Sonstiges

ein neuer Startup-Stern am deutschen Web 2.0-Himmel?

ich war am Dienstag in Esslingen (Stuttgart) bei dem frisch gegründeten Unternehmen namens Edelight.

Geschenke schenken

Edelight halte ich für ein sehr spannendes Startup, dem ich durchaus sehr gute Chancen geben, nach 5 Jahren weit oben auf der Fresspyramide zu stehen. Wie man oben im Bild erkennen kann, basiert es auf dem Gedanken, dass sich die Leser untereinander austauschen und Empfehlungen über mögliche Geschenkideen abgeben können. Dabei ist es kein popeliger Shop, sondern in der Tat fühlt es sich sehr Zeitgeist gemäß an. Ja, ja, ich weiß, jetzt kommen die Verfechter der großen, alten E-Commerce Welt, wo der Bär tanzt. Aber man muss heute ein zukunftsträchtigeres Unternehmen im Netz aufbauen, indem man eben innovativ ist, statt auf ausgelatschten Pfaden der Konkurrenz zu wandeln. Damit holste nix vom Baum mE.

Auch wenn ich sicherlich nicht neutral sein kann (Blog-Workshop für Edelight), aber wenn ich es einem Startup gönne, dann diesem, weil die drei Jungs dahinter superlocker und sympathisch daherkommen. Dass ich mit meiner Meinung anscheinend nicht ganz alleine bin, zeigt auch Jochens Artikel auf Exciting Commerce: eDelight: Deutschlands Social Commerce Hoffnung vor dem Start. Ich kenne Jochen und ich habe selten solche Komplimente aus seinem Munde vernommen. Und der Gute muss es wissen, er beschäftigt sich Tag und Nacht mit den modernen E-Commerce Konzepten. Mich freut es ebenso, da es anscheinend die ersten Startups endlich auch in D gibt, die es „geblickt“ haben.

Nun denn, ich werde Euch im Auge behalten, edelight, das ist aber keine Drohung jetzt 🙂 Irgendwann soll die Geschenke-Plattform an den Start gehen. Und es würde mich nicht wundern, wenn sich ziemlich bald Investoren finden täten. Lets wait and see. Und solange könnt Ihr Euch das Blog reinziehen, die Jungs versuchen live aus ihrem Gründungsalltag zu erzählen, könnte also ganz lehrreich für andere Gründer sein. Herkömmliche und risikoscheue Gründer würden in der Tat ein stinklangweiliges „schenk wir das *schnarch* Portal“ auftun. Und wundern sich dann, wieso nix geht, man aber andererseits tierisch viel Geld in Flyer und was weiß ich was investieren muss, um wenigsten bisserl Kundenwachstum zu generieren. Paradebeispiele wie Cafepress, Woot, Etsy u.a. beweisen heute, wo der Hammer hängt. Fisch nicht bei Kunden, die gerade bisserl Ahnung vom Netz haben. Fisch in neuen Meeren!

Einen Kritikpunkt habe ich noch: Ich bin gespannt, ob die User tatsächlich für sich den Nutzen erkennen werden, dass man .. wie soll ich sagen… Geschenke nicht immer nur Dritten schenken muss. Man kann sich auch selbst beschenken. Also Shopping. Ich befürchte eher, dass die User bei dieser Plattform nur an schenken denken werden Obwohl und gerade wegen der Empfehlungen das eine ideale Shopping-Seite sein könnte. Strategisch ist der Bergiff Shopping mit Sicherheit zunächst abgedroschener und langweiliger als Schenken, das man mit etwas Positiven verbindet. Hm.. ich weiß es nicht, aber die Praxis wird es zeigen. Und der Name, den halte ich für nicht knackig genug. Könnte ein weiterer Nachteil sein. Doch Flickr klingt mindestens ebenso bescheuert, wenn man es nicht kennt 🙂


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

20 Kommentare

  • Für Leute vom Dorf sicher nicht schlecht – bekommen die auch etwas von der wahnsinnigen Produktvielfalt mit. Ich bin wahrscheinlich die falsche Zielgruppe. Ich brauche ein richtiges Shopping-Erlebnis, bei dem ich durch kleine Galerien-Läden schlendere, Hand in Hand mit der Person, der ich durch mein Geschenk ein Lächeln ins Gesicht zaubere. Ich muss Geschenke sehen, fühlen und riechen, und lasse mich lieber von einer bekannten Verkäufern beraten als von professionellen und gekauften Geschenk-Empfehlern, denn darauf läuft es letztendlich hinaus.

  • Ja. Nö. Und selbst? Könntest du dein Anliegen präziser artikulieren? Social Web funktioniert eben nicht nur in eine Richtung.

  • Das Web wimmelt indessen geradezu von Communitys. Jede neue hat es da zunehmend schwerer. Die Idee an sich allerdings ist in einer Zeit, wo das schenken immer schwerer fällt, weil jeder schon scheinbar alles hat, gar nicht mal von der Hand zu weisen und es bleibt spannend den Fortgang zu beobachten.

