Sonstiges

'Ahnungslose Schönheitskönigin': Motorola drischt im Droid-Spot wieder aufs iPhone ein

Droid_DoesDie Schätzungen amerkanischer Analysten für die Verkaufszahlen des Droid – dem von Motorola hergestellten, mit Googles Android OS ausgestatteten und in den USA über Verizon exklusiv angebotenen Smartphones – wurden nach ersten Fehleinschätzungen für das vierte Quartal dieses Jahres auf  600.000 Stück nach oben korrigiert. Doch auch diese Schätzung erweisen sich nun als weit gefehlt. Das am sechsten November in den USA auf den Markt gebrachte Handy hat sich mittlerweile etwa 700.000-800.000 Mal verkauft und es wird erwartet, dass bei Jahresende die Eine-Million-Marke geknackt wird.

Damit liegt man aber trotzdem noch Lichtjahre entfernt von den Verkaufszahlen, die der selbsterklärte Hauptkonkurrent vorweisen kann: Apple hat im vergangenen Quartal unglaubliche 7,4 Millionen iPhones über die Ladentische gleiten lassen. Um diesen Abstand zu verringern, griffen Motorola und seine Verbündeten zu harten Bandagen. Bereits vor Markteinführung des Droid hatte man auf die Taktik gesetzt, die Schwächen des iPhone (oder im Vergleich die Stärken des eigenen Produkts) hervorzuheben (siehe Bild oben rechts). Und nun geht man mit einem neuen Spot in die nächste Runde:

Ganz unverholen wird das iPhone in dem Video nicht nur verspottet, sondern – meines Wissens zum ersten Mal – auch tatsächlich gezeigt! Aus dem Off verhöhnt ein Sprecher das Apple-Gerät als „Tiara tragende, digital ahnungslose Schönheitskönigin“ – offenbar eine außen-hui-innen-pfui-Allegorie – und hebt dann die positiven Eigenschaften des Droid hervor: ein böses, schnelles, gemeines, rauhes, „living on the edge“-Phone. Was auch immer Letztgenanntes sein soll. Die Message ist aber klar: Beim Droid steht mehr die Performance als das Aussehen im Vordergrund.       

Man gibt sich also tough und angriffslustig und ich bin gespannt, wie man in Cupertino darauf antworten wird. Zudem bin ich gespannt, ob man bei Motorola/Verizon einen Teil des angeblichen 100-Millionen-Dollar-Marketingbudgets nicht besser hätte anders investieren sollen, als in diesen Spot. Denn auf mich wirkt er etwas zu bemüht, zu über-motiviert und zu sehr die iPhone-Käuferschicht in einem fahlen Licht darstellend. Aber das ist meine Meinung. Wie ist eure?

(Marek Hoffmann)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Ich finde es sehr schade dass man hier so unsympathisch agiert, da ich das Produkt eigentlich sehr interessant finde.

    Im Endeffekt zieht diese Strategie in meinen Augen auch wieder die falsche Klientel an, nämlich jene der mehr daran gelegen ist sich von den Eignern des „Volkshandys“ abzusetzen als ein wirklich technisch überzeugendes Gerät zu kaufen. Bei der ersten publik werdenden Unzulänglichkeit des Droid (und auf so einem jungen System ist immer mit sowas zu rechnen) wird mit Sicherheit scharf zurückgeschossen werden, und Motorola/Verizon wird sich nicht über Stil beklagen können, haben sie doch die Schlammschlacht angefangen.

    Auf der anderen Seite bin ich froh dass ein Android-Phone – zumindest in den USA – mal wirklich agressiv beworben wird. Die Android-Plattform braucht eine große Öffentlichkeit um auf Dauer neben dem iPhone bestehen zu können.

  • Drück mal an der iPhone-Stelle auf Pause, ist eindeutig zu sehen, dass es nur ei ähnliches Modell ist, ich glaube die Amis können sich nicht leisten, in so nem Spot nen echtes iPhone zu zeigen.

  • ich finde es gut dass damit so geworben wird, ich persönlich suche tatsächlich ein handy das sich vom iphone absetzt!

    ich denke es ist nicht das ziel apple kunden abzuwerben, dass ist sowieso nicht so leicht da wohl wenige ihren 50 € / monat vertrag einfach verlängern um sich ein droid zu holen, die die aber eben kein iphone wollen werden so direkt angesprochen und kaufen sich vllt daher kein blackberry!

    halte ich für eine gute strategie!

  • @ René: Ja, stimmt schon. Wobei ich sagen muss, dass die Lady ab Minute 0.24 nichts anderes in der Hand halten könnte, als ein iPhone, zumindest ist mir kein anderes Gerät bekannt, das so aussieht. Und den Zeigefinger hält sie nicht umsonst dort, wo sich sonst das Logo von Apple befindet. 🙂

  • „Beim Droid steht mehr die Performance als das Aussehen im Vordergrund.“ – Das sagt ja schon alles. Nichts aus dem iPhone gelernt.
    Aber Aussehen kann ja schlecht im Vordergrund stehen, wenn man als altbackende Handyfirma die selben unbenutzbaren Interfaces wie seit Jahren benutzt und einfach nicht erkennt wie wichtig es wäre, Apple in Sachen Usability nachzueifern.

