Sonstiges

Geld auf den Tisch: RTL kauft werkenntwen.de

Aufgekauft: werkenntwen.de wird von RTL übernommen.

Aufgekauft: wer-kennt-wen.de wird von RTL übernommen.

Seid ihr eigentlich auch auf einer Social-Networking-Plattform angemeldet? Ich habe mich ja lange dagegen gewehrt, aber irgendwann bin ich an einer Anmeldung im studiVZ nicht mehr vorbei gekommen. Das ist jetzt zwei Jahre her und inzwischen bin ich aus der Studenten-Community ins meinVZ gewechselt. Immer häufiger höre ich aber Freunde nicht mehr über eines der VZ-Portale sprechen, sondern über wer-kennt-wen.de. Das Kölner Startup hat sich vom Nobody zum wahren Branchen-Riesen gemausert. Und seit eben nehme ich die Jungs und Mädels aus dem wkw-Team echt ernst.

Was darf ich hier nämlich im „Handelsblatt“ lesen? RTL macht mal eben die Geldbörse auf und kauft das Portal komplett. Wow, das ist ne Ansage. Schon seit Ende Februar letzten Jahres besitzt RTL 49 Prozent an der Plattform, jetzt wurde die Komplettübernahme durchgeboxt. Der Kölner TV-Sender scheint es ernst zu meinen mit der verstärkten Vermarktung von Internetseiten. Sehr interessant hätte ich es gefunden, wenn auch ein Kaufpreis genannt worden wäre, doch darüber hat man leider Stillschweigen vereinbart.

Beeindruckend finde ich auch die Mitgliederzahl von wer-kennt-wen.de. Aktuell sollen 5,5 Millionen Profile hinterlegt sein. Ist gerade deswegen spannend, weil Weltmarktführer Facebook trotz seines Namens erst kürzlich kommuniziert hat, in Deutschland auf nur zwei Millionen Nutzer zu kommen. Und die VZ-Gruppe? MeinVz, schuelerVZ und studiVZ sollen zusammen auf über 12,5 Millionen Nutzer kommen. Ich frage mich: woher kommt der enorme Zuspruch an wer-kennt-wen.de? Machen die etwas anders als die Berliner VZ-Truppe? Ich sollte mich vielleicht mal anmelden, um es herauszufinden… oder könnt ihr es mir sagen?

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

56 Kommentare

  • die meinvz profilzahlen sind ja n witz, ich kenn allein 20 leute die bei schüler vz waren dann zu studivz gewechselt sind aber das schüler vz profil besteht natürlich weiter …

  • Vielleicht waere noch zu erwaehnen dass Facebook in Aktiven-User-Zahlen rechnet, sprich die Karteileichen nicht mitzaehlt. Wenn von den 5mio wer kennt wen Profilen 3mio Karteileichen sind hamm beide wieder gleichviel User 🙂

  • „… Ich frage mich: woher kommt der enorme Zuspruch an wer-kennt-wen.de? …“

    Ganz einfach: Keep it simple!

    Oder auf deutsch: wkw kann fast nix, aber das Wenige was es kann, kapiert auch jeder!

  • Mmh, also wenn ich mir den durchschnittlichen RTL-Zuschauer ansehe, weiß ich nicht, ob ich Teil dieses Konzerns werden will.

  • Also ich persönlich finde das Design und die Usability echt übel.
    Schön ist halt, dass hier anders als bei VZ´s die Leute meist noch mit echten Namen registriert sind.
    Macht die Suche nach alten Bekannten echt gut.

  • Nachdem XING am Jahreswechsel zum Jahr 2008 ungewollte und nicht von mir sichtbare (ich war Premium-Mitglied) und evtl. auch konkurierende Werbung auf meinem XING Profil geschaltet hat, habe ich mich nach einigen Protesten von dieser Plattform verabschiedet und empfehle jedem, nicht zuviel auf sozialen Plattformen von sich Preis zu geben.

    http://www.heise.de/newsticker/XING-Nutzer-protestieren-gegen-ungewollte-Profil-Werbung-Update–/meldung/101263

