Sonstiges

Gamesload

gestern habe ich nach längerer Zeit wieder einmal probiert, über Gamesload.de -eine Abverkaufsplattform für PC-Games- ein Spiel zu kaufen. Auf Gamesload lädt man dazu die Installationsfiles herunter, installiert das Game und kauft anschließend das Spiel. Diesmal wars Darkstar One (ein Weltraumballergame). Ende vom Lied: Ich kann es zwar installieren, aber nicht kaufen, da der Kaufvorgang aufgrund einer speziellen Software abbricht. Nach Driver und Need for Speed ist das nun schon das dritte Mal, dass es Probleme gibt. Bei Driver lief der Kauf zwar glatt, nur das Spiel wollte auf einmal nicht mehr starten (angeblich nicht gekauft) und bei Need for Speed gab es ebenfalls einen rätselhaften Systemfehler nach dem Start. Mit Games, die ich normal einkaufe -also eine DVD in der Hand halte- hatte ich noch nie solche Probleme. Offensichtlich bekommt Gamesload den digitalen Vertrieb nicht zuverlässig in den Griff, da man an unterschiedlichen PC-Konfigurationen scheitert. Schade für Gamesload, denn an und für sich ist das nicht schlecht gemacht: Man kann jederzeit nach dem Kauf auf die Installationsdateien zugreifen, der Kauf kann zB über die Telefonrechnung abgewickelt werden.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • komisch, hab glaub ich bisher 3 oder 4 Spiele über GL gekauft und hatte kein einziges Problem. Finde den Vertriebsweg grundsätzlich auch interessant. Evtl. liegts an Vista, Virenscanner oder ähnlichem? Hab das bisher nur auf nem reinen Spiele-PC (der einzige hier mit Windows) probiert (XP, kein Virenscanner, FW oder ähnliches).

  • Ich habe vor einer ganzen Weile mal Civilization IV (PC) in der Download-Version gekauft. Der Pferdefuß war, dass man das vermalledeite Ding nicht updaten konnte…

    Schade auch, dass es sowas nicht für uns Macler gibt. Immerhin kann man bei einigen Publishern aber auch direkt Download-Versionen kaufen, so habe ich z.B. nochmal das gute alte Diablo II bei Blizzard fürn Mac gekauft.

  • über steam lief bisher alles glatt. auch neuinstallationen sind da sehr locker zu erledigen. und bei ea hatte ich auch keine probleme.

  • ja steam macht das gut,

    aber für darstar one (nettes spiel – alt aber nett) würde ich den Weg über http://www.metaboli.de empfehlen – dort gibts quasi eine Flatrate für spiele (darkstar one ist dabei).

    Hatte es mal dort geladen und gespielt. Find auch das Preis/Leistungsverhältnis gut…und wer will das Spiel nach 2-3 Monaten noch spielen, wenns dauernd neue gibt.

  • am besten gleich über die Anbieter kaufen..

    Habe dutzende Spiele über Steam gekauft, alles super.

    Habe Spiele über den EAStore gekauft, auch alles geklappt.

    Auch bei Atari kann man einfach Spiele runterladen und alles klappt.

    Also es gibt genug Unternehmen, die dies hinkriegen.

  • Da hast du aber nochmal Glück gehabt!
    DarkstarOne ist so ungefähr 1h lang einigermaßen unterhaltsam und dann wiederholt sich alles. Das Ganze wird dann noch mit etlichen Bugs und Usability-Schwächen abgerundet und du wirst es spätestens nach 3h wütend deinstallieren. Ich hab mich lange auf dieses Spiel gefreut und war schwer enttäuscht :S

  • Warum gibt’s sowas eigentlich nicht für Macs ? Ich finde die Idee eigentlich toll, allerdings sollten die Downloadspiele mind. 10 – 15 Euro günstiger sein als die richtigen Spiele auf DVD, da man ja so die ganze Verpackung und die Abwicklung über den Einzelhandel spart.

    Bei Gamesload gibt es nur 4 Spiele für Mac OS. Das ist doch ein Witz. Ich würde ja 30 Euro für nen Spiel bezahlen, wenn ich es sofort mit Fullspeed runterladen kann und dann auch online zocken kann. Tja schade für die dummen Hersteller, muss ich wohl bei piratebay schauen..

Kommentieren