Sonstiges

Samsung macht's anders – Keine Pressekonferenz auf dem MWC

Es dauert nicht mehr lange, dann trifft sich in Barcelona wieder das Who is Who der weltweiten Mobilfunkbranche: der Mobile World Congress steht vor der Tür – los geht es am 26. Februar – und praktisch alles, was in Sachen Mobilfunk, Smartphones und Netzwerktechnik etwas zu sagen hat, wird in Katalonien mit von der Partie sein. Natürlich auch Samsung Mobile und doch ist bei den Koreanern in diesem Jahr einiges anders.

Auch ich werde in diesem Jahr wieder den MWC besuchen und warte schon seit einigen Tagen auf Informationen zu einer Pressekonferenz von Samsung. Vergangenes Jahr wurde von dem Elektronikkonzern noch ordentlich auf den Putz gehauen, als im pompösen Palau Sant Jordi (eine Olympiahalle) Blogger, Journalisten, Händler und Analysten aus aller Welt zusammenkamen. Und dieses Jahr? Nichts! Ein Konzernsprecher erklärte mir, dass es in diesem Jahr keine große Pressekonferenz geben wird. Eine neue Strategie?

Irgendwie kommt mir das bekannt vor: große Messen mit Flaggschiff-Hardware meiden und stattdessen eigene Events veranstalten, um (noch) mehr mediale Aufmerksamkeit zu erlangen. Na, wer macht das noch? Richtig, Apple – und das überaus erfolgreich. Scheinbar hat sich nun auch Samsung zu einem solchen Schritt entschlossen. Denn hinter vorgehaltener Hand wird vielerorts darüber gemunkelt, dass das Samsung Galaxy S III bereits in den Startlöchern stehe (nur noch 7 Millimeter dünn), aber erst später als direktes Konkurrenz-Produkt im iPhone 5 am Markt platziert werden soll.

Das größte Problem an der Sache: Apple hat offiziell noch nichts zu seinem neuen Super-Smartphone kommuniziert und so harren wir alle der Dinge, die da im Laufe der kommenden Wochen noch so kommen mögen. Gerüchte besagen immerhin, dass eine erste Produktion des iPhone 5 bereits angelaufen ist.

Und Samsung? Die Koreaner bereiten sich derweil trotzdem auf den MWC vor. Schließlich soll es auch ohne Galaxy S III einige neue Produkte in Barcelona zu sehen geben. Welche und wie viele – unklar. Aber wir bleiben dran…

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

4 Kommentare

  • Ist nicht zwangsläufig so, dass „der Nachzügler“, in diesem Fall Samsung mit dem Galaxy S III, gegenüber dem iPhone 5 im Nachteil sein muss. Viele Unternehmen fahren bewusst eine Strategie bei der sie kurze nach der Markteinführung des Konkurrenzprodukts ihr eigenes, technisch etwas besseres, Produkt auf den Markt bringen. So bleibt zumindest etwas mehr Zeit um auf mögliche unvorhergesehene Innovationen des Konkurrenten zu reagieren. Die Spezifikationen der eigenen Geräte bzw. die Prototyps werden natürlich bis kurz vor Start geheim gehalten. Gilt natürlich auch für den Nachzügler. Warum sollte Samsung also auf einer Messe Informationen, noch zu so einem ungünstigen Zeitpunkt, preisgeben.

  • Ich denke das Samsung Galaxy S3 wird richtig Top! Wenn Apple mit dem Iphone 5 nicht einen echten kanller hinzaubert, kann apple einpacken. Hatte hierzu gerade was auf http://www.plonki.com gelesen. klang sehr vielversprechend was dort ueber das S3 stand. Wie ich vorhin der Quelle http://de.napshare.com entnommen habe, verdient sich Samung ja auch derzeit ne goldene Nase mit Ihren produkten!

    LG

Kommentieren