    Und:

    http://www.tagesschau.de/sozialenetzwerke100.html

    Viel Spass beim Lesen,

    Holger

  • Ich finde wkw jetzt nicht besonders toll…
    Schlechte Umsetzung und mieses Design. Aber die VZ’s habens ja auch mit den CSS’s von Facebook zum Deutschen Marktführer unter den Social Networks geschafft… Naja wer drauf steht das ganz Deutschland weiss was ich für Filme mag und was ich gerne esse dem ist warscheinlich auch die usability vollkommen egal 😉

  • Naja WKW hat eine ganz andere Zielgruppe angesprochen als die VZs. Die sind und bleiben in der Schüler/Studenten-Ecke. WKW hatte zunächst einen regionalen Bezug und hat dort vor allem auch die Internetuser angesprochen, die vorher noch in keinem Social Network waren.
    Hier sehe ich auch durchaus den Erfolg von WKW – dort sind einfach andere Leute registriert.

  • Naja, überraschend kam der Schritt ja nicht. Die Option zur Komplettübernahme hatte RTL von Anfang an und auch bevor die ihre erste Beteiligung offiziell gemacht hatten, waren Fabian und Patrick schon ne ganze Weile mit denen am kuscheln ;o)

  • Nun ja, die „lokalisten“ sind ja genauso „hässlich“ – allein aufgrund deren schrecklichen Schrift hab ich mich nicht angemeldet…

    Aber was solls, letztlich zählt der Inhalt. Und Kaffeeketten gibts in Deutschland ja auch nicht nur eins, dann gibts halt auch nen halbes dutzend SC.

  • @ #12, Holger: Danke für die Mitteilung, dass XING mittlerweile Werbung auf Profilseiten schaltet. Als Premiummitglied hatte ich das ebenfalls nicht mitbekommen. Nachdem ich nun verzweifelt die (soweit ich las vorhandene) opt-out-Funktion zur Vermeidung von Werbung auf meiner Profilseite suchte und scheiterte, habe ich meine Premiummitgliedschaft soeben gekündigt.

  • also ich kenne niemanden der bei wer-kennt-wen is, da wird vermutlich eher der deutsche durchschnitssbürger angepeilt. rtl passt deswegen wohl ganz gut. in deutschland fehlt aber einfach das venturekapital um mehr als nur billige abklatsche zu finanzieren. irgendwelche medienkonzerne schütten geld auf irgendwas ohne eine vision zu haben. wenn die nicht am ball bleiben und und mit facebook und co gleichziehen wirds langfristig schwer. studivz z.b. ist auf lange frist tot, es vegetiert ja grad nur noch wegen seinen hohen aber sinkenden aktiven mitgliederzahlen. wichtig wäre mal eine offene, allgemeine neutrale, profil- und friend-of-a-friend verwaltung zu bekommen auf die einzelne networks nur zugreifen und zusätzliche alleinstellende dienste aufsetzen

  • WKW ist bei den Bloggern lange gemieden worden, weil so viele normale Menschen sich dort tummeln, es nicht geekig ist und überhaupt. Und deswegen ist es auch erfolgreich, zumindest was den Wachstum angeht. Aber auch bei WKW schlägt die Stunde der Wahrheit: Wie bitte will RTL Geld verdienen damit? Gut, Anzeigen und ein paar Kröten aus dem Marketing-Etat sollten schon reichen.
    Meine halbe Stadt ist bei WKW ich nenne es gerne das Flodder-Netz, weil sich dort auch Leute tummeln, von denen ich dachte das sie an der Trinkhalle kein Internet haben.

    Während Medien gerne über Twitter schreiben, geschieht bei WKW viel mehr. Man braucht die Gruppen nicht wirklich, aber die Nutzer lieben sie wie die Gästebucheinträge (!). Also, WKW ernst nehmen, auch wenn es bäh aussieht!

  • @#20, Robert: Wenn ich das damals noch richtig mitbekommen habe, wurde die opt-out-Funktion wieder entfernt und dafür generelle Werbefreiheit für Premium-Mitglieder eingeführt. Auf Premium-Profilen wird seitdem nicht mehr geworben.

