Sonstiges

iPhone 4: Ohne Vertrag, ohne SIM-Lock, zu fairen Preisen – aber nur in der Schweiz [2.Update]

Ja, das war jetzt eine schwere Geburt. Am Ende habe ich aber zumindest einige der Infos erhalten, die ich haben wollte, und das ist, was zählt. Und darum geht’s: Die Kollegen von Chip haben am gestrigen Donnerstag darauf hingewiesen, dass es (ab) heute in der Schweiz das iPhone 4 ohne Vertrag, SIM-Lock und zu fast unglaubwürdig niedrigen Preisen zu beziehen gebe. Und zwar bei Orange beziehungsweise in Globus-Supermärkten, in denen sich die Filialen des Mobilfunkers befinden.

Ich habe mich daher heute Morgen direkt hinter das Telefon geklemmt und den Kundendienst des Telekommunikationsunternehmens in der Schweiz angerufen – die Pressestelle war leider nicht besetzt. Dass ich aber auch dort verlässliche Infos erhalten könne, darauf hat mich die nette Dame mit freundlichem Nachdruck hingewiesen: „Ich arbeite hier, ich werde wohl Bescheid wissen.“ Wie lieb. Hierzulande würde ich das nicht unbedingt als Garantie ansehen, aber sei’s drum. Bevor ich euch aber noch länger auf die Folter spanne: Das iPhone 4 in der 16 Gigabyte-Variante gibt es für 899 Franken. Das sind umgerechnet 658 Euro. Und den großen Bruder mit dem doppelten Speicher gibt es für 1099 Franken, also etwa 805 Euro.

Diese Preise weichen allerdings von denen ab, die Chip angegeben hatte und die nochmals günstiger waren. Sie liegen bei 769 Franken (565 Euro) respektive 899 Franken (660 Euro). Wie dieser Unterschied zustande kommt? Die Frage konnte mir die Dame vom Kundendienst auch nicht beantworten. Wer sich aber auf den höheren Preis einstellt, und dann doch nur den geringeren bezahlen muss, wird wohl kaum unglücklich darüber sein.

Sollte also tatsächlich jemand von euch so heiß auf das Gerät sein, dass er bereit ist, dafür ins Auto oder den Zug zu springen und zu unseren Nachbarn zu fahren, dann gibt es aber ein paar Dinge zu beachten: Zum einen weiß ich nicht, wie lange die Aktion von Orange gilt. Die Service-Mitarbeiterin wusste es auch nicht, versicherte mir aber, dass die heute gestartete Aktion sich auch noch auf die nächsten Tage erstrecken würde. So lange jedenfalls, bis das Kontingent erschöpft sei.

Zudem werden pro Kunde nur zwei Geräte verkauft. Wer plant, sich die Dinger zuzulegen, um sie bei Ebay mit Gewinn weiterzuverscherbeln, sollte also seinen Freunden eine Reise in die Schweiz spendieren. Dann noch der Hinweis darauf, dass andere Anbieter (in anderen Ländern) ähnliche Aktion am Start haben. Sunrise beispielsweise. Dort werden die iPhone 4 aber nicht ohne SIM-Lock verkauft. Und zuletzt noch eine Info: Die neusten iPhones sind ohne Vertragsbindung und SIMLock auch über den Apple Store Zürich verfügbar. Allerdings bastelt man da offenbar noch an dem Angebot, so dass noch keine Preise angezeigt werden. Wer also einen Freund in der Schweiz hat, kann sich die Anreise sparen und dafür einen möglicherweise etwas höheren Preis im Apple Store in Kauf nehmen.

Update: Freitag, 30. Juli, 12 Uhr: So, mittlerweile ist auch der Apple Store aktualisiert worden und zeigt den Preis für das 16 Gigabyte-Modell an: 769 Franken, was etwa 565 Euro entspricht. Und den Preis für das iPhone 4 mit 32 Gigabyte habe ich telefonisch bei den netten Mitarbeitern des schweizer Stores erfragt. Er liegt bei 899 Franken, als etwa 660 Euro. Sieht so aus, als wäre es demnach günstiger, sich die Teile über Apple als über Orange zu besorgen. Vorausgesetzt natürlich, dass die Dame vom Kundendienst Recht und die Kollegen von Chip Unrecht hatten. Aber nicht vergessen: Wer sich nicht auf illegalen Pfaden rumtreiben will, muss noch die Mehrwertsteuer draufrechnen. Wer sich ein iPhone 4 in Italien für „private Zwecke“ kauft, muss am Zoll nichts abdrücken, in der Schweiz wird aber alles zollpflichtig, was einen Warenwert von 300 Euro übersteigt.

Update 2: Freitag, 30. Juli, 13.00 Uhr: Und ich sag noch: „Hierzulande würde ich es nicht als Garantie ansehen“. Wie mir die Pressestelle von Orange soeben in einer Mail mitteilt, stimmt zwar der Preis, den mir die Servicemitarbeiterin für die neuen iPhone-Modelle genannt hat. Aber die Geräte werden mit SIM-Lock verkauft , der sich „erst zu einem späteren Zeitpunkt aufheben“ lässt. Ob das nun 24 Monate bedeutet oder einen kürzeren Zeitraum – auf diese Info warte ich leider noch… Und hier ist sie: In der Regel wird bei SIM-Lock-Geräten, die zum Vollpreis und ohne Vertrag gekauft wurden, die Sperrungen sofort aufgehoben. Aufgrund des hohen zu erwartenden Andrangs werden Orange-Kunden und Personen, die das iPhone mit Vertrag kaufen aber jenen vorgezogen, die das Gerät ohne Vertragsbindung erwerben. Daher kann es vorkommen, dass die Entsperrung nicht direkt beim Kauf, sondern – gegen Vorlage des Kaufbelegs – erst einige Tage später erfolgt.

