Sonstiges

Fußballspieler schießen Angry Birds ab. Echt oder fake?

Hieß es nicht mal, die Amerikaner könnten kein Fußball spielen? Zumindest präzise schießen können sie, wenn dieses Video echt ist. Lassi Hurskainen und Dan Jackson, zwei Torhüter vom Fußballteam der UNC Asheville in North Carolina, haben sich gegenseitig herausgefordert, um Angry-Birds-Figuren im echten Leben abzuschießen. In dem Wettkampf zeigen sie einige Präzisionsschüsse, die beim Betrachter die Frage aufwerfen: Geht da alles mit rechten Dingen zu?

Zumindest viel geübt haben müssen die beiden. Denn dass sie die Figuren aus nächster Nähe gleich beim ersten Versuch getroffen haben, glaube ich ihnen nicht. Sonst sollten sie sich schleunigst beim Torwandschießen im „Aktuellen Sportstudio“ bewerben.

Angry Birds im echten Leben sind nichts Neues mehr. T-Mobile verzückte Passanten in Barcelona im Mai mit nachgebauten Kulissen und der Möglichkeit, das Spiel auf einem Marktplatz nachzuspielen. Auch ähnliche Fußballstunts gibt es immer wieder zu bestaunen, wie ein Viral mit Ronaldinho aus dem Jahr 2006, der mit dem neuen Schuh einer bekannten Sportmarke angeblich fünfmal in Folge präzise auf die Latte zielt – und trifft. Die beiden College-Fußballer zumindest haben ein unterhaltsames Video gedreht. Ob daran alles echt ist? Wer weiß…

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

15 Kommentare

  • Ja der eine war schon bei Galileo und hat denen vor der Kamera seine vorhergehenden Tricks gezeigt.
    Kannst mal googlen (gibt noch viel krassere Tricks) oder auf der galileo Hp nachschauen, ist echt beeindruckend.
    Ist kein Fake, dass sie es immer oft versucht haben, kann durchaus sein.

  • ? Also dass dieses Video kein Fake ist, ist doch klar. Und dass es zusammengeschnitten ist, auch. (Und legitim.) Wieso muss man heute alles erst mal in Frage stellen? … solche Videos gibt es doch en masse und es ist da ganz normal, dass zusammengeschnitten wird. Ich will doch keine 50 Fehlversuche sehen. Von Mario Gomez gibt’s ähnliche Videos mit Red Bull und von David Beckham gab’s mal ne bekannte Werbung mit einer Golfstange, die er aus 70m getroffen hat. Allerdings hat er dafür auch 40 Versuche gebraucht (was noch wenig ist!).

  • @Franz: Dein Kommentar war zu kontrovers. 😉

    Nein, keine Ahnung, ehrlich gesagt. Unser Spam-Filter schluckt ziemlich viel echte Kommentare in letzter Zeit. Ich hab ihn mal rausgefischt. Er ist jetzt online.

    @JuiceDaniel: Ist doch toll, wenn die Menschen die Dinge hinterfragen?! 🙂 Ich denke auch, dass das mit etlichen Versuchen möglich ist. Aber zumindest dieser Schuss, wo der eine ohne Sicht den Ball neben die Eckfahne donnert, die dann das Plüschtier runterschmeißt – halte ich für seeehr schwierig.

  • Klar, Hinterfragen an für sich ist super. Nur wenn man plötzlich anfängt, Dinge zu hinterfragen, wo es eigentlich nichts zu hinterfragen gibt, ist man über das Ziel hinausgeschossen. In dem Fall geht’s ja gerade noch, ist aber auch schon grenzwertig. Denn wie den Kommentaren zu entnehmen (und ein paar YouTube-Videos schnell gezeigt hätten), gibt es an der Echtheit und Durchführbarkeit der Schüsse keine Zweifel. Dass die Jungs aber richtig gut sind und mit viel Effet schießen, steht außer Frage. Ein tolles Video eben, Chapeau! 🙂

  • Ein schönes Video, hat Spaß gemacht an zu schauen

    Hat mich im ersten Moment an „A Normal Day“ erinnert. Die waren auch mal bei Galileo. So lange versuchen bis es klappt, die haben teilweise 200-300 Versuche bei ihren Tricks gebraucht.

  • Kannst mal googlen (gibt noch viel krassere Tricks) oder auf der galileo Hp nachschauen, ist echt beeindruckend.
    Ist kein Fake, dass sie es immer oft versucht haben, kann durchaus sein.

Kommentieren