Sonstiges

"Best of Wikipedia": Ein ganzer Haufen Nonsens-Wissen

katzenkavalierIch bin ein großer Anhänger des unnützen Wissens. Dinge wie „Welche U-Bahn ist die tiefste?“ oder “ Welches Fassungsvermögen hat ein Elefantenrüssel?“ oder „An wie viel Tagen wurde Rom erbaut?“ oder „Welches war die erste .com-Domain?“ (es war digital.com) halten mich nächtelang wach und sind gleichzeitig die Knaller-Eisbrecher auf jeder Cocktailparty. Oder man wird komisch angesehen. Wie auch immer: Bisher schöpfte ich meine Infos aus dem Fundus der gesammelten Irrelevanzen bei den W-Akten: ein Urgestein des Internet, das seit Jahren von Willi aka Steffen Buchert mit wertvollen Nonsens-Fakten gefüttert wird.

Heute habe ich mir aber eine neue Quelle erschlossen: Best of Wikipedia ist ein Projekt auf Tumblr und wer sich nicht vor der englischen Sprache scheut, kann hier allerlei Lehrreiches aufschnappen. Wer wusste schon, dass „Brfxxccxxmnpcccclllmmnprxvclmnckssqlbb11116“ der Name eines schwedischen Kindes werden sollte? Dass es bereits Astronauten in der Vorzeit gab? Oder kennt ihr das Katzenklavier (s.o.)? Wusstet ihr, dass in den vergangenen Jahren sechs Füße am Strand von British Columbia gefunden wurden? Was hat es mit dem Geisterschiff Mary Celeste auf sich und welche Farbe hat das Wasser?

All diese Sahneteilchen der Nischenweiterbildung findet ihr bei Best of Wikipedia.


Neue Stellenangebote

Social Media- und PR-Manager (m/w/d)
EWR Aktiengesellschaft in Worms
Social Media Specialist (m/w/d)
Walter & Partner Management­beratung in Großraum Lörrach
Content & Social Media Manager (m/w/d), München
Wackler Holding SE in München

Alle Stellenanzeigen



LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

(André Vatter)


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

12 Kommentare

Kommentieren