Sonstiges

Dreist: Chinesen kopieren ganzen Apple-Store

Das ist dreist, und doch irgendwie lustig: Clevere chinesische Geschäftsleute haben in Kunming in Südchina einen kompletten Apple Store kopiert. Das Interieur entspricht denen von Apple Stores, die Produkte sehen aus wie Apple-Produkte, die Geräte sind mit offiziellen Apple-Werbetäfelchen beworben. Selbst die Mitarbeiter tragen die für Apple-Store-Mitarbeiter typischen blauen T-Shirts. Das berichtet eine US-Amerikanerin, die seit drei Jahren in Kunming arbeitet, in ihrem Privatblog. Als die Mitarbeiter darauf aufmerksam wurden, dass sie Bilder schoss, forderten sie sie auf, das zu unterlassen. Daraufhin gab sich die Amerikanerin als Apple-Mitarbeiterin aus, die Apple-Stores in China besuche. Das Personal ließ sie dann weitere Fotos schießen. Es war offenbar der Ansicht, für einen echten Apple-Store zu arbeiten.

Apple hat in China derzeit nur vier offizielle Stores, zwei in Peking und zwei in Shanghai. In Kunming ist definitiv kein offizieller Store zu finden. Was der Blogbeitrag von „BirdAbroad“ leider nicht hergab, war, ob es sich um tatsächliche Apple-Produkte oder Fälschungen handelte. Beim näheren Hinsehen entpuppten sich zumindest einige Fehler in den Details. Die Namensschilder der Mitarbeiter erhielten keine echten Namen, sondern nur die Bezeichnung „Staff“, die Wandbemalung sei nur improvisiert worden und die Bezeichnung „Apple Store“ schreibt Apple normalerweise nicht unter den Apfel in seinen eigenen Stores. Weitere Bilder und den ganzen Beitragt dazu gibt es hier im Originalposting. Gleich um die Ecke des Stores, indem sie Fotos schoss, fand die Urheberin übrigens noch einige weitere Stores, von denen einer „Apple Stoer“ (sic) hieß. Na ja, warum nicht. Immerhin gab es auch mal einen Fake Steve Jobs.

(Jürgen Vielmeier, Bild: BirdAbroad)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

27 Kommentare

  • So langsam wird das Kopieren aber auch für die Chinesen zum Problem werden, wenn sie mit eigenen Produkten den Weltmarkt erobern wollen. Denn dann werden auch ihre Produkte kopiert werden und der eigenen Wirtschaft schädigen. Also je mehr China vom Kopierer hin zum innovativen Hersteller wird, muss es zum eigenen Schutz auch Maßnahmen gegen die Kopien im eigenen Lande ergreifen.

  • @Elias: Selbst wenn es autorisierte Händler wären, hätte Apple ihnen nicht erlaubt, den Schriftzug „Apple Store“ zu verwenden oder T-Shirts mit Apple-Logo zu kopieren.

  • Was sollte diese „Laden“ Fälschung auch Bringen?
    So Dumm sind auch keine Chinesen mehr das sie nicht zwischen „Echten“ und „Unechten“ Apple Produkten selbst unterscheiden könnten und Touristen werden sich wohl seltener dorthin Verirren.
    Ein nachgebautes iPhone verkauft man eher an der „Straßenecke“ statt mit einer Teuren Ladeneinrichtung.

    Klar für die Boulevard Presse mit ihren China Vorurteile ein gefundenes Fressen diese Meldung, egal ob Wahr oder Unwahr es bleibt in den Köpfen hängen.

