Anzeige

Suchmaschine war gestern – asklubo ist die Antwortmaschine!

Sponsored Post Was ist das?
Anzeige

Das Internet ist voll von Ratgebern, Frage und Antwort Seiten und Expertenforen. Sucht man nach der Lösung zu einem bestimmten Problem gibt es viele Möglichkeiten zu einem Ergebnis zu kommen. Die meisten Seiten funktionieren so, dass man seine Frage der gesamten Web-Community stellt und jeder kann darauf antworten. Das hat den Vorteil, dass man schnell zu einem Ergebnis kommt. Und den Nachteil, dass man meistens mehrere Antworten bekommt und nicht wissen kann, auf welche Antwort Verlass ist. Am Ende kann es passieren, dass man genauso schlau ist wie vorher und von der Lösung seines Problems genauso weit entfernt ist, wie vor der Anfrage. Denn viele unterschiedliche Antworten und Meinungen können manchmal verwirrender sein, als tatsächlich weiterzuhelfen.

Antworten durch Schritt-für-Schritt-Anleitungen  – von Partnerschaft bis Auto & Motor

Anders haben es die Macher von www.asklubo.com gemacht. Zu alltäglichen und nicht ganz alltäglichen Fragen werden Antworten geboten. Die Seite ist eine Suchmaschine für Antworten und funktioniert sehr einfach: und funktioniert sehr einfach: in die Suchzeile eine Frage eingeben und auf der Trefferseite werden Links zu Seiten angezeigt, die eine Antwort auf die eingegebene Frage anbieten. Bei den Links sind Treffer aus dem eigenen Artikelkatalog von asklubo – aber auch Webtreffer. Asklubo.com hat mittlerweile einen ansehnlichen Katalog von über 1.300 Artikeln. Also mehr als 1.300 beantwortete Fragen. Diese Antworten sind in 24 Kategorien (z.B. Auto & Motor, Beauty, Fashion, Gesundheit, u.v.m.) thematisch untergliedert und von der Startseite aus zu erreichen.

Eigene Erfahrungen mit Usern teilen

Die Artikel werden von den Usern selbst verfasst und von der asklubo.com Redaktion überprüft. So finden nur Artikel den Weg auf die Seite, die einerseits auf ihre Richtigkeit überprüft wurden und andererseits zu großen Teilen direkt aus dem Erfahrungsschatz der Nutzercommunity stammen. Wenn man sich also auf einem Gebiet gut auskennt, kann man andere User an seinen Erfahrungen, durch das Verfassen eines Artikels teilhaben lassen.  Dazu klickt man oben rechts auf der Startseite auf „Neuen Artikel erstellen“. Nachdem man seine Kontaktdaten (E-Mail Adresse, Namen) und das Thema seines Artikels (am besten eine genaue Frage wie „Wie wechsle ich einen Autoreifen?“) eingegeben hat, bekommt man per Mail den Link zu einer Eingabemaske zugeschickt, in die man seinen Artikel eingeben kann. Wichtig ist dabei, dass es zu jeder Antwort eine genaue Schritt-für-Schritt Anleitung geben muss. Das macht vor allem bei Fragen aus dem „Sport und Fitness Ratgeber“ Sinn, wenn es z.B. darum geht, bestimmte Muskelgruppen zu trainieren.

Anleitungen mit Nutzen und Humor

In der Kategorie Partnerschaft sind viele nützliche – aber nicht selten auch lustige Beziehungstipps zu finden. Beim Lesen des Artikels zur Frage „Wie wirbt Mann nach den Werbewochen?“ kann einem schon mal in ein lautes Lachen ausbrechen. Aber auch durchaus nützliche Tipps sind zum Beispiel in dem Artikel „Wie verhält man sich wenn man betrogen wird?“ zu finden.

Wer steckt hinter Asklubo.com?

Asklubo.com wurde 2009 von den beiden Brüdern Lucas und Boris Schärf gegründet und die englischsprachige Seite ging noch im Oktober selben Jahres ins Netz. Im Oktober 2010 startete dann die deutschsprachige Ausgabe von asklubo.com. Seitdem wächst die asklubo.com Community stetig an. Fertig ist die Seite aber noch lange nicht. Verschiedene Features werden noch entworfen und auch bald implementiert. So soll es bald möglich sein einzelne Artikel zu kommentieren. Als Anreiz Artikel selbst zu schreiben, sollen Autoren bald an den Einnahmen der, auf ihren Artikelseiten geschalteten, Werbeanzeigen beteiligt werden.

Ein Projekt mit Zukunft, das seine User einbindet und am Erfolg teilhaben lassen wird.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Sponsor

Hier veröffentlichen ausgewählte BASIC thinking-Sponsoren Infobeiträge. Diese sind selbstverständlich als Anzeige gekennzeichnet.

13 Kommentare

  • Ich muss sagen, dass die Suchmaschine zwar „etwas“ innovativer ist zu Google & co. jedoch eher ein Portal für „alltägliche Fragen“ darstellt – mit einer zusätzlichen „normalen“ Suchmaschine.

    Ich persönlich, bevorzuge bei solchen „neuen“ Suchmaschine eher die Wissenschaftssuchmaschine WolframAlpha.com.