(Marek Hoffmann)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

24 Kommentare

  • Hallo!

    Auch in Italien gibt´s Simlock-freie iPhones 4. z.B. bei Vodafone EUR 659,- (16 GB) bzw. EUR 779,- (32 GB) – http://iphone.vodafone.it/offerta-privati/index.2.html

    In UK ebenfalls, sogar noch etwas günstiger: Ca. EUR 599,- (16 GB) bzw. ca. EUR 720,- (32 GB) – http://store.apple.com/uk/browse/home/shop_iphone/family/iphone

    Natürlich ist man jeweils auf Freunde/Bekannte in diesem Land bzw. die eigene Urlaubsplanung angewiesen, um jeweils ohne zu viele Umstände an eines der Geräte zu kommen 🙂

    Persönliches Feedback von ital. Premium-Reseller (der auch freie iPhones verkauft): Vor September sieht es mit der Verfügbarkeit eher dürftig aus… Auch der UK-Apple-Store zeigt „ca. 3 Weeks“ Lieferzeit. Also Vorsicht mit „spontanen“ iPhone-Kauf-Trips 😉

  • Ohne Simlock – Ja. Aber sehr wichtig ist, ob auch ohne Netlock?
    Das steht bislang ja noch nicht fest?

    Im letzten Satz sollte aus App Store noch Apple Store gemacht werden.

    PS: Mein UK Iphone4 liegt schon bei meinem Cousin in London 🙂

  • @Michael: Wenn von „ohne Simlock“ gesprochen wird, dann ist damit in 99.9999% der Fälle auch „ohne Netlock“ gemeint, da ein vorhandener Netlock bei einem nicht vorhandenen Simlock keinen Sinn machen würde 🙂 Wenn im Apple Store tatsächlich Handys ohne Simlock aber mit Netlock verkauft werden würden, dann würde sich Apple damit selber ins Knie schießen.

  • @Peter: Ist simlock nicht eine Festlegung auf eine einzige SIM, so dass selbst zwei Karten von z.B. T-Mob nicht geht und der Netlock eben nur den Anbieter festlegt aber die Nutzung mehrerer Karten von T-Mob und Konsorten ermöglicht?

  • Unbedingt zu beachten sind die Zollbestimmungen. Bei Einfuhr eines elektronischen Geräts ist die Differenz zwischen dem niedrigen Mwt-Steuersatz der Schweiz und der BRD zu entrichten, an der Grenze muß das Gerät deklariert werden. Andernfalls macht man sich strafbar. Ggf. hat Orange diesen bereits in den Preis kalkuliert, eventuell auch nicht.
    Daher kann auch der unterschiedliche Preis rühren.

  • Warum muss das immer breit getreten werden, so schön gestern die Anzeige in eine Baseler Zeitung gelesen(da war es auch mit 769chf drin^^) und mir etwas gewinn erhofft. Aber nun weiss es durch Chip und konsorten wieder halb Internetdeutschland :s

  • Wenn ich das richtig verstehe, bedeutet ohne Sim- und Netlock, dass ich irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Providers nutzen kann. So weit wäre man von Apple befreit.
    Aber kann man damit auch Apps ausserhalb des Apple-Stores kaufen/laden?

  • Die Schweiz wird mit diesen Preisen tatsächlich zu einem Paradies für iPhone Käufer aus aller Welt. Schnell mal an der Bahnhofstrasse ein iPhone kaufen das dann überall auf der Welt funktioniert. 🙂 Ich bin gespannt wann im Flughafen Zürich im Transitbereich ein Apple Store eröffnet wird.

  • @Leu: nun, standen aber heute morgen an der Bahnhofstrasse nicht nur 3 Personen die rasch eins kaufen wollten sondern gleich über 100 Nasen… ob da der Vorrat gereicht hat… kaum!

  • Habe mein iphone4 im englischen iTunes Store geordert und an die zuvor eingerichtete englische borderlinx-Adresse schicken lassen (DHL-Tochter). Vier Tage später hielt ich mein iPhone in den Händen – simlockfrei natürlich. Kosten 599€ (16GB) + 30€ (Versand&Gebühren borderlinx). Apple schließt zwar in seinen AGB die Lieferung an so genannte Freight Forwarder aus – geklappt hat es trotzdem ohne jegliche Probleme!

  • Naja, die Geräte finde ich von der Technik, Bedienung und auch vom Design her gut. Aber ich würde mir nie eins kaufen, stünde ich nach dem Kauf unter Apples Fuchtel. Darum die Frage.

    Eigentlich hatte ich mich schon auf das Galaxy I9000 eingeschossen, aber die GPS-Probleme lassen mich zögern. Mal sehen was das Update Ende August wirklich bringt, aber ein iPhone ohne Apple als Big Brother wäre eine Alternative, jetzt wo die Preise fallen.

  • Ich habe mein 3GS gegen ein iPad eingetauscht und telefoniere mit einem einfachen 6303. Bei den Preisen für das 4er iPhone könnte ich es mir doch nochmal überlegen wieder eines zu kaufen….

  • Hallo,
    ich habe mir jetzt mit einem Kumpel 2 iPhone4 zu seinem Onkel in die Schweiz bestellt. Jetzt ist unsere Überlegung, fahren wir runter und holen die Dinger selber ab oder lassen wir uns die Dinger nach Deutschland schicken?
    Was könnt ihr uns empfehlen?

Kommentieren