Sonstiges

wie macht sich Cyberport24?

sehr spannend die Kommentare, die sich beim neuen (zweiten) Videoanlauf ergeben haben. Ich denke, Sven hat schon mal eines bewiesen: an sich ist Interesse an einer Videopräsentation da. Doch die Usermeinungen sind sehr unterschiedlich, mehr aber in Richtung Umsetzung (sehr polarisiert die Lager: die einen wollen wenn schon Trash, dann richtig Trash, die anderen wollen High Quality). Und es tun sich auch dadurch, wenn man nun diese Meinungen als repräsentativ werten möchte, weitere Möglichkeiten. Sehr spannend, sehr mutig und ich drücke denen nach wie vor ganz fest die Daumen. Here we go:

Meine persönliche Meinung geht einher mit dem ersten Kommentar:
demnächst ein bissl weniger den text auswendig lernen und einen kurzen vorher trinken, dann geht das ganze lockerer… wahrscheinlich. Zusätzlich würde ich mehr Kathrin in Szene setzen, sie wirkt natürlicher vor der Kamera. Dazu würde ich Textinfos passend zum Produkt einblenden, wenn man in dem Moment darüber spricht. Witziges Randdetail: Einen Lautsprecher würde ich doch mal gerne hören :))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • Das ist einfach nur Quatsch – da kann man sich gleich HSE24 oder QVC reinziehen, wenn die Spiele bei 9live gerade langweilig werden.

    Die Angebote der erst genannten funktionieren aber nur durch

    a) Masse an Zuschauern
    b) Verkäufer, die Eskimos Schnee verkaufen

    Letztere bringen Emotionen rüber – das schafft man nicht, wenn man sich als Laie vor die Amateur-Kamera stellt, das ganze nachher auf seinem Mac zusammenschnipselt und ins Netz lädt.

    Heißt: von sowas habe ich als interessierter Verbraucher, potentieller Käufer nichts – weil ich dem in etwa so viel traue, wie einem Testbericht der Bild-Zeitung.

    Wenn schon Video-Beschreibungen zu Produkten, dann *echte* von echten Usern, die das Zeug schon in Echt benutzen konnten …

    Just my 2 Cents.

  • an der Vertrauensfrage würde ich es nicht unbedingt aufhängen, da könnte dann jeder Shopping-Sender dichtmachen. Eher würde ich es daran festmachen, ob es ihnen gelingt, der Sendung ein wiedererkennbares Format zu geben, das natürlich auch bei den Zuschauern ankommen muss. Schwierig genug, da wir ja alle auf High End Produktionen aus dem TV schon trainiert sind.

  • „an der Vertrauensfrage würde ich es nicht unbedingt aufhängen, da könnte dann jeder Shopping-Sender dichtmachen.“

    Nein, nicht ganz. Die Shoppingsender leben von den a) naiven Unterschichtlern (sorry), b) den Leuten die sie zufällig durch ihre Verbreitung beim Zappen erreichen und c) treuen Stammkunden.

    a) und b) wird halt im Netz bei solchen Produktionen schwierig, weil die nicht zum Kunden kommen können, sondern der Kunde zu ihnen kommen muss.

    Zumindest noch auf absehbare Zeit.

    Mal davon abgesehen kriege ich bei dem unterdrückten Dialekt, der da ständig hervorkommt, ganz komische Assoziationen. Dieses Dresdner Gesinge kann ich einfach nicht haben 😉

  • nun, das mit dem Dialekt ist Geschmacksfrage, doch ich weiß nicht so recht, ob ich Dir das mit den „Unterschichtenkäufern“ abnehmen kann. Vertrauensbildung hat nix mit Unterschicht/Cleverschicht zu tun. Zumal Du implizit unterstellst, dass jeder Verkäufer seine Kunden bescheißt.

  • Ich denke auch, dass man sich mit einem wortgewandten Moderator sich einen großen Gefallen tuen würde.
    Trotzdem hat in der Ausgabe viel gepasst, konnte ich bei dem Video gut schmunzeln, nur wusste man manchmal nicht ob die Gags gewollt oder ungewollt waren. Aber ich denke das gehörte mit zum Humor.

