Sonstiges

'Einzigartig smarter Tablet-PC': WeTab ab September bei Media Markt zu haben

„Wir haben erkannt, dass sich der Markt dramatisch gewandelt hat, und durch die Verschiebungen bei der Produkteinführung müssen wir einsehen, dass es für uns keinen Sinn mehr macht, mit der ersten Generation unseres elektronischen Lesegeräts weiterzumachen“. Das sind die Worte von Plastic Logic-Chef Richard Archuleta, die er am gestrigen Mittwoch über den eigenen Que proReader vernehmen ließ. Während also andere Tablet-Hersteller aufgrund der Marktdominanz von Apples iPad den Schwanz einziehen und erst mit der zweiten Generation ihrer Geräte auf den Markt kommen wollen, gilt für das deutsche Joint Venture WeTab GmbH offenbar die Devise „Besser spät als nie“. Und so bringt man nun endlich im September das „WeTab“ formerly known as „WePad“ auf den Markt – beziehungsweise exklusiv in den Media Markt (siehe Teaser-Bild).

Dort wird das Gerät in der 16 Gigabyte-Version mit WLAN-Funktion für 449 Euro zu haben sein. Für doppelt so viel Speicher, 3G-Funktionalität und Full-HD-Wiedergabe muss der Kaufwillige dann 569 Euro berappen. Beide Modelle verfügen über einen 1,66 Gigahertz-Prozessor,  11,6 Zoll Multi-Touch-Widescreen-Display und sind Multitasking-fähig, was von dem Unternehmen in der Vergangenheit (zu Recht) als besonderer Vorteil gegenüber dem Konkurrenzprodukt aus Cupertino kommuniziert wurde. Ebenso, wie die „Offenheit“ in Bezug auf die unterstützte Software. Wenig überraschend laufen auf dem WeTab-Open Source-Betriebssystem daher auch Adobe-Anwendungen, allen voran Flash.Daneben kann der User sowohl auf Android-Apps als auch auf Anwendungen und Medien im WeTab Store zurückgreifen, die aus verschiedenen Stores speziell für das WeTab zusammengetragen wurden. Weitere Informationen zu dem Teil findet ihr entweder auf der oben verlinkten Media Markt-Seite oder der des Herstellers.

Was sonst noch zu dem WeTab zu sagen wäre? Dass es bitte bei seiner Markteinführung besser funktionieren möge, als bei seiner denkwürdigen Präsentation in Berlin im April dieses Jahres. (Wer sich nicht erinnert: Auf dem vermeintlichen Open-Source-OS wurde plötzlich ein Windows-Fehlermeldung angezeigt). Trotz des Spotts, der einem bei solch einem Schaden blüht, will ich auf dem Gerät nicht grundlos rumhacken.

Es sollte eben nur Wort gehalten werden, wenn dem Kunden die eierlegende Wollmilchsau versprochen wird, so wie von Tore Meyer, Geschäftsführer der WeTab GmbH: „Wir bieten mit dem WeTab ein Produkt für alle Altersgruppen, die zu Hause, unterwegs und in der Freizeit viel Wert auf einfachste und komfortable Benutzbarkeit legen. Das WeTab eignet sich hervorragend für die Nutzung von eBooks, interaktiven Zeitungen und Magazinen, sozialen Netzwerken und natürlich Musik und Videos. Und das alles im Breibildformat 16:9 und in HD-Qualität.“

(Marek Hoffmann)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

35 Kommentare

  • Schön ist der Satz oben „Wie sie es auch drehen und wenden…“ – Wenn ich mich richtig erinnere, funktioniert das Teil nur in der horizontalen Ansicht?

  • In anderen Quellen habe ich gelesen, dass es das WeTab exklusiv bei Amazon gibt und auch auf der Herstellerseite wird zum Amazon-Angebot verlinkt und ich finde dort kein Wort zu Mediamarkt.
    Was ist denn nun richtig?

  • Ich halte das WeTab ja für den einzig wahren Konkurenten des iPads… Ich meine es läuft auch als einziges mit einem Betriebssystem was genau für das Tablet in genau der größe konzipiert wurde.

    Ich bin gespannt und vielleicht hat mein iPad bald einen 11,6 zoll großen freund bei mir zu hause^^

  • @mobo: Beides stimmt. Bei Amazon kannst du das WeTab bisher vorbestellen, Media Markt ist der erste offizielle stationäre Vertriebspartner.

  • Für die noch „1.Generation“ ist das dann aber einfach zu Teuer.
    Zumal man ja noch mit einigen Folgekosten rechnen muss bei den Apps, mobil Tarif oder Abos.
    Warum kommt es nicht Subventioniert mit einen Mobilfunk Tarif auf den Markt, konnte man sich nicht einigen oder glauben die großen Mobilfunk Unternehmen nicht an das „WeTab“?

    >Während also andere Tablet-Hersteller aufgrund der Marktdominanz von Apples iPad den Schwanz einziehen und erst mit der zweiten Generation ihrer Geräte auf den Markt kommen wollen, gilt für das deutsche Joint Venture WeTab GmbH offenbar die Devise “Besser spät als nie”.<

    Ich denk zum Weihnachsgeschäft werden Geräte der zweiten Generation auf den Markt kommen …. dann könnten sich viele Ärgern.

  • Totgeglaubte leben länger – nachdem ich lange die „Demontage“ der Neofonie auf Facebook mitverfolgen konnte, bin ich sehr gespannt, wie der Start bei „wir sind doch nicht blöd“ verlaufen wird.
    Wir wissen ja um den Enthusiasmus der Apple-Fans, wenn sie stolz aus dem Store spazieren… werden wir vor den MMärkten ähnliche Bilder sehen?
    Es bleibt spannend.