  • ich find die spots nur traurig.. wieso heben sie nicht eigene innovation (falls denn vorhanden) hervor, anstatt erfolglos zu versuchen das iphone schlecht zu reden..

    htc hat mit der „you“ kampagne was sehr schönes gestartet, wie ich finde – ohne auf dem iphone rumzureiten.

  • Also. Wenn man in einem Spot schon nicht wirklich auf die technischen Rafinessen des Gerätes eingeht, sondern nur die Schwächen der Konkurrenz aufzählt, bleibt bei mir Folgendes hängen:

    – Dieses Smartphone kann viel – und zwar genau das gleiche wie die 83 Konkurrenten.

    – Das, was es kann, ist in einer wahrscheinlich so scheußlichen Hülle verpackt, dass man es nur ein kurzes Mal im Spot zu Gesicht bekommt.

    – Und wenn es dann noch als ’nicht Schönheitskönigin‘ beworben mit, nunja, heißt es dann nicht für mich, dass es das vermutlich hässlichste Smartphone aller Zeiten sein muss? Für die Dame von Welt sicher kein ‚Must-Have‘ und die Herren der Schöpfung – Uns ist doch Porsche’s Linienführung auch nicht egal!

    Insgesamt: ‚Es wirkt billig & nuttig. Aber es passt zu dir, Motorola‘

    PS: Ja, bin iPhone Nutzer. Hier zählt für mich aber in erster Linie der Spot und die ‚Außendarstellung‘ – in diesem Fall also das Design des Handys selbst. Der Spot ist im Vergleich zu den iPhone Spots, in denen aktiv Apps und Fähigkeiten des Telefons beworben und gezeigt werden, einfach grässlich und nichtssagend. Wer es nötig hat, andere erst schlecht zu machen, bevor man selbst auf das eigene Produkt eingeht, hat eben auch nur ein mittelmässiges Produkt. So kommt’s zumindest rüber – Ohne das Telefon weiter zu kennen 😉

  • Ich finde den Spot geil, weil er irgendwie sagt, geht weg mit eurem Klicki-Bunti-Optimiertes-User-Interface-Style-Handys, denn hier kommt ein Handy für Männer und nicht für Pussys 😀

    Wer ein Milestone und ein iPhone gleichzeit in der Hand hält, weiß was ich meine, das iPhone wirkt wie ein kleines Plastespielzeug mit mieser Auflösung und das Milestone wie ein gummiertes Metallmonster.

  • @rené und gerade deswegen ist die kampagne kontraproduktiv. die meisten leute wollen kein „monster“ in der handtasche, sondern was schickes, was auch noch ein paar nette sachen kann.

    der spot richtet sich an early adopter und nerds. und das sind zuwenige, als dass sich das für motorola lohnen wird.

  • Also ich hab das milestone. So heisst das droid ausserhalb der usa und ich muss sagen es ist ein sehr geniales smartfone. Dank android ist das interface eben kein problem mehr und auch wenn die designentscheidung, das handy wie einen kleinen westentaschenpanzer aussehen zu lassen sicher nicht jeden anspricht, gefällt es mir. Die performance des geräts ist einfach sensationell und internetsurfen macht so richtig spass. Alles in allem das beste handy das ich je hatte.
    Allerdings hatte ich nie ein iphone. Das ist sicher auch ein gutes gerät… aber halt nicht für mich 🙂

  • [quote] # #6 Anonym schrieb am 04.12.2009, 16:04:

    “Beim Droid steht mehr die Performance als das Aussehen im Vordergrund.” – Das sagt ja schon alles. Nichts aus dem iPhone gelernt.
    Aber Aussehen kann ja schlecht im Vordergrund stehen, wenn man als altbackende Handyfirma die selben unbenutzbaren Interfaces wie seit Jahren benutzt und einfach nicht erkennt wie wichtig es wäre, Apple in Sachen Usability nachzueifern.
    [/quote]

    da das droid das erste motorolla mit android ist und sogar eines oder das erste mit android 2.0 würde ich sagen kann mann icht unbedingt von unbenutzbaren und alten interfaces sprechen.

  • @ Wombel: Das sind doch mal versöhnliche, diplomatische Worte, denen ich mich nur anschließen kann! Ich denke auch, beide Smartphones sind auf ihre Weise gut.

    Nur an der Art, wie das Droid beworben wird, störe ich mich eben.