  • Ah, du warst hier quasi nebenan. 🙂

    Klingt interessant, aber ich bin mal gespannt, ob sich das wirklich durchsetzt. Ich hab jetzt ehrlich gesagt nur deinen Artikel gelesen und nichts weiter, aber ich frage mich halt doch, wo der riesige Unterschied ist. Solche Empfehlungssachen kann doch jeder Shop (nachträglich) einbauen oder hat sie schon.

    Wobei sowas sicher gut ne Plattform für etwas kuriosere Geschenke sein kann, aber vermutlich nicht für die breite Masse an Geschenken. Naja, vielleicht wird’s gerade deshalb ein Erfolg, weil man ja kein Standard-Geschenk abliefern will (oder sollte). Hmmm…

  • […] Ich will mich an dieser Stelle aber auch gleich bei den drei Blogs bedanken, die in den letzten Tagen über uns berichtet haben. Unser Dank gilt zum einen Joch Krisch von Exciting Commerce, Robert Basic von Basic Thinking und Klaus-Martin-Mayer vom Besserwerberblog. […]

  • […] Was sucht der neue “Startup-Stern am deutschen Web 2.0-Himmel“? Na das hier: * Sehr gute Erfahrungen in der Entwicklung und dem Architekturdesign von skalierbaren Web-Applikationen * Sehr gute Kenntnisse in Skriptsprachen wie PHP5, Perl, Python * Sehr gute Kenntnisse in MySQL5 * Gute Kenntnisse in der Verwaltung und Administration von Linux Server Systemen * Erfahrungen im Bereich IT Projektmanagement und Vendor Steuerung * Idealerweise bereits erste Erfahrungen im Bereich ecommerce * Schnelle Auffassungsgabe * Lust etwas zu bewegen * Belastbar, innovativ, kreativ und fähig sich schnell auf neue Situationen einzustellen * Keine Spaßbremse und dennoch Verantwortungsbewusstsein […]

  • […] Gut, zur Sache. Peter Ambrozy von Edelight.de (siehe Blogartikel zum Geschäftsmodell) wurde dort interviewt und wichtig erscheint mir ein Passus: interview-blog.de: Wie schätzen Sie die Wichtigkeit der Berichterstattung über edelight.de z.B. bei „€œExciting Commerce“€? und das Coaching von Robert Basic für einen gelungen Start von eDelight.de ein? […]

  • […] Ja und zwar mit dem Blog von edelight.de. Edelight ist ein Startup im Social Geschenke Shopping Bereich und berichtet seit August fleißig über ihren bunten Gründunsalltag. Erfolgreich wie man dort lesen kann und allgemein hat die Idee etliche Beiträge in der Blogossphäre ausgelöst. Zum Beispiel hier. […]

  • […] Ähnlich wie Robbie war ich im ersten Moment darüber verwundert, dass sich edelight nicht als Shopping-Plattform 2.0 positioniert, sondern als Geschenkplattform 2.0, da ja schliesslich die meisten Menschen sich auch etwas selber gönnen. Trotzdem kann genau diese Positionierung in der Nische helfen, um daraus langfristig auch eine interessante Shoppingplattform 2.0 a´la This Next zu generieren. […]

  • […] Es ist echt zum kotzen! Es vergeht kaum ein Tag, der ohne rechtliche Streitereien endet. Ein aktueller Fall ist edelight, der “Startup-Stern“. Anfang Dezember hat ein Nutzer von edelight das Produkt „Grill-Insel“ empfohlen. Die Empfehlung referenzierte sich auf eine Seite von Conleys. Conleys selbst gehört zu den bekannteren (und empfehlenswerten) Katalogversendern in Deutschland. […]

  • […] Der Dittes-Blog weist auf den aktuellen Fall edelight hin, den er als den Startup-Stern bezeichnet. Dort wird zitiert: “Anfang Dezember hat ein Nutzer von edelight das Produkt „Grill-Insel“ empfohlen. Die Empfehlung referenzierte sich auf eine Seite von Conleys. Conleys selbst gehört zu den bekannteren (und empfehlenswerten) Katalogversendern in Deutschland.Am 20.12.06 wurden wir dann von einer Anwaltskanzlei aus dem Hamburger-Raum (deren Namen ich jetzt noch nicht nennen möchte) in Namen des Wortmarken Inhabers Ralf Schaffer (der die Wortmarke „Grillinsel“ geschützt hat) abgemahnt. […]

  • Hi
    youSmile gibts übrigens immernoch.
    Also schaut doch einfach mal rein und entscheidet selbst ob ihr die besten GEschenke bei edelight oder youSmile findet.
    Ich brauche keine Community, ich will nur schnell ein hübsches Geschenk finden.
    Weil ich meistens viel zu spät dran bin ein gutes zu besorgen 😉

    youSmile.de