    @Jürgen
    Über ein paar T-Shirts mit Apple-Logo oder sonstigen Kram kann Apple doch hinwegsehen solange der lizenzierte Händler ihre Produkte Verkauft. Im Gegenteil Apple brauchte dafür dann nicht einmal Zahlen 😉

  • @Jürgen
    Ich weiß nicht, in wie weit sie von Apple autorisiert sind den Schriftzug/T-Shirts… zu tragen. Ich wollte eher anmerken, dass es anscheinend die Meinung gibt, dass die meisten der Läden vollkommen legal sind, auch wenn es wahrscheinlich einige „schwarze Schafe“ gibt. Es wäre schön, wenn man von Apple ein Statement hätte. Oder sich das auf einem anderen Weg aufklärt.

  • ….Nen Apple Store kopieren geht ja noch. Uns Österreichern haben sie ne ganze Stadt (Hall) nachgebaut (Stein für Stein)….

    Na da sehe ich schon die Schlagzeile „Google Street View“ muss deshalb dringend Verboten werden!

  • Dreist? Ja, aber offenbar markttauglich 😀 Zum Glück ist sowas bei uns nicht möglich. Die Chinesen können sich in letzter Zeit eben einfach alles erlauben…

  • Dreist? Du hast „dreist“ die News von macnews.de geklaut…
    Da kam die schon ewig vorher… sorry, aber sowas fällt echt auf!

  • Dreist?

    Mann sollte doch mal Sachlich bleiben , ein von Apple autorisierte Händler hat seinen Laden in einen „Apple-Store“ Umgestaltet , vermutlich sogar auf eigene Rechnung.
    Man könnte es auch „Fanboy“ nennen , zumindest war die Einrichtung sicher nicht Billig und Apple hat wohl nichts dafür Bezahlt oder Zahlen müssen.
    Was interessieren da ein paar „gefälschte“ T-Shirts mit Apple-Logo denn mit den Waren die er so besser Verkauft verdient auch die Firma Apple.
    Die „Boulevard Journalie“ macht eine Riesen Story daraus , inc. aller China Vorurteile.
    Nur sollte man einmal Bedenken das die Firma Apple und auch viele Andere ohne Chinesische Firmen wohl nichts zu Verkaufen hätte , zumindest mit erheblich weniger Gewinn müssten sie alles hierzulande Herstellen.
    Ich hätte mir von den Bloggern eher einen Sachlichen Bericht dazu Gewünscht.

  • Also für mich fehlt wirklich der Nachtrag, dass das eine komplette Ente ist.
    In jeden MM oder Saturn tragen die Mitarbeiter in der Apple Ecke, Apple T-Shirts und von der Gestaltung der Läden sind die Händler auch relativ frei.
    Und auch steht da nirgendswo „Apple Store“.
    Naja, wenn man das Klischee so bedienen muss, dann fehlt mir hier im Blog auch ein Artikel ala „Alle Franzosen sind schwul – Franzosen klauen uns die Frauen“

  • @Mein Name ist Hase: Eine Ente? Klingt für mich nicht so: http://blogs.wsj.com/chinarealtime/2011/07/21/china-fake-apple-store-clerk-speaks-out/

    Und von was für einem Klischee sprichst du? Irgendeins, das ich aufgestellt habe?

    @Basic: Woher weißt du noch gleich, dass der Händler autorisiert ist? Scheint nämlich so, als wäre er das nicht, auch wenn er echte Apple-Produkte verkauft.

    @A.: Ich klaue von niemandem News. Hast du irgendeinen Beweis für diese lächerliche Unterstellung? Mal in Betracht gezogen, dass unterschiedliche Medien zu unterschiedlichen Zeitpunkten über das gleiche Thema berichten können?

  • Ob es sich um einen „Offiziellen Reseller “ handelt wurde noch nicht von Apple bestätigt , zumindest waren aber der „Stern“ und das „Wall Street Journal“ die einzigsten Medien welche auch einmal etwas Nachgeforscht haben und nicht nur diese „Bloggernachricht“ Kopierten und für ihre Zwecke je nach politischer Ausrichtung „blumig“ Ausschmückten.