  • Also ich denke, dass Motorola hier eine relativ gute Werbung gemacht hat. Man muss natürlich in Betracht ziehen, dass hier für den amerikanischen Markt produziert wurde, wo diese Art von Clips typisch sind (siehe Apple vs Microsoft). Ich gehe ehrlich gesagt auch davon aus, dass dieser Spot nicht im europäischen Raum laufen wird. Bei uns ist der „iDon’t“ Spot schon an der Grenze.
    Motorola zielt mit diesem Spot auf den Fakt ab, dass bei dem großteil der 16-30jährigen in Amerika mittlerweile das iPhone Pflicht ist, wenn man zu den „coolen“ gehören will.

  • die werbung funktioniert (punkt) … zusätzlich sollte man bedenken, dass dieser spot nur einer von zahlreichen ist, die in amerika zur zeit laufen.
    zum milestone / droid: prinzipiell ein geiles (!!!) teil, jedoch hat es leider (leider) ein paar eklatante schwächen:
    rom: 512 mb – viel zu wenig, da android (stock) kein apps2sd unterstützt. sprich der speicher für programme / spiele ist arg begrenzt.

    „with google“ – afaik kommt das milestone in deutschland ohne die „google experiance“ beim käufer an. soll heißen, dass ota updates von google nicht unterstützt werden und man evtl. (recht lange) auf updates seitens motorola warten muss …

    tastatur – für mich fast unbedienbar, da ich – obwohl ich zierliche hände habe – immer mehrere buchstaben gleichzeitig drücke :/

  • Also an die tastatur musste ich mich auch erstmal gewöhnen aber mitlerweile kann ich auf ihr wirklich fix schreiben.
    Und wegen den updates bin ich mir ziemlich sicher das es da keine großen verzögerungen geben wird. Immerhin hängt quasi die ganze handysparte am erfolg von motorolas android strategie. Wenns da bei den updates hapert gibts sofort einen sturm der entrüstung, siehe samsung, und ich glaube nicht das motorola etwas derartiges riskieren würde wo sie langsam endlich wieder positiv wahrgenommen werden.

  • eine Sache, die mich momentan etwas beunruhigt bezüglich des Milestone ist, dass scheinbar die meisten „copy protected“ apps vom market bei endgeräten ohne branding _nicht_ im market auffindbar sind. Sprich google blockt scheinbar teile des apps angebot … hab soeben meine bestellung rückgängig gemacht bis ich hierzu weitere infos habe …

  • Ich glaube, dass die Konkurrenz mit letzten Mitteln versuchen möchte, doch noch am großen Kuchen teilzuhaben. Es ist schon jämmerlich, dass Apple vor 3 Jahren als Branchenneuling in den Smartphone Markt eingedrungen ist und alle etablierten Platzhirsche nur perplex zusehen konnten, wie ihnen die Marktanteile flöten gehen.
    Es wird auch in naher Zukunft keine Möglichkeit geben, am iPhone vorbei zu kommen. Toll, dann laufen vielleicht zwei Apps gleichzeitig – und? Was bringt mir das?:-))

  • Ich muss sagen ich finde die Taktik interessant wenn nicht sogar klug, sie haben erkannt das sie es wahrscheinlich nicht schaffen den IPhone den Platz ab zu rennen in seinem Design, weil da ist Apple einfach unschlagbar, dafür können sie das was Apple nicht so perfekt kann und das ist Funktionalität.
    Sie sind die ersten die sich gezielt gegensätzlich Positionieren, dadurch können sie auch nicht mehr mit dem Design des IPhones verglichen werden sondern nur mehr in der Funktion. Ein, für mich, geschickter Zug.

  • Für mich war es auch nicht ganz klar dass da das iPhone gezeigt wurde. Was mich vor allem stört bei dieser Werbung ist dass von Motorola behauptet wird dass es beim Droid nicht um Schönheit und Äußeres handelt gleichzeitig finde ich die Werbung sehr Kitsch und wird die Botschaft ausschließlich mit Bildern dargestellt.

  • Meine Meinung ist, dass hier mal wieder ein weiterer Hersteller den Fehler begeht, sich auf Features zu konzentrieren und nicht auf eine Usability, die es einem AW leicht macht ein Gerät zu bedienen.
    Dazu ist das Gerät sehr gross, die Tastatur mies. Herzlich willkommen in den 80ern.

  • Naja auch nicht größer als ein Iphone oder ein anderes Smartphone. Die Tastatur ist auch nicht so schlecht wie sie manchmal dargestellt wird. Für eine echte Tastatur nicht die beste aber immer noch besser als jede Onscreen Lösung, inklusive der von Apple. Und was den Stil des Spots angeht: Sicher etwas aggressiv aber nicht mehr diffamierend als es Apple es mit seinen Mac vs PC Spots auch macht. Und das dem Iphone viele Möglichkeiten fehlen die bei Smartphones selbst schon unter Windows Mobile 5 vor Jahren Standard waren ist da natürlich auch ein guter Ansatzpunkt

Kommentieren