  • Der Meinung von Mark kann ich mich mit gutem Gewissen anschließend. Auch ich nutze sehr gerne WolframAlpha, vor allem seit dem Tag ab dem ich dessen enormes Potenzial gesehen hab. WolframAlpha kann Dinge von denen Google nur träumen kann.

  • Meiner Meinung nach ein netter Versuch, aber hat mich persönlich gerade nicht überzeugt. Ich wüsste nicht wieso ich dafür nicht einfach Google benutzen sollte? Klar es ist alles ein wenig „schöner“ aufbereitet aber letztendlich zählt das relevantere Suchergebnis.

  • Lasst mich raten, das ist EUER Aprilscherz, oder?

    Ich hab bestimmt 10 Minuten „rumgetestet“ (wobei gefühlte 3 Minuten fürs Warten draufgingen!)…

    Und das Ding ist bezüglich der Erfüllung seiner Aufgaben und versprechen ein Witz!

  • Marck ich weiss nicht genau was dein Problem war? Auf was hast du den warten müssen, wenn man was sucht bekommt man innerhalb weniger Sekunden Suchergebnisse. Ja, manchmal sind die Asklubo Treffer recht überschaubar, aber Web Treffer hat man wie bei Google oder Yahoo immer dabei…

    Vielleicht liegt es ja an deinem Computer oder Internetverbindung.?

    Ich find die Idee ganz nett und die Antworten auf die Fragen sind ausführlicher als bei den meisten anderen Ratgeberportalen.

  • @Manuel: das Ding braucht – und das hat logischerweise nicht mit MEINER Internetanbindung zu tun – bei identischen Fragen 2-3 Sekunden länger als Google.

    Und die Antworten auf einfachste, alltagstaugliche Fragen sind deutlich schlechter als z.B. Google.

    Frag doch das Teil mal „wie wechlse ich eine sicherung?“ und dann frag das mal Google… Auf seite 1 der Suchergebnisse gibts bei dem teil NICHT EIN relevantes Ergebnis!

    Treffer 2 bei Google hilft wirklich weiter.

    Oder frag mal
    „womit entferne ich grasflecken?“
    Asklubo hat auch hier nicht einen Treffer auf Seite 1 (muss aber für dieses miese Ergebnis immer mehrere sekunden auf „yahooapis“ warten.

    Google liefert auf Seite 1 gleich mehrere relevante Treffer.

    OK, es handelt sich um einen AT-Server, die sind erfahrungsgemäß von Deutschland aus immer etwas langsamer zu erreichen. Scheint eine Engstelle zwischen den Ländern zu geben.

    Aber von einer Antwortmaschine ist asklubo weiter entfernt, als die etablierten SUCH-Maschinen.

    Vielleicht muss man den Besuchern erst einmal lang und breit erklären, in welcher Art und Weise denn „genehme“ Fragen gestellt werden müssen?!

    „kochdauer sauerbraten“ darf man z.B. nicht fragen. da ist man am Arsch… im Gegensatz zu Google – wo man dann die echten und richtigen Antworten präsentiert bekommt.

    Erinnert mich alles an eine Kindergeschichte von Janosch, die ich vor 10 Jahren meiner Tochter vorgelesen habe. Da durfte sich jemand sein Lieblingsgericht wünschen. Und tippte mehrmals daneben, bis man ihm dann mitteilte: Sag doch mal „Hühnersuppe“.

    Und Hühnersuppe als Lieblingsgericht durfte er dann bekommen.

    „Sie bekommen bei Asklubo immer die passenden Antworten… vorausgesetzt, Sie stellen die passenden Fragen!“ 😉

  • das ist der dritte artikel über asklubo auf BT…ihr müsst hübsche geschenke von denen bekommen oder ihr seit wirklich total einfallslos …die seite wird immer langweiliger…früher hab ich hier jeden tag gerne vorbeigeschaut und die meisten artikel gelesen…jetzt schau ich einmal die woche…und lese so gut wie keinen…am besten ihr schließt die seite…allmählich ist das alles nur noch peinlich

  • @Marck – deine Probleme möchte ich wirklich nicht haben… wenn die Seite so furchtbar ist, dann besuch sie halt nicht. Wie gesagt den Ansatz find ich gelungen, dass nicht alles so ausgereift ist mag schon sein, aber Google ist ein Milliarden Dollar Unternehmen die Userdaten verkaufen und ihr Geld mit Werbung verdienen. Ein Start-up hat es da nicht so leicht von Anfang an alles perfekt zu machen…

    Aber ich bin mir sicher du machst alles richtig…

  • die seite ist doch völliger schrott, ein paar schwache artikel, und wenn nichts gefunden wird, dann werden halt die links der yahoo api ausgegeben.

  • Ich habe auch versucht einige Fragen zum Kochen zu stellen, bin mit den Ergebnissen auch eher weniger zufrieden, alelrdings sind die Ergebnisse von Google teilweise auch wirklich schlecht, bzw. wenig relevant.
    LG

  • Diese Webseite ist wirklich sehr nützlich. Man findet auf sehr viele Fragen die passenden Antworten. Die Idee die hinter dieser Webseite steckt ist doch mal ganz was anderes als Foren oder Suchmaschinen wo jeder etwas schreibt – unabhängig davon ob er sich wirklich auskennt oder nicht.

Kommentieren