Sonstiges

Smartphone-Studie: Motorola Droid legt starken Start hin, iPhone bleibt Internetkönig

droidAdMob – ihr werdet euch erinnern, der mobile Advertiser, der gerade von Google geschluckt wurde – veröffentlicht in regelmäßigen Abständen interessante Daten aus der Mobilfunk-Branche. Registriert werden jeweils die Einblendungen der Display-Ads. Der Vermarkter liefert weltweit Werbung für rund 15.000 Websites und Online-Apps aus. Er kann also vielleicht keine absolut verbindlichen Einblicke, aber dennoch einen Trend wiedergeben, der sich da draußen bemerkbar macht.

Da wäre zum Beispiel der rasante Siegeszug des Motorola Droid, hierzulande als Milestone bekannt. Der Android-Slider kam am 6. November in den Handel und brauchte keine zwei Wochen, um 24 Prozent aller Android-Marktanteile aufzusaugen. Zusammen mit dem Cliq bringt es Motorola nun auf satte 30 Prozent und ist damit beinahe schlagartig zur Nummer zwei im Android-Markt hinter HTC (65 Prozent) aufgestiegen. Eine überraschende Entwicklung, wenn man bedenkt, wie sehr der Hersteller des legendären Razr in den vergangenen Monaten ins Wanken geraten war. Web-Analyst Clicky kann diese Information soweit mit eigenen Daten stützen.

worldwide_ad_requests

Im Gesamtvergleich der Smartphone-Hersteller hinkt Motorola allerdings noch ordentlich hinterher. Die Liste wird weiterhin von Apple angeführt: Das iPhone OS (installiert auf iPhone und iPod Touch) wurde bei der weltweiten Werbe-Auslieferung auf 50 Prozent (!) aller Geräte registriert. Glaubt man den AdMob-Zahlen bedeutet dies, dass jedes zweite Smartphone, das heute auf das Internet zugreift, aus einer Apple-Fabrik kommt. Nummer zwei der Liste ist noch Nokias Symbian mit einem Anteil von rund 25 Prozent. Android-Handys belegen mit rund elf Prozent den dritten Platz. Diese Zahlen gelten wie gesagt für den weltweiten Vergleich; reisen wir beispielsweise in die USA, steigt der Apple-Marktanteil auf 55 oder in Großbritannien auf 74 Prozent. Indien ist mit beeindruckenden 94 Prozent fest in Nokia-Hand, dasselbe gilt für Indonesien. Eine Statistik für Deutschland ist leider nicht dabei, weshalb ich euch auf das Diagramm von Clicky verweisen möchte. Wer die ganze Studie einsehen möchte, kann sich hier das PDF besorgen.

Ach, übrigens – beinahe vergessen! Ihr wisst ja, dass Verizon zum Launch des Droid ordentlich auf Apple und speziell auf das iPhone eingeknüppelt hat. Apple hat sich einige Zeit genommen, um eine passende Antwort zu formulieren. Und gestern konnten US-Zuschauer sie erstmals im TV sehen. Bitte schön:

Hier ein zweites Beispiel. „Can your phone and your network do that?“ Droid-Nutzer, die bei Verizon unter Vertrag sind, müssten dies mit einem klaren „Nein!“ beantworten. Der kleinere Anbieter erlaubt – anders als AT&T – nicht die gleichzeitige Nutzung von Sprach- und Datendiensten.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

10 Kommentare

Kommentieren