Anzeige

‚Stromfresser‘ – Iglu aus Kühlschränken zeigt Verschwendung auf Hamburgs Gänsemarkt

Sponsored Post Was ist das?
Anzeige

„Verschwendung ist die größte Energiequelle“. Diese Tatsache wurde vom 29. Oktober bis 09. November mitten in Hamburg auf eindrucksvolle Weise veranschaulicht. Der „Stromfresser“, eine Installation aus 322 Kühlschränken, aufgetürmt zu einem riesigen Iglu auf dem Gänsemarkt, verschwendet dort scheinbar sinnlos Energie.

Der Künstler Ralf Schmerberg präsentiert mit dem Stromfresser die dritte Idee im Rahmen der Denkanstöße, die von Entega, dem bundesweit zweitgrößten Anbieter von Ökostrom, gemessen an der Zahl seiner Ökostromkunden, ermöglicht wird. Unter dem Motto „Verschwendung ist die größte Energiequelle“ weist die Aktion darauf hin, dass in Deutschland laut Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie allein 40 Prozent der Energie ungenutzt verloren gehen. Natürlich können wir nicht gänzlich auf Energie verzichten, aber wir können diese im Sinne einer nachhaltigen Energieversorgung effizienter einsetzen und uns bewusst für Energie aus regenerativen Quellen entscheiden – und so unsere Klimabilanz verbessern.

Der Stromfresser, eine begehbare Installation aus 322 funktionsfähigen Kühlschränken, wird nach Außen hin kühlen und den Innenraum des Iglus durch die Abwärme heizen. Eine fühlbare Verschwendung von Energie, die in Millionen Haushalten täglich unbemerkt stattfindet. Wie verschwenderisch der Stromfresser ist, wird anschaulich an einem überdimensionalen Stromzähler am Eingang abzulesen sein. Start der Stromzählung ist Freitag der 29. Oktober.

Begleitend zur Skulptur setzt sich ein Magazin mit den soziologischen, politischen und künstlerischen Aspekten der Verschwendung auseinander. Das Magazin wird vor Ort und an ausgesuchten Plätzen in Hamburg kostenlos verteilt werden.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Sponsor

Hier veröffentlichen ausgewählte BASIC thinking-Sponsoren Infobeiträge. Diese sind selbstverständlich als Anzeige gekennzeichnet.

23 Kommentare

  • Solange es gut und eindeutig gekennzeichnet ist, ist es völlig egal und auch legitim um Geld zu verdienen. Oder anders gesagt: Ich bleibe Leser. =)

  • @1 ist aber nicht neu? Ich frag mich ob das nicht immer die gleichen Leute sind die nict nur einfach gerne stunk machen..

  • Aber echt, keine Trolle füttern hier :=)

    Nette Spots btw, nur den Anfang finde ich etwas unleserlich.

    & @ BT: Entega scheint euern Link nicht zu mögen: „ReferenceError: _gat is not defined – google blocked?“
    korrigiert das mal, sonst werden eure Refs vllt nicht gezählt, wäre ja bei einem Sponsored Post irgendwie schade 😉

  • Also echt, wieso regt man sich über so hochwertige Werbung auf? Diese ist gekennzeichnet, enthält interessante Informationen und sind nicht willkürlich hier gepostete Inhalte… bei manchen Kommentaren lange ich mir schon an den Kopf…

  • Ich seh auch nur schwarz.
    Also die Videos. Bei FF & IE.
    Ob sponsored Post ist mir egal, bei der Qualität eurer Beiträge ist das nur rechtens!
    Weiter so…

  • Man soll sich nur mal die Energie Verschwendung bei öffentlichen Gebäude, Büros usw. anschauen 🙁 allein in Köln…

    Abends einfach TV/PC und Co. komplett Aus, da wird dann schon der ein oder andere Euro gespart… und das dann in Masse…

    Gruß

  • Nur in Büroräumen werden die Geräte leider selten vom Netz genommen. Scheint die meisten kleineren Firmen nicht zu interessieren… welche sich dann aber immer wieder über die hohen Strompreise ärgern obwohl die in Wahrheit niedriger werden 😉

  • @Chris: Du findest den Beitrag toll, oder dass Du ihn nicht als Werbung erkannt hast? Falls Letzteres, wäre es, wohl in jedem denkbaren Sinne und wahrscheinlich sogar konsensfähig, untoll. 😉
    Als Werbung aber wirklich eine der besseren. Thumbsup.

  • Oköstrom hin oder her, mag jeder gut finden oder auch nicht. Was für mich nicht nachvollziehbar ist sind „Öko“ – Projekte die meiner Meinung nach mehr als scheinheilig und undurchdacht sind. Ich will Leute zum Nachdenken anregen Strom zu sparen. Also klatsch ich in Hamburg 300+ Kühlschränke an eine Steckdose und lasse Sie den Gänsemarkt heizen. Zum Stromsparen anregen und dabei selbst Unmengen in eine blödsinnige Skulpture stecken. Ist ja bald wieder Winter und das Robbenschlachten geht loss, mal sehen welcher „grüne Öko Künstler“ sich nen Knüppel schnappt und ner Babyrobbe eins überzieht, nur um ein Zeichen zu setzen und aufzuzeigen wie grausam doch die Welt ist.

    Mit Stromverschwendung das Fehlverhalten anderen vor Augen zuführen kann ich nicht gut finden. (Strom aus erneuerbaren Quellen allerding schon ;))

    LG

  • @BenZol

    beides 😉 Ich mag Werbung, wenn sie mich auf etwas hinweisen kann ohne mir aufdringlich oder nervig zu sein.
    Natürlich kann man jetzt argumentieren , dass es keine gute Entwicklung ist wenn man sich so einfach von Werbung manipulieren lässt…

  • Ich bin neulich am Gänsemarkt vorbei spaziert und muss sagen, dass mich das Iglu wirklich sehr begeistert hat. Wir sollten alle noch einmal über unsere Umwelt und die Zukunft des Planeten nachdenken!

  • Verstehe ich das jetzt richtig? Da hält uns ein Stromanbieter unseren „sinnlosen“ Verbrauch von Energie vor und regt uns zum umdenken an? Kann das irgendwie nicht ganz glauben. Das Geschäftsmodell eines Stromanbieters ist doch Strom zu verkaufen und möglichst viel davon damit die Kasse stimmt. Wenn das so weitergeht mit der Werbeverarsche, dann erzählen uns demnächst die Automobilhersteller, dass man Autos nicht zum fahren kauft, sondern, dass man sie in der Garage streicheln kann.

Kommentieren