Sonstiges

Musik-, Video- und App-Vorschau: Apple holt iTunes in den Browser

„…könnt ihr euch direkt bei iTunes ansehen und dann herunterladen.“ – Wurde bislang über digitale Apple-Produkte gesprochen, mussten Redakteure jedes Mal Vorsicht walten lassen. Der Multimedia-Shop von Apple ist nicht jedermanns Freund, iTunes ist klobig, speicherhungrig und wer den Client nicht unbedingt benötigt, installiert ihn auch nicht. Doch Apple hat dazugelernt. Vordergründig will man einen umgesetzten Service-Gedanken mit „iTunes Preview“ verstanden wissen. Tatsächlich hat der Gerätebauer mit einer Browser-basierten Variante aber ein unverbindliches Schnupperangebot im Netz etabliert, das Apple-Anfänger und -Verneiner hinter dem Ofen hervorlocken könnte. Auch könnte sie als ein vorsichtiger Kurswechsel in der Vertriebsstrategie verstanden werden.

iTunes Preview ist nicht wirklich neu: Schon im vergangenen Herbst wurde eine abgespeckte Online-Variante des Clients veröffentlicht, bei der bis dato lediglich das reine Musik-Angebot einsehbar bar. Heute wurde nun erstmals der komplette Shop geöffnet: Das Angebot an Musik, Fernsehsendungen, Spielen und Programmen für iPhone und iPod Touch sowie sämtliche Charts sind damit auch für Nutzer ohne iTunes voll zugänglich – wohlbemerkt: „zugänglich“. Gekauft wird derzeit immer noch im klassischen Store.

Die App-Übersichten bieten Infos über den Preis, Artikel-Beschreibungen, Screenshots und Kundenbewertungen. Derzeit zieht sich iTunes diese Informationen noch aus dem US-amerikanischen Store, hoffen wir, dass dies bald korrigiert wird.

Es ist damit zu rechnen, dass wir bald von noch mehr Apple-Aktivitäten erfahren werden, die sich direkt im Browser abspielen und keine externen Programme voraussetzen. Spätestens seitdem der Musikstream-Dienst Lala von Apple übernommen würde, liegen Pläne für den Aufbau eines dezentralen Vertriebsnetzes für digitale Waren in der Schublade: Der Client würde dann in erster Linie der Verwaltung der abonnierten Musikstücke dienen – gekauft wird aber überall im Netz.

(André Vatter)

facebook-fan


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

6 Kommentare

Kommentieren