Sonstiges

HTC stellt das Wildfire vor – und zwar früher als selbst gedacht

Ja, es ist schon heimtückisch mit diesem Internet. Da plant HTC von großer Hand die Präsentation des Wildfire, welches man als erstes richtiges Social Media-Handy bezeichnet und dann das: Bereits vor dem Presse-Event ist das ganze Netz bereits rappelvoll mit News, Daten und hochauflösenden Bildern zu dem neuen Android-Handy, welches mit 279 Euro (ohne Vertrag) bewusst ein nicht ganz so zahlungskräftiges, weil junges Publikum ansprechen will.

Es ist sicher nicht das erste Mal, dass irgendwo in einer Marketing-Abteilung jemand ziemlich gepennt hätte und es gab bestimmt auch schon dramatischere Leaks als den eines Low-Budget-Handys. Das des iPhone zum Beispiel, dessen neues Modell „4G“ sich angeblich gerade 24-millionenfach in den Startlöchern befindet und unter anderem mit einer Bildschirm-Auflösung von 960×640 die Messlatte für die Android-Konkurrenz noch einmal höherlegen soll. Das sehr frühe Auftauchen der ersten Screenshots oder gar dessen komplette Review dürften seinem Ruf oder seiner Beliebtheit nicht wirklich Schaden zufügen. Nicht wenige Fans und Experten haben dem Apple-Lager sogar unterstellt, eine geschickte Werbe-Aktion lanciert zu haben.

HTC sollte sich also eigentlich glücklich schätzen, dass das Schlupfloch im eigenen Unternehmen die weite Medienwelt lediglich einen Tag zu früh informiert hat und nicht, wie im obigen Beispiel, bereits Monate vorher. Stattdessen wenden sich die Taiwanesen an den Tech-Blogger René Hesse von mobilflip.de, der es gewagt hatte, als einer von unzähligen Twitter-Usern einen Link zu den Bildern des Wildfire zu retweeten. Und zwar mit der absurden Bitte, die betreffenden Tweets zu entfernen. In der Mail der PR-Agentur, die im Auftrage von HTC unterwegs ist, liest sich das wie folgt:

Bitte nehmen Sie alles zum Thema Wildfire sofort von Ihrem Twitter.

Aha – und dann? René hat lediglich einen Tweet weiter geschickt – ob man da nun wohl jeden angeschrieben hat, der diese Links weitergegeben hat? Diese „Social Media? Ach das machen doch jetzt alle, da machen wir auch mal mit“-Tour ist natürlich mehr als armselig, zeigt sie doch, dass wieder Mal ein sich als hip inszenierendes Unternehmen gar nicht begriffen hat, was es im Internet eigentlich möchte. Fragt doch mal bei Frau Streisand nach, wie leicht man ein einmal veröffentlichtes Bild wieder aus dem Netz entfernen kann.

Noch besser als René hat es Heike Scholz von mobile-zeitgeist getroffen. Denn HTC hat heute flott eine korrigierte Pressemitteilung rausgeschickt, die neben dem angepassten Datum (jetzt steht dort anstelle des 18. der 17. Mai) auch besagte Bloggerin als Sündenbock brandmarkt:

Sehr geehrte Damen und Herren, wir bitten zu entschuldigen, dass Sie die Pressemitteilung zu dem ersten Social Media Smartphone von HTC verspätet erhalten. So wie Ihre Kolleginnen und Kollegen in sieben anderen europäischen  Ländern haben auch Sie sich an das Embargo gehalten…bis auf eine besonders smarte deutsche Kollegin, die das Embargo noch während der Veranstaltung gebrochen hat und damit allen Beteiligten enorme Unannehmlichkeiten bereitet hat. Dieses unprofessionelle Verhalten ist nicht zu entschuldigen.

Wie schön im letzten Satz von unprofessionellem Verhalten die Rede ist. Liebe Leute bei HTC – ich drücke Euch ernsthaft die Daumen, dass man Euch diesen Spruch im Netz nicht noch hundertfach um die Ohren haut. Wer nämlich heutzutage so dringend um seinen eigenen Shitstorm bettelt, wird meistens auch dementsprechend von den Digital Natives bedacht. Bei der Recherche zu diesem Artikel bin ich über zahlreiche Blogger gestolpert, die weitaus mehr als nur diesen Fauxpas im Bezug auf HTC genannt haben. Nicht eingehaltene Termine und knauserige Politik bei den Test-Geräten wurden da hauptsächlich angeführt. Da liefert Google mit dem Android-Betriebssystem so eine Waffe und man hat nichts besseres zu tun, als seine Inkompetenz in Sachen Internet zu beweisen?