    Selbst die Chinesen würden ja merken wenn die Produkte „Unecht“ oder „Gefälscht“ wären und sicher den Ladenbesitzer dann zur Rede stellen sollte etwas nicht Funktionieren oder kein OS Support hätten.
    Natürlich werden hier ordentlich Klischee bedient von den Raubkopierenden Chinesen, welche doch eigentlich nur unsere Werkbank und Absatzmarkt sein sollten. Chauvinismus nennt man das wohl.
    Vielleicht rächen sich ja die chinesischen Medien mit der Meldung zig dreist Kopierte China- Restaurant in Deutschland Entdeckt. 😉

  • @Basic: Nachforschen, jepp. Ich ruf mal schnell in China an und frag da mal eben unseren Korrespondenten, ob der mir helfen kann. Ach was, ich frag den Shopbesitzer gleich selbst. Ist ja alles kein Problem. Kann ich dich als Dolmetscher zwischenschalten?

  • Habe 3 Jahre in Peking gelebt und kann nur sagen, man weiss bei gar nichts in China ob es echt oder gefaked ist. Es wird alles gefaked von Blumen, Rasen, Eiern, Fleisch, Armani Läden, die heissen Armandi oder Adidas Läden
    Die heissen dann Advidas. Oder edle Stoffe da steht dann drauf “ made in
    Idaliy“ und die Chinesen grinnsen dumm dazu und erzählen noch die absurdesten Geschichten zu ihren Produkten. Aber mehr als faken und kopieren können sie halt nicht.

  • ….Aber mehr als faken und kopieren können sie halt nicht…..

    Ja und warum kommt dann mittlerweile fast die gesamte Computertechnik aus China und nicht nur „billige“ Kisten?
    Ohne die Chinesen gebe es hier kaum etwas zu Kaufen, wir müssten wohl immer noch mit den Nokia Knochen aus Rumänien Telefonieren.
    Schon einmal eine Chinesische Metropole in letzter Zeit gesehen?
    Oder haben sie die Skyline der Wolkenkratzer Büro und Geschäftshäuser und modernen Fabriken auch aus Pappmasche Kopiert und mit Schulden Finanziert?
    Nein hier herrschen großteils völlig falsche Vorstellungen von den Menschen und der Industrie in China und deren Leistungsfähigkeit.
    Auch kennen die Leute welche sich Apple Geräte Leisten können dort sehr wohl den Unterschied zwischen einem echten Apple Gerät und einer Kopie , spätestens wenn sie sich mit den Gerät vermutlich beim Support Anmelden oder ein Account anlegen.
    Warum sollte ein Laden der Echte Apple Geräte Verkauft nicht einem „Apple-Store“ Nachempfunden sein ? Wo liegt dort eigentlich das dreiste „Verbrechen“?
    Solang der Laden Modisch, Sauber und Ordentlich ist , die Verkäufer Kompetent und Sachkundig, sollte es der Firma Apple auch kaum Stören ?

  • Naja, ich als Verantwortlicher bei Apple hätte da schon ein Problem damit. Apple Stores sollen dem Kunden Informationen auf höchstem Niveau geben können -> Mitarbeiter müssen sich damit auskennen. Das ist auf der ganzen Welt so und überall haben die Stores das selbe Aussehen.
    Ist da jetzt ein Geschäft, das Apple Produkte verkauft und das Aussehen dem eines echten Apple Stores nachempfindet, erwartet der Kunde auch dort das hohe Niveau der Angestellten, da es für ihn ein offizieller Apple Store ist. Sind jetzt das Service / Wissen der Angestellten nicht so gut, wie eigentlich erwartet, wirft das ein schlechtes Bild auf Apple.

  • Habe Gerüchte gehört, die Chinesen arbeiten gerade an einer Kopie unserer Erde. Auf der „ERDE 2.0“ gibt es dann wieder viel Platz für alle. Die alte Erde soll entsorgt oder evtl. doch noch meistbietend verscherbelt werden.

Kommentieren