  • <<Wir wissen ja um den Enthusiasmus der Apple-Fans, wenn sie stolz aus dem Store spazieren…
    <<werden wir vor den MMärkten ähnliche Bilder sehen?

    Religionsähnliche Gemütshaltungen wie beim Kauf von Ablassbriefen bleiben doch hoffentlich unter Apple Jüngern.
    Einfach nur ein tolles Gerät, dabei sollte es bleiben 🙂

  • me2late – Totgeburt für den Preis… mit dem neuen Kindle per Whispernet und einmalig 190 Euro ins Netz und keine trashige „Bunte“ App auf dem Desktop.

  • Auch wenn mir die Sachen von Apple ernsthaft gefallen, ich verzichte auf IPad und Phone. Ich mag es einfach nicht wenn man mir vorschreibt welche Software ich zu nutzen habe.
    Allerdings bin ich ernsthaft gespannt auf das WeTab, bei Amazon kann man das ja auch schon ewig lang vorbestellen und dich denke da werde ich wohl auch zuschlagen.

  • Mir kommt nur das Original ins Haus. Eine eierlegende Wollmichsau brauche ich nicht. Notebook als Heimrechner und iPad (irgendwann mal) für’s Wohnzimmer

  • Mich würde echt interessieren ob die Leute, die das iPad bekloppt finden, früher auch das Fernsehen verteufelt hätten. 😉

    Mannomann – es gibt kein besseres „Zeitungsgefühl“ als mit diesem Ding abends auf der Couch zu liegen. – Meiner Meinung nach sollte man sich diesem Gerät nicht verschließen, sondern versuchen, seinen Nutzen daraus zu ziehen. Entweder als Anwender oder als Programmierer/Gestalter/Marketer. … das lässt den eigenen Horizont auch nicht so beschränkt erscheinen. 😉

  • #15: Du hast absolut Recht, das Ding ist für seinen Zweck absolut klasse, aber du darfst nicht vergessen, dass manche funtionstechnisch höhere Ansprüche und manch andere überhaupt keinen Bedarf dafür haben.
    Und nur weil über’s iPad gespottet wird heißt es nicht dass es die Leute bekloppt finden, das resultiert einfach aus dem Hype der darum gemacht wird 😀

  • Conic, ich hab auch funktionstechnisch höhere Ansprüche an mein Auto – aber nur, weil mein Gxlf nicht fliegen kann, werfe ich VX nicht vor, dass sie dieses Feature noch nicht freigeschaltet haben. 😉
    Bin aber im Grunde voll Deiner Meinung. – Mich nervts auch und ich bin froh, dass der Wettbewerb den Mark beleben wird. ..irgendwan.

  • Dann hoffe ich mal, dass Amazon genug WeTabs vorrätig hat und nicht alles bei MediaMarkt landet. Ich habe meins bereits am ersten Tag bei Amazon bestellt.

    Da ich auch über ein iPad verfüge – welches ich mittlerweile nicht mehr missen möchte – werde ich im September dann hoffentlich einen ersten Vergleich der beiden Geräte vornehmen können.

    Natürlich gibt es dann entsprechende Erfahrungsberichte auf meinem Blog 😉

  • 500 Euro grob für We/iPad – Jungs, das ist einfach zu teuer
    (nicht für mich aber für den Massenmarkt)

    250 Euro, mehr nicht

  • […] Nukem Forever golem.dePSP 2 + Smartphone von Sony Ericsson? golem.deDas WeTab kommt zum MediaMarkt basicthinking.de stadt-bremerhaven.deAndere interessante Artikel:Sniper Ghost Warrior ErscheinungsdatumeBooks von […]

  • Die wichtigste Frage bei dem Teil wird wieder wie bei den Netbook sein … wie bekomme ich Windows darauf Installiert.
    Möglich ist es ja Windows 7 darauf zu Installieren, da ein x86 Prozessor, nur ob es vernünftig läuft und erst die Anwendungen oder gar Spiele ?
    Echte Windows Fans und Windows gewöhnte Nutzer werden sich aber kaum davon abhalten lassen.
    Sicher wird es ein Volkssport werden darauf Windows zum laufen zu bekommen, denn Linux mag doch kaum jemand 😉
    Nur ist das dann halt schlecht für die App-Store der Hersteller.

  • […] war ich daher von der heutigen Pressemeldung der WeTab GmbH. Auch der Blog Basic Thinking hat bereits darüber berichtet. Bei MediaMarkt kann man das WeTab nun auch vorbestellen. Scheinbar […]

  • […] ‘Einzigartig smarter Tablet-PC’: WeTab ab September bei Media Markt zu haben – Acha. Der WeTab kommt doch schon bald. […]

  • @mk: Ich weiß. 😉 Warum mir dieser Fehler aber immer wieder unterläuft, keine Ahnung. 🙂

    @Björn: Keine Sorge, er hat sogar zwei. 🙂

  • Hui, da freu ich mich ja auf den ersten Vergleich zwischen ipad und dem WebTab. Soll das WeTab nun eigentlich immernoch mit „Zwangswerbung“ kommen?

  • Die Zwangswerbung kommt ja sicherlich nur wenn das Gerät subventioniert verkauft wird? Von Verlagen oder dergleichen. Es gibt ja eigentlich keinen Grund das Gerät grundsätzlich mit Werbung zu verkaufen, der Hersteller verkauft es ja offensichtlich mit Gewinn (bei dem Preis).

  • Finde für den mobilen Spaß reicht ein iPhone und wenn ich mehr haben möchte komme ich um das MacBook Pro nicht herum. Sei es für Photoshop & Co.

    Mal abwarten wie die Bedienbarkeit zu dem Vergleich zu dem iPad ist.

Kommentieren