Sonstiges

Next Stop Android: Wie Google den MWC aufmischt

Android-Ecke am htc-Stand.

Android-Ecke am htc-Stand.

Egal, mit wem man sich auf dem Mobile World Congress in Barcelona unterhält, egal, in welcher der großen Messehallen man sich aufhält, ein Thema kommt immer wieder auf: das offene Betriebssystem von Google – Android. Doch bei den meisten Handy-Herstellern ist Android zur Überraschung vieler bisher noch nicht das Thema. Ausnahmen bestätigen aber bekanntlich die Regel und so widmet htc dem Android auf seinem Messestand zumindest ein paar Quadratmeter.

Mitten in einem recht schummrigen, grünen Licht liegen vier htc-Smartphones, auf denen ein Blick auf Android geworfen werden kann. Musste ich mir natürlich anschauen und war positiv überrascht. Googles Handy-Betriebssystem ist nicht nur erfreulich schnell, sondern auch intuitiv zu bedienen. Standardmäßig wird auf dem Display ein Desktop eingeblendet, auf dem eigene Widgets platziert werden können (siehe Bild links).

So sieht Google Android auf htc-Handys aus.

So sieht Google Android auf htc-Handys aus.

Auf eigenen Wunsch kann das Menü vom unteren Bildrand mit nur einem Finger über die komplette Höhe des Displays gezogen werden. Die Auswahl einzelner Menüpunkte erfolgt ähnlich präzise wie man es von der iPhone-Menüführung gewohnt ist. Sorry übrigens für die schlechte Bildqualität, aber einige wild wuselnde Asiaten haben mir das Fotografieren nicht gerade einfach gemacht…

Ganz ehrlich: wenn Google sein Betriebssystem konsequent weiterentwickelt und noch einige namhafte Hersteller an Bord holt (LG hat übrigens auf der Messe bestätigt, an Google-Handys zu arbeiten), dann kann es durchaus passieren, dass Android am Markt erfolgreich wird. Ich persönlich bin jetzt schon ein kleiner Fan. Mal sehen, ob Vodafone heute auch noch mit einem Android-Handy von htc um die Ecke kommt.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

7 Kommentare

  • Ich bin der Meinung, dass Google sich etwas vom Betriebssystem lösen muss. Ich finde das OS sehr interessant, werde jedoch nicht mit Mails, Kontakten etc. auf Google rüberwechseln.

  • Kann doch nicht wahr sein, oder? 🙂 Basic Thinking schaut sich das erste Mal Android live an? 🙂
    Das ist exakt das Android, welches im G1 steckt (RC33), und seit Monaten etwas verändert im ADP1 zu haben ist, bzw. eine noch frühere Version schon lange in den USA und GB zu erwerben ist.
    Gruß
    Oliver

  • Sorry, aber da haben einige wohl nicht so recht hingeschaut. Erstens verrät die Suchfunktion hier im Blog, dass BasicThinking schon vor Monaten über das G1 und Android bloggte und zweitens sieht man bei einem direkten Vergleich der obigen Bilder mit denen des G1 von T-Mobile (htc Dream) doch recht schnell, dass die Tastenanzahl zum htc Magic von Vodafone unterschiedlich ist. Demzufolge ist das dort oben zwar sicherlich sehr ähnlich zum G1, aber nicht identisch 😉

    Ich persönlich halte auch von Android nicht wirklich viel, zu viel Google-Kram drauf, den eigentlich keiner haben will. Solange es kein voll funktionsfähiges Debian für aktuelle htc-Modelle gibt, werde ich wohl bei meinem alten htc Herald mit Win Mobile 6.0 bleiben … Auch sollte htc den Blödsinn mit den kapazitiven Displays noch mal überdenken, denn Touchscreen ohne Stiftnutzung kann nicht der Weisheit letzter Schluss sein …

Kommentieren