(Carsten Drees)

Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

34 Kommentare

  • Shirtstorm scheint wohl mittlerweile ein beliebtes Marketinginstrument zu sein.
    Einige Firmen (z.B. Apple und Trigema) haben es bereis vorgemacht, HTC ist nun gefolgt.

  • Bin immer wieder überrascht bei meinen Besuchen von Basic Thinking, wie ihr es schafft, eure Apple und iPhone „fanboiness“ in jeden Beitrag einzubringen. Hut ab dafür.

  • „Dieses unprofessionelle Verhalten ist nicht zu entschuldigen.“

    Das ist doch von HTC erfunden – oder wieso warte ich schon seit Monaten auf das Android 2.1 Update fürs Hero? 😛

    Kleiner Edit:

    Eines der grausamsten Worte der Welt:

    Fanboy – oder deren hier genannte Abwandlung „fanboiness“.

    Kalter Schauer *brrr*

  • hehe, sehr chic 🙂
    Ich warte ja immernoch auf das Evo 4g, obwohl einige Quellen behaupten, es werde in DE nicht verfügbar sein wegen der Datenübertragungsart. Mal sehen. Das Wildfire ist vielleich eine Alternative, wenn auch nicht so leistungsstark.

  • Das Presse-Event hat heute stattgefunden — eurer überauswichtiger Bericht ist ebenfalls von heute.

    Superleistung Jungs !!!

  • Presseevent war heute, NDA bis morgen.
    Habe mit den HTC Presseleuten vorhin Kontakt gehabt. Demnach meinen sie, dass sich über 200 Redakteure & Blogger überrumpelt gefühlt haben und sich die Dame entschuldigen soll.
    Oh mann

  • Ein Artikel über HTC.

    Links für Apple: 3
    Links für das beschriebene Produkt: 0 ( keine gefunden)

    Erwarte ich zu viel, oder ist das wieder ein „sponsored post“ ?

    PS: Welche Blogs sind denn mit basicthinking vergleichbar und liefern auch unabhängige Posts?
    Heise ist mir zu techniklastig.

  • Ja, da hat man vor der ganzen Kritik vergessen mal ein Wort über das Corpus Delicti zu verlieren.. Zumindest ein informativer Link wäre schon sinnvoll gewesen, um den User nicht ganz im Regen stehen zu lassen. Das Gerät scheint ja recht interessant zu sein, aber mal schauen, wie Haptik und Preis am Ende wirklich sein werden

  • Anfangs hat es mich hier etwas genervt, aber mittlerweile finde ich es witzig, wenn ich in Apple-Fanboy-Nähe gerückt werde (und ja, auch ich finde das wort „fanboiness“ schrecklich) 🙂 Ich habe nie einen Mac oder ein iPhone besessen und hab hier auch schon von den Apple-Jüngern aufs Maul bekommen, wenn ich mich über Apples Firmenpolitik abfällig geäußert habe.
    In diesem Artikel sollte es nie um eine Produktvorstellung des Wildfire gehen, sondern um eine merkwürdige Vorgehensweise seitens HTC. Erst gestern hat Jürgen hier in seinem auch hier verlinkten Artikel pro Android argumentiert, sollten die Leute vielleicht auch zur Kenntnis nehmen, die uns hier Hofberichterstattung vorwerfen…

  • Ich freue mich diebisch, dass immer mehr Leser, von der hier so präsenten „iPhone-fanboy-ness“ (@#3 😀 ), genervt sind.

    Warum müsst Ihr auch jedes Mal versuchen Euer Lieblingstelefon unterzubringen? Wie wäre es vielleicht mit einem zweiten Blog? Vielleicht basiciphone.de oder iphonethinking.de … die sind beide sogar noch zu haben! 😉

  • …..Bereits vor dem Presse-Event ist das ganze Netz bereits rappelvoll mit News, Daten und hochauflösenden Bildern zu dem neuen Android-Handy,…..

    OK man muss schon zugeben Apple hatte es irgendwie Besser gemacht , mit den deutschen Biergarten, Gizmo, der Polizei und nun auch noch „Bettelbriefe“ Briefe von Steve Jobs….
    Da sollte sich nun Google und HTC schon etwas mehr Anstrengen um Mithalten zu können … Frau Streisand kennt doch keiner? … wie wäre es mit Pastorin Käßmann hätte es im Berliner Biergarten vergessen 🙂

    Also 1:0 für die Apple Fanboys !

