BildBlog, gut. Ihr wollt Geld verdienen, gut. Ihr sollt Eure Villen, Mädels und Porsches haben, mir alles völlig egal und dennoch gönne ich es Euch 🙂 Ihr wollt Werbung machen? Klasse. Wie alles im Leben gibt es Extrema, die man zwar gerne auskosten, aber nicht bis zum Ende ausreizen muss.

    Also, wenn Du bissig bist, komm runter, es gibt keinen Grund dazu. Wenn nicht, habe ich Deine merkwürdig ironische Antwort einfach falsch verstanden. Oder Du nimmst Dich doch einfach zu wichtig. Das macht anfällig, wenn man nicht richtig gewürdigt wird oder sich nicht gewürdigt fühlt :))

  • @Robert: Die Parallelen zwischen BoingBoing und Deinem Blog sind aber schon erkennbar …
    @stefan: Was sind denn dann die Geheimnisse eures Erfolges? Das würde ich gern wissen – und wie das Design abschneidet, das entscheiden die Leser. Bisher ist die Begeisterung ja nicht so groß…