Sonstiges

Vodafone dementiert "Focus"-Bericht: Nach Anruf baut sich LTE-Verbindung wieder auf


Vodafone schafft den LTE-Supergau, dachte man sich heute Morgen. Grund: Der „Focus“ berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über ein massives technisches Problem im LTE-Netz der Düsseldorfer. Sobald ein Telefonat entgegen genommen werde, reiße die Internet-Verbindung ab und werde nicht automatisch wieder aufgebaut. Man müsse das Handy dann erst neu starten, um wieder ins Internet zu können. LTE scheint ja massig Spaß zu machen…

Allerdings gut, wenn man mal nachfragt: Das stimmt so nämlich nicht. Vodafone beeilte sich heute Vormittag bereits, die „Focus“-Meldung via Twitter zu dementieren. Und auch Vodafone-Pressesprecher Thorsten Hoepken stellte mir gegenüber gerade am Telefon klar, dass die Verbindung sich wieder neu aufbaue: „Bei einem eingehenden Telefonat wechselt die LTE-Verbindung automatisch in eine verfügbare 3G- oder 2G-Verbindung“, so Hoepken. Die mobile Internetverbindung werde dann tatsächlich abgebrochen, aber nach Beendigung des Telefonats automatisch wiederhergestellt. In Nutzer-Foren liest man allerdings schon von Performance-Problemen und häufig wieder abreißenden Verbindungen. Es scheint durchaus einige Kinderkrankheiten zu geben.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Vodafone)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

7 Kommentare

  • Ja dieses Problem habe ich auch schon erkannt, jedoch fällt es kaum auf, da sich die Verbindung relativ schnell wieder aufbaut. Ein komplettes abreißen, wie hier geschildert, ist bei mir noch nicht aufgetreten.

  • Ist das aber nicht eigentlich ein Problem des Endgerätes, wenn es die Verbindung nicht wieder aufbaut? Wenn das Netz dann die Verbindung ablehnt, dann wäre es für mich verständlich, sonst wäre aber eben der Gerätehersteller der Schuldige und nicht Vodafone.

  • Warum wird die Internetverbindung denn überhaupt beendet? Kann der Chip nicht 2G und 4G gleichzeitig verarbeiten? Wenn mein Smartphone im Hintergrund etwas laden soll, zB eine PDF, dann muss ich mit dem Download warten, bis ich zu Ende telefoniert habe?

  • Insgesamt scheint es bei allen Netzbetreiber gewisse Probleme im Bereich LTE zu geben. Zwar kann wenn diese Netz tatsächlich zu Verfügung steht mit sehr gute Datenraten gearbeitet werden, aber oft wird aus ein 4G schnell ein 3G oder noch schlimmer ein 2G Verbindung.

    Ähnliches sieht man bei alle Smartphones. Hier wird zwar zuerst mit 3G gestartet aber oft fällt man dann in ein 2G Loch. Hierbei muss man aber auch die Geräte Hersteller ein gewisse Mitschuld vorwerfen. Anscheinend programmieren die Ihre Geräte so das schon beim kleinsten Abschwung im Signal sofort auf ein schwächere Alternative (statt 3G nur 2G) geschaltet wird.

  • seit Pfingsten habe ich Vodafone LTE. Surfen geht verhältnismäßig problemlos, telefonieren über Festnetz ist jedoch eine totale Katastrophe. Jedes Gespräch wird nach spätestens 30 Sekunden abgewürgt. Man ist völlig von der Außenwelt abgeschlossen. Von diesen ganzen Funkverbindungen halte ich sowieso nicht viel Es geht einfach nichts über Kabel! Mobilfunk/Handy ist für mich als „alter Sack“ bis auf spezielle Notfälle total verzichtbar. Es geht nichts über ein gutes Festnetztelefon.

Kommentieren