Sonstiges

Weg mit der Barriere – o2 erlaubt das Skypen auf dem Handy

Skype bei o2 erlaubt Es geht doch! Der erste deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber hat sich dazu durchringen können, Voice-over-IP-Dienste wie Skype offiziell zu erlauben. Wer von euch einen o2-Vertrag nutzt, darf ab sofort zum Beispiel nach Herzenslust skypen. Und zwar weil o2 nach eigenen Angaben „neue Maßstäbe im Bereich mobiles Internet“ setzen will.

Mit diesem Schritt setzt o2 die Konkurrenz von T-Mobile und Vodafone ordentlich unter Druck. Zwar ist man bei den beiden Konkurrenten auch bereit, die Nutzung von Skype zu erlauben, hält seinen Kunden aber ohne mit der Wimper zu Zucken das Sparschwein vor die Nase. Besser gesagt: man entreißt es ihnen. Denn wer in den D-Netzen skypen will, soll gefälligst eine zusätzliche monatliche Grundgebühr zahlen. Die darauf immer wieder gestellte Warum-Frage wird recht oberflächlich mit der durch VoIP-Dienste angeblich stark beanspruchten Netz-Technik begründet. Soviel zum Thema Generation Upload

Dass es aber auch anders geht, beweist nun o2. Extragebühren werden bei den Münchner Unternehmen nicht fällig. Lediglich die Nutzung einer Flatrate für mobiles Internet wird empfohlen. Wenignutzer können für zehn Euro das Internet-Pack-M mit monatlich 200 Megabyte Inklusivvolumen bestellen, Vielnutzer für 25 Euro das Internet-Pack-L mit fünf Gigabyte. Im Rahmen des monatlichen Datenvolumens ist die Nutzung von HSDPA möglich, anschließend erfolgt eine Drosselung auf GPRS-Niveau.

Zugegeben: ich würde nie auf die Idee kommen, auf dem Handy zu skypen. Ich telefoniere nämlich viel zu wenig mobil und bin zudem ein großer SMS-Fan. Aber für alle, die Skype und Co. lieben ist das Vorpreschen von o2 ein wichtiger Schritt. Nicht nur, weil die Münchner selbst auf Extragebühren verzichten, sondern auch, weil sie der Konkurrenz zeigen, wie es richtig geht. Statt eine Blockade-Haltung oder fiese Tarif-Falltüren aufzubauen: freie Fahrt für mobile Dienste – egal welcher Art.

Hayo Lücke


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

28 Kommentare

  • Wer mit dem iPhone über 3G Skypen will der kann sich über Cydia den 3G unrestrictor installieren. Er mogelt Skype oder auch dem Appstore eine Wlan Verbindung vor sodass telefonieren über Skype und der Download von mehr als 10mb im Appstore möglich ist!!

  • Was gefällt Dir an SMS besser als an skype?
    Irgendwie sehe ich da keinen Unterschied. Tippen muss man so oder so. Und danach ist es doch egal womit man den losschickt. Oder habe ich da etwas übersehen?

  • Echt gut, ich stell mir das auf lange Sicht aber ein bissl schwierig vor. Denn wenn jeder mobil-Skypt, telefoniert doch niemand mehr normal mit seinem Handy und das wär ja nicht grade gut für die Mobilfunknetzbetreiber.

  • @Marius
    dann dürfte es VoIP/+DSL-Flat bsw. auch nicht geben, denn T-home und die ganze Call-by-Call Unternehmen machen mit dem „herkömmlichen Telefonnetz“ immer weniger Umsatz. Das ist halt der Fortschritt der Technik.

  • @#11 – Sicherlich hast Du vollkommen Recht, wenn Du sagst, dass man die Nachrichten einfach nur abschicken muss. Jedoch muss ich mir Skype erst mal auf meinem Smartphone installieren (das ich by the way noch nicht habe ;-)) dann das Programm starten, dann auf den Login warten, dann aus meiner Kontaktliste die Person auswählen, um dann meine Nachricht zu versenden. Und dazu kommt ein ganz wichtiger Punkt: mein Gesprächspartner muss auch Skype nutzen. Ich wüsste bisher aber nicht eine Person, die aus meinem Freundeskreis Skype auf dem Handy installiert hat. 🙂

  • sehr sehr guter Schritt von o2!!! Schade nur dass ich vertraglich gebunden bin… DAS wäre mal ne „Innovation“ von Vodafone gewesen – hätten sie sich die Kampagne sparen können und lieber Skype freien Zugrif zum Netz geben sollen.

