Sonstiges

iOS 4.3: Das iPhone wird zum Hotspot – wenn der Anbieter es erlaubt

Apple hat eine Beta-Version der neuen iOS-Software-Version 4.3 im eigenen Entwickler-Center online gestellt. Das alleine wäre hier noch keine Meldung wert, aber das Update unterstützt neue Gesten, etwa, mit einem Wisch zum Home-Bildschirm zurückzukehren. Die ersten vermuten deswegen bereits, dass die nächsten Generationen von iPad, iPhone und iPod touch ohne den Home-Button auskommen könnten. iOS 4.3 unterstützt außerdem eine Hotspot-Funktion, mit der iPhone- und iPad-Nutzer ihre 3G-Datenverbindung über Bluetooth oder WLAN mit anderen teilen können. Auch das bisher nicht unterstützte Tethering zwischen iPhone und iPad, für den Mann, der alles hat.

Die Hotspot-Funktion ist bereits in der iOS-Version 4.2.5 enthalten, die in den USA für Verizon-iPhones zur Verfügung steht. Der Netzanbieter verkauft die Geräte dort ab Februar, nachdem die Exklusivpartnerschaft zwischen Platzhirsch AT&T und Apple ausgelaufen ist. Weil Verizon mit CDMA ein anderes Modulationsverfahren für 3G verwendet als AT&T, spendierte Apple die neue iOS-Version gleich mit und legte eben noch einige Extra-Funktionen oben drauf.

Anbieter können Hotspot-Funktion sperren oder kostenpflichtig machen

Wenn die neue iOS-Version aber auch hierzulande ankommt, ist fraglich, welcher der Anbieter die Hotspot-Funktion überhaupt zulässt. Die Telekom erlaubt Tethering, also die Nutzung des iPhones als kabelloses Modem, derzeit nur gegen Aufpreis in Höhe von 20 Euro monatlich. Hier könnte (!) das Ende der Exklusivpartnerschaft zwischen Apple und der Telekom nun endlich zum Vorteil werden. Tariflich sehe ich da bislang kaum Vorteile von Seiten der Telekom-Konkurrenten O2 und Vodafone. Ich gehe aber davon aus, dass sich alle Vertragsanbieter die Hotspot-Funktion fürstlich bezahlen lassen.

Müßig übrigens zu erwähnen, dass Android-Handys die Hotspot-Funktion schon seit Urzeiten mit an Bord haben und Samsung sie selbst in seinem – für Low-Cost-Handys gedachten – System Bada anbietet. Eine weitere neue Funktion in iOS 4.3 beta ist eine AirPlay-API. App-Entwickler können Video-Inhalte damit auch auf andere Apple-Geräte streamen. Für den Anwender weniger nützlich: Apples Werbeformat iAds können nun auch ganzseitig auf iOS-Geräten angezeigt werden. Der Kippschalter am iPad muss nicht mehr zwingend für die Stummschaltung, sondern kann benutzerdefiniert belegt werden. Alles weitere fällt unter die Rubrik „Sack Reis“: So kann man zum Beispiel frei bestimmen, wie oft man über den Eingang einer SMS informiert werden will. Einen offiziellen Starttermin für iOS 4.3 gibt es noch nicht.

(Jürgen Vielmeier, Screenshot: Macstories.net)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

17 Kommentare

  • steht doch im Artikel:
    „Die Telekom erlaubt Tethering, also die Nutzung des iPhones als kabelloses Modem, derzeit nur gegen Aufpreis in Höhe von 20 Euro monatlich.“

  • Also ich nutze mein HTC Desire HD (das kann das nämlich schon lange) bei Vodafone als Hotspot, funzt prima und Tethering kostet bei den aktuellen Superflat-Internet-Verträgen keinen Aufpreis. Man kann aber natürlich schnell Bandbreiten-Trouble bekommen, da die Geschwindigkeit nach 1 GB pro Monat reduziert wird.

  • Das es Jailbreak-Programme mit dem gleichen Zweck schon gibt, wurde vergessen zu erwähnen (wenn auch kostenpflichtig, aber schon seit iOS 3.0.

  • In den neuen Tarifen der Telekom (complete mobil) ist die Modemnutzung mit drin und kostet nix extra. Somit wäre das iPhone als MiFi nutzbar …

  • Ich habe Tethering schon lange aktiviert, iPhone 3GS ohne jailbrake. Geht schon seit zwei Jahren, wenn man das richtige Netzbetreiberprofil hat. Ich bin übrigens bei Vodafone. ;o)

  • Also irgendwie find ich das lächerlich, wenn die ganze Welt euphorisch darüber berichtet, wie das iOS eine neue Funktion erhält, die bei anderen Smartphones längst Standard ist.

  • 20 EUR?!

    Also ich bezahle für Tethering 5 EUR mtl. drauf und habe dann auch gleich 100 MB mehr als normal.

  • Mal eine Frage: ist „erlaubt“ dasselbe wie „technisch unterbunden“? Das heißt, kann T-Mobile die Nutzung des iPhone als Hotspot überhaupt unterbinden? Wenn ich z.b. in einem Palm Pre eine T-Mobile-Sim einlege, kann ich ihn trotzdem problemlos als Hotspot nutzen – das merkt T-Mobile eigentlich nicht. Genauso, wenn ich das iPhone jailbreake.

    Beim Tethering war es ja so, dass T-Mobile-Kunden eine spezielle iOS-Version bekamen, die es schlicht nicht enthielt oder für den Provider abschaltbar machte. Hier müssten wir zunächst mal wissen, ob es mit der Hotspot-Funktion auch so sein wird.

  • Also die Tethering Preise sind schon heftig, wer das umgehen will, der verzichtet auf 4.3 und jailbreakt sein iPhone 4. Danach MyWi installieren und schon hast den Personal Hotspot für Umme!

  • Welcher Provider verlangt denn nun einen Aufpreis? Vodafone anscheinend nicht, Telekom nur beim iPhone, O2 bei mir (Desire) auch nicht…

    und die Funktion an sich: schön, irgendwann kann es dann anscheinend auch Apple

  • hmm WLAN Hotspot via Handy, Zugang für bis zu 8 Geräte
    3G Internet via USB auf ein Gerät
    Oder anders rum Internet via USB vom Gerät aufs Handy

    alles kein Problem, Zauberwort: Android 2.2

    freut mich aber, das die apple boys & girls auch vllt. demnächst mal in diesen Genuss kommen.

Kommentieren