  • Also mal ehrlich Carsten und der Rest hier kann/können doch über das schreiben was er/sie will/wollen, oder nicht.
    Sollte es einen stören, dann soll er es nicht lesen.

    j2ct

  • 1. Erwartungsgemäß ein gut geschriebener Artikel. Weiter so, Carsten!

    2. Ich verstehe nicht warum immer ein paar Kinder (#3, #10, #11, #15) heulen sobald „iPhone“ in einem Artikel steht. Im zweiten Absatz lese ich von einer Gegenüberstellung. Und nichts liegt näher als für einen Vergleich das direkte Konkurrenz- Produkt heranzuziehen! Auch wenn es das iPhone ist…
    Da die genannten „Kinder“ (geistiges Alter!) schon beim Lesen und Kommentieren kein vernünftiges Maß an Neutralität wahren können wäre es doch angebracht zumindest ihre Paranoia etwas zurückzudrehen sobald das böse iWort im Text auftaucht.

    Ich wünsche einen motivierenden Arbeitstag!

  • @ Marco: Danke für deine Kritik.
    Du hast recht, ein stupides Abzählen der Links, oder der Artikel ist kindisch. Allerdings wirst auch du zugeben müssen, dass dieser Blog sich sehr auf Apple eingeschossen hat und viele gute/interessante Geräte ausblendet.

    Ich bin – wie gesagt schon lange dabei und möchte eine Abstimmung mit den Füßen wenn möglich vermeiden ( andere Blogs lesen und so)

    @Carsten und andere Autoren:
    vielleicht merkt ihr ja, dass die Fixierung auf Apple wenig neue Leser schafft und viele Stammleser verdrängt.

    Auch Artikel ohne Apple werden oft gelesen/kommentiert und gelobt ( siehe den Artikel über HTC)
    Ich hoffe auf weitere kritische und U N A B H Ä N G I G E Artikel

  • schaugt aus wie mein nexus
    sogar die gummihülle ist die gleiche

    jaja, ich weiss, beides HTC.
    Und genau das find ich ja so krass. HTC bringt jede woche ein neues Gerät.

    Grössers Display? Ja, hau mas raus!
    Schnellere CPU? Ja, hau mas raus!
    Zufällig neuer Name eingefallen? Ja, hau mas raus!

    Ha, schon wieder 3 Modelle aufm Markt 😉

  • @mag sein, dass ich mich hier etwas irre, aber euer Internet-Blog-HTC-bashing ist auch nicht gerade das Professionellste, was ich in letzter Zeit im Netz gesehen habe.
    Sich wegen eines nicht 100% richtig formulierten Satz so aufregen, aber von Grund auf, so billig zu bashen, finde ich persönlich ziemlich unpassend.

    Die nichtneutrale Berichterstattung (nicht die subjektive Meinung ist schuld, sondern die Selektion der Nachrichten, wohl nach traffikstarken Themen) machen manche Artikel hier echt nervig.

    Übrigens, ich hab selbst ein HTC, älteres Modell und bin sehr zufrieden mit dem Gerät.

  • Also ich verstehe mich gut mit Apple Fanboys (à propos, wenn man schon nicht Apple Fanboy sagen darf, was wäre denn eine angemessene deutsche Alternative?) aber ich hätte BasicThinking trotzdem lieber als unabhängige Informationsquelle. Teilweise kommt’s einem schon so vor, als ob Ihr selbst eine Diätmayonnaise noch mit dem iPhone in Verbindung bringen würdet 😀

    Und @#21: Ja ich denke auch, dass das den einen oder anderen nicht so „hartnäckigen“ Leser so sehr nervt, dass er sich dann einfach die C’t stattdessen zur Hand nimmt

  • Habe das Wildfire jetzt knapp ein halbes Jahr, mein damaliges HTC Touch fand ich nie besonders gut und bin auf Samsung umgestiegen. Jetzt bin ich froh wieder HTC User zu sein. Das Wildfire macht Spaß :))

  • Hi,

    hatte es selber war total begeistert von dem Wildfire. War sehr handlich und gut bei der Sache bis es mir gestohlen wurde was ein scheiß. Aber habe mit genau das selbe wieder geholt und bin immer noch zufrieden .

Kommentieren