  • hi… also erstmal muss ich dich berichtigen. das wkw portal kommt aus koblenz! das waren 2 studenten die hier zu uni gingen! es war das erste
    portal in deutschland, wo man sich als nicht student/schüler ohne bedenken anmelden konnte. ich bin bei wkw seit anfang 2007 angemeldet und konnte fast von anfang an mitverfolgen, wie sich die seite entwickelt hat. am anfang hat man vielleicht 4 leute gefunden die man kannte… das war mir zu doof, daher hab ich um die seite nicht mehr weiter gekümmert. als ich dann nach 3 monaten wieder reinschaut hab, war ich doch sehr überrascht was für leute/bekannte/freunde auf einmal auch dort angemeldet waren. man muss dazu sagen, dass ich selber aus koblenz komme und von hier aus hat sich wkw auch ausgebreitet. mittlerweile is es so, dass man die mädels nicht mehr nach der telefonnummer fragt sondern nach der wkw seite. das du als berliner davon nicht viel mitkriegst, is klar. da wkw berlin noch nit so erreicht hat, wie das bei uns in rlp der fall ist. aber ich glaube es wird nicht mehr lang dauern.

  • Was will denn bitte RTL mit dem Portal, zumal ich denke, dass das Ding eh schon mausetod ist. Meinen „Test-Account“ konnte ich ohne Probleme und Zweifel nach einem Monat wieder einstampfen.

  • WkW ist einfach, viral und intelligent.
    Die haben es verstanden ein virales Netzwerk aufzubauen – da kann StudiVz (oder auch CopyVz) sich hinten anstelle.

    Wer Wkw nicht ernst nimmt hat eh verloren.

  • @27 – Ähm… es mag ja sein, dass es in Koblenz gestartet wurde, es ist aber ein Unternehmen, dass in Köln zuhause ist. 🙂 Und wer sagt, dass ich aus Berlin komme? Ich bin in Köln zuhause! 🙂 Sogar gar nicht weit weg vom wkw-Office! 🙂

  • Also das witzige daran ist, das alle Schichten und Altersklassen vertreten sind. Die Gruppe unseres Dorfs hat zum Beispiel der knapp 60 jährige ortsansässige KFZ Meister gegründet…

  • Ich glaube wer kennt wen ist deshalb so interessant, da es wirklich den Querschnitt und echte Leute trifft.

    Siehe andys KFZ Meister.

    Leute aus meinem Umfeld haben u.a. nur Internet wegen wer-kennt-wen.
    Klingt komisch, ist aber so.

    Man muss die Leute halt dort abholen wo sie stehen 😉

  • @hayo… sry.. ich war heute morgen wohl noch nit richtig wach.
    hab gemeint irgendwo was von berlin gelesen zu haben. ^^
    auch im 2. punkte hast du recht, schande über mich :/

  • WKW ist die erste und einzige Plattform, auf der meine Frau (nicht sehr Computer / Internet afin) regelmäßig arbeitet. Sie nimmt das auch als E-Mail Ersatz, um mit Freundinnen Nachrichten auszutauschen. Insofern muss die Plattform für „normale“ Benutzer (also keine Nerds) wohl einfach zu bedienen und schlüssig sein – auch wenn das Design und die Bedienung meines Erachtens stark verbesserungswürdig ist.

    Ciao
    Peter

  • Ich finde, dass Social Networks – egal ob facebook, xyVZ oder WKW – mit steigender Nutzerzahl uninteressant werden.

    Sobald der „Wow, der auch“-Effekt weg ist und sich keiner mehr traut seinen echten Namen anzugeben, verkommt jedes Social Network zu einem x-beliebigen Nachrichtenforum der ersten Stunde. Im Kern ist es nämlich nichts neues, auch wenn alle paar Monate ein neues Plagiat erscheint.

  • Die VZ-Gruppe hat vielleicht zu spät gemerkt, dass man auch den älteren Usern ein Netzwerk bieten sollte. Deshalb kam meinVZ sehr spät. Da war wkw längst schon ein Erfolg. Weil es eben einfach ist und besonders die älteren das mögen.
    Warum jetzt aber auch Schüler und Studenten, die in den VZs waren und die auch nicht zu kompliziert fanden, wechseln, weiß ich auch nicht.