    Hätte ich bloß o2 genommen…

  • Das ist die Lachnummer des Jahres. Das O2 Datennetz is so schon extrem überlastet und bricht mehr ab als das es funktioniert. Das Versprechen das alles besser werden soll, hör ich seit Januar, aber es ändert sich nix. Schmeißt denen noch mehr Geld in den Rachen und wundert euch nicht wenn ihr keine Verbindung bekommt. Ich hab beliläufig am WE mal eine Analyse der Telefonica Hardware und deren Ausfallstatistik gesehen. Und der Admin, der mir dies gezeigt hat, hörte gar nicht mehr auf zu Lächen, als er speziell München unter die Lupe nahm.

  • Da muss ich Tac recht geben. Ich nutze (noch) von O2 das Paket L für mobiles surfen. O2 ist technisch total überfordert. Lt Vertrag drosseln die die
    Leitung nach 5GB Datenvolumen auf GPRS niveau. Tatsächlich haben sie es bei mir gestern schon nach 4,1 GB gemacht. Trotz Ticket warte ich jetzt schon über 24 Std. auf eine Lösung. Wenn man bei O2 die Tagesflat Rate für 3,50E nutzen will, bestätigt O2 zwar die Buchung, aber danach räumen die dein Konto auf der SIM karte leer. Ist heute passiert. Nun suche ich nach Alternativen zu O2, ohne Vertrag. Hat jemand Erfahrung ?

  • @Hayo: Gut das sind schon einige Nachteile. 🙂

    Es kommt vielleicht auch darauf an, ob man einen Flatrate-Tarif hat. Dann ist nur noch installieren arbeitsaufwendig.

    Aber danach kann man das Programm immer laufen lassen und es ist ja nicht gesagt, dass die Gesprächspartner skype (oder meinetwegen auch icq) auf dem Handy haben müssen.

    Mit den Freunden kann man dann auch kommunizieren, wenn die zu Hause am Rechner sitzen. (Bei den ganzen Informatikern, die ich kenne nicht unwahrscheinlich 😉 )

    Für mich ist der Unterschied aber hauptsächlich: Für SMS muss ich extra bezahlen, für skype/icq nicht. Bei Anderen ist das vielleicht genau andersrum.

  • Also das das O2 Datennetz überlastet sei, lässt sich anhand eines Blicks in Telefonforen nicht verifizieren und auch bei mir läufts rund. Das einzig schrottige Datennetz ist E-Plus, die anderen 3 sind im Rahmen der derzeitigen Möglichkeiten eines mobilen Datenfunks. Voip funktionierte bei 02 übrigens schon immer, jetzt halt superoffiziell.

  • O2 war schon länger mein Lieblingsnetz und ich bin immer mehr und mehr richtiger Fan von deren Marketing und Produktangebot, eigentlich wäre ich sogar optimaler Kunde: nämlich totaler Neukunde, noch gar nichts mit Handys am Hut 😉 Aber irgendwie war mir das Geld immer zu schade.

  • Ich bin seit sechs Monaten bei diesem Mobilfunkanbieter und bin sehr zufrieden mit den günstigen Tarifen und dem Service. Aber ich bin nicht sicher, ob dieser Skype-Dienst für das Kerngeschäft von O2 gut ist. Wir erden es alle bald sehen.

  • @Lisa: Sicherlich ist der Skype-Dienst im ersten moment nicht förderlich für das Geschäft, doch wer mit dem Strom schwimmt wird am Ende doch den größeren Erfolg haben. Wir sehen es immer wieder zB. in der Musikindustrie usw. wie sich das gegen den Forttschritt der Technik währen zu wollen, letztendlich das Geschäft nur noch mehr ruiniert.

Kommentieren