  • „Zumal Du implizit unterstellst, dass jeder Verkäufer seine Kunden bescheißt.“

    Das Gegenteil anzunehmen wäre wohl abwegiger. Wie sonst können Angebote wie „Dieses tolle Notebook und zwei Handys im Wert von 900 Euro bekommen Sie heute für 0 Euro“ an den Mann oder die Frau gebracht werden.

  • ist ja nicht so, dass ich Dich überreden will, aber wenn ich Dich richtig verstehe, fühlst Du Dich bei jedem Kauf übers Ohr gehauen? Auch bei dem Kauf einer Milchpackung?

  • Mir gefällt die Idee. Das man nicht gleich eine Bombensendung nach der anderen hervorzaubert ist auch nicht weiter verwunderlich. Da muss man auch erst einmal Erfahrung vor der Kamera sammeln. Ich denke nach 10 Sendungen wird das schon deutlich anders rüberkommen – flüssiger, freier und weniger gespielt.

  • Ich denke, man muß sich vor Augen halten, daß (Einzelhandels)Unternehmen wie QVC ein Wachstum hinlegen, wovon der stationäre Einzelhandel nur träumen kann.

    Das Konzept dieser Shoppingsender hat einen „unterschichtigen“ Touch, das gebe ich zu. Aber für einen Händler zählt, ob er verkauft bzw. mit viel Gewinn verkauft, auf welche Art und Weise auch immer. Und diese Art der Präsentation funktioniert und es scheint nicht nur so. Einziger Einwand: Bei den QVC-Käufern handelt es sich wahrscheinlich um eine ältere Generation, als die Zielgruppen von Cyberport, oder?

    Also ich finde es genial und wünschte mir manchmal, wir wären Händler und nicht Produzent, das ist für solche Konzepte mE einfacher.

    Ich fand die Darbietung auch sehr aufgesetzt. Keine Leidenschaft. Unsere Erfahrung ist, daß authentische Präsentation besser ist, auch wenn man dann mal stockt oder sich verspricht. Authenzität und Leidenschaft schafft immer Vertrauen.

    Den sächsischen Dialekt, naja, spreche ich auch, wenn ich mich gehen lasse. Für das www bevorzuge ich auf jeden Fall hochdeutsch.

    Und: Übung macht den Meister! Obwohl Sven ja schon andere Filme veröffentlicht hat, wo er völlig natürlich rüberkommt. Vielleicht hat ihn die junge Dame ja irritiert? ;o)

    PS: Robert, ist meine Handelsblatt-Mail eigentlich bei Dir angekommen?

  • Tja vor lauter Kommentare schreiben in diesen Tagen kommt man ja kaum noch zum verbessern des Konzeptes ;-]. O.K. Spaß beiseite, wer den Kopf aus dem Fenster steckt, stellt fest, dass es auch ab und zu ziemlich ziehen kann. Mit anderen Worten, die Kritiken kommen natürlich an und fließen in die weitere Arbeit ein. Auch wenn man am morgigen Aktions-Donnerstag davon noch nicht sooo viel sehen wird können. Hängt zusammen mit der Tatsache, dass wir die Videos schon komplett letzte Woche gemacht haben.

    Wie auch immer, die nächste Woche wird es lockerer, spaßiger, tuffiger und was weiß ich noch alles. Besonders für den nächsten Dienstag haben wir uns etwas überlegt, was es so noch nicht gab, hoffe ich. Abwarten, Tee trinken und hoffentlich wieder zuschauen.

  • Hab mir eben mal den anderen Film im Cyberblog angeschaut. Den finde ich viel besser. Habe ich das nur übersehen, oder gibt es wirklich keinen Link vom Blog zu cyberport24?

  • @ Kirstin: Danke erstmal fürs Lob. Betreffs Verlinkungen und Co. Das sind noch die kleinen Feinheiten, werden in den nächsten Tagen noch kommen. Wollte mich deswegen mit meinen Kollegen heute noch mal zusammensetzen.