  • fazit:
    der markt ist noch lange nicht gesättigt, auch wenn es nach aussen so scheint. man muss nur eine nutzergruppe finden die bisher netzwerke nicht angefasst hat.
    das gilt auch heute noch, auch wenn es wohl keine megagröße mehr erreichen wird. aber ich denke in einigen nischen ist durchaus noch platz für neue netzwerke.

  • Wer-kennt-wen.de as vun RTL koht gin!…

    Off verschiedenen Internetseiten hun eisch geläsen, dat w-k-w wei komplett vun RTL offkoht gin as fier en “einstelligen Millionen-Euro-Betrag”.
    Net schlecht, do hun dei zwo Typen jo en scheen Geschäft gemach, dovier dat et eigentlich nur …..

  • Tschuldigung, aber WO kann man sich bei wkw SELBER anmelden? Soweit ich weiß, kann man sich nur einladen lassen. Was auch die etwas „merkwürdige“ Verbreitung von RLP aus erklärt.

    Wer bei wkw aktiv ist, hat dort also zumindest 1 Bekannten/Freund. Und da dieser 1 Bekannten/Freund hat der den Freund eingeladen hat der dich eingeladen hat, kennst du mit hoher Wahrscheinlichkeit mindestens 2 Leute bei wkw.
    Bei anderen Social Plattformen ist es halt so das man nie genau weiß wer dort alles aktiv ist und ob man überhaupt Leute trifft die man kennt oder gar mag.
    wkw hat also schon mal eine ganz andere Strategie bei der User-Akquirierung. Es ist erstmal ein geschlossener Kreis aus Leuten die dich kennen und die du kennst. Somit dürfte das Netz der User etwas vertrauensvoller sein als das von offenen Plattformen.

    Zudem ist die Sache mit der Einladung natürlich sicherer als wenn man nur gefragt wird ob man bei XY schon angemeldet ist. Ist die Mail mit der Einladung offen, geht man höchstwahrscheinlich auch den zweiten Schritt und registriert sich. Bei der Mund-Zu-Mund-Propaganda muss man die Leute erst einmal an den PC bekommen, dann müssen sie die Seite aufrufen und sich dann auch noch anmelden. Viel zu viele Schritte. Denn merke: Gibt es in einer Mail einen Link, klicken ihn mit hoher Wahrscheinlichkeit auch einige tausend Leute an ohne darüber nachzudenken was dahinter steckt.

  • @ 25, Holger: Danke für den Nachtrag! Unter uns: Es war mir eh ein willkommener Anlass, meine Aktivität bei XING zu überdenken und die Euronen demnächst nicht mehr Herrn Hinrichs in die Poperze zu pumpen. XING ist das StudiVZ für Eitle. Beides wertlos.

  • für mich ein grund mich wieder ab zu melden, will nicht einer der 5 millionen sein die mail und post von unternehmen der rtl gruppe bekommen. gut das ich für jedes portal eine eigene email habe, zeigt aber auch wie ausgeliefert man ist. anfangs sozial, nach kauf dann bezahl. ansonsten ist wkw bisher ein lobenswertes portal gewesen.

  • @8 Bernd: Karteileichen ist echt gut.

    Das ist die Begleiterscheinung jedes Media Netzwerks. Aber ein kleiner Hinweis. Ein Auszug aus der AGB:

    Der Account wird gelöscht wenn …

    5.2.b: …
    „er über einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten die unter wer-kennt-wen bereitgestellten Dienstleistungen nicht in Anspruch nimmt.“

    Damit kann man seinen Account auch automatisch stilllegen lassen. Einfach nicht mehr tippeln.

  • 1,82 Euro zahlt RTL für jeden angemeldeten Account.
    …bei über 5,5 Mio. Usern ein stolzes Sümmchen.
    Bin unschlüssig was die Übernahme von RTL angeht,
    war über 3 Jahre immer gerne auf WKW.

  • Ist schon wirklich sehr verwunderlich, wie das Fernsehen sich nun auch im Internet breitmachen will.
    Erst haben sie alles verschlafen und nun wohl alles einnehmen.

Kommentieren