Sonstiges

Bloomberg-Gerücht Nummer 287: Apple an Hulu interessiert

Ich mag ja Gerüchte. Nicht, weil ich Blogger bin, das scheint damit nichts mehr zu tun zu haben. Sondern weil sie die Fantasie anregen. Und Gerüchte über Technikprodukte werden inzwischen maßgeblich von drei Medien verbreitet: Wall Street Journal, Digitimes und Bloomberg. Und fast immer zitiert man dabei jemanden, der zwar ganz viel von all dem weiß, aber nicht offen darüber sprechen kann. Damit will ich gar nicht einmal sagen, dass einige der Gerüchte nicht ins Schwarze träfen. Es war mir nur aufgefallen, wie die Zeiten sich doch geändert haben.

Vor allem, wenn es um Apple-Produkte geht. Da sind sich eben auch Börsendienste und Nachrichtenagenturen nicht mehr zu schade, Gerüchte zu verbreiten. Neuestes davon: Apple könnte am Kauf des legalen US-Videoportals Hulu interessiert sein. Serienfans versetzt alleine der Name ins Schwärmen. Was hierzulande meist spät oder gar nicht ins Fernsehen kommt, kann man dort am nächsten Tag bereits online sehen. Legal, in der Basisversion kostenlos und in guter Qualität. Was Apple damit soll? Das ist die Frage.

Gegenläufiges Bezahlmodell spricht gegen Apple

Denn Apple ist gut aufgestellt, was Serien angeht. Im iTunes Store gibt es sogar die Erfolgsserie „Boardwalk Empire“ in Deutschland zu kaufen, die hierzulande bislang nur auf dem Bezahlsender TNT Serie lief. Mit einem Kauf von Hulu könnte Apple in den USA sein Angebot an Serien erweitern und Folgen früher zur Verfügung stellen. Hulu steht seit einigen Wochen zum Verkauf und soll etwa 2 Milliarden US-Dollar auf die Goldwaage bringen. Bislang war von Interessenten wie Google, Microsoft und Yahoo die Rede. Die Medienpartner der Plattform haben den Interessenten eine Verlängerung der Ausstrahlungsrechte um fünf Jahre zugesichert, davon zwei Jahre lang die Exklusivrechte.

Das ergibt für mich trotzdem wenig Sinn, aber überzeugt mich gerne vom Gegenteil: Apple hat schon weit reichende Rechte und bietet Serienfolgen in den USA zum Leihen für 99 US-Cent über iTunes an. Wozu bräuchte man dann noch einen Streamingdienst mit einem gegenläufigen Bezahlmodell? Von den anderen genannten Interessenten käme für mich am ehesten Google in Frage. Google könnte sich mit einem Kauf endlich die Gunst der Sender erkaufen, die diese dem Suchriesen für Google TV bisher verwehrt hatten. Für wahrscheinlicher (und besser) halte ich es, dass keiner der großen Player einsteigt, sondern Finanzinvestoren den Kuchen unter sich aufteilen könnten. Apple und Hulu hingegen, das böte sogar die vage Chance, auf einen Start der Plattform in Deutschland. Zu schön um wahr zu sein.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

9 Kommentare

Kommentieren