Sonstiges

Suchmaschinenoptimierung einmal anders: Ein Dorf will sich wegen Google umbenennen

google-eu

Es gibt Geschichten, die muss ich einfach aufgreifen. Wie auch in diesem Fall. Heute morgen habe ich im Stern eine Geschichte über ein französisches Dorf namens Eu in der Normandie gelesen, dass sich einen anderen Namen geben will, weil es bei der allwissenden Suchmaschine Google nicht gefunden wird und dadurch die zahlungskräftigen Touristen ausbleiben. Urlauber, die im Internet nach dem Namen des 8.000-Einwohner-Dorfes suchen, werden in den Suchtreffern von Google nur sehr selten fündig. Kein Wunder, steht der Ortsname doch für die geläufige Abkürzung für die Europäische Union.

Doch anstatt viel Geld in die Suchmaschinenoptimierung und den Kauf von AdWord-Anzeigen zu stecken, haben sich die Bewohner überlegt, ihrem Dorf einen neuen Namen zu verpassen und so ihr Ranking bei Google deutlich zu verbessern. Doch so einfach ist die Umbenennung nicht. Sie kann bis zu fünf Jahre dauern. Das ist eine lange Zeit für ein Dorf, deren Bewohner auf den Tourismus angewiesen sind. Freuen dürfen sie sich allerdings schon jetzt über die Publicity, die ihre Google-Pläne nicht nur in Frankreich ausgelöst haben.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

28 Kommentare

Kommentieren