Sonstiges

iPad-mini-Konkurrent: Kommt das Microsoft Surface mini?

Das Surface Tablet von Microsoft
Das Surface Tablet von Microsoft
geschrieben von Adrian Bolz

Seit Apple erfolgreich sein verhältnismäßig günstiges iPad mini in den Markt der Tablet-PCs eingeführt hat, sieht sich anscheinend auch Microsoft in Zugzwang, nachzuziehen. Entsprechende Andeutungen machte CEO Steve Balmer kürzlich in einem Interview mit CRN und erklärte, dass der Konzern nicht gewillt sei, diesen Markt zugunsten Apples zu vernachlässigen. Vor Apples Einstieg dominierten hier vor allem Amazon und Google mit ihren 7-Zoll-Androiden.

„Wir sind darauf vorbereitet“

Rein technisch betrachtet dürfte es für Microsoft kein Problem darstellen, seine Produktreihe in die eine oder andere Richtung auszuweiten. Windows 8 wie auch Windows Phone 8 teilen sich den selben Kernel. Anwendungen, die hierauf basieren, können daher problemlos unterschiedliche Displaygrößen bespielen und auf unterschiedlichsten Endgeräten laufen.

Das bestätigte auch Microsofts CFO Peter Klein auf der Goldman Sachs Technology & Internet Conference: “Wir können mit unserer Software problemlos Geräte von vier bis 27 Zoll betreiben. Wir sind darauf vorbereitet.” Diese Art der Flexibilität sei zudem elementarer Teil der Strategie von Microsoft. Ob dies in jedem Fall aufgeht, wird allerdings noch zu beweisen sein. Einige Anwendungen, die Microsoft speziell für Windows 8 und Windows RT entwickelt hat, etwa die Excel-App, dürften auf einem 7-Zoll-Surface zwar problemlos laufen, über die Usability einer langen Excel-Tabelle auf einem Screen im E-Reader-Format möchte ich dann aber lieber doch nicht nachdenken.

Entwicklungskosten eines Mini-Surface wären gering

Während Microsoft die Arbeit an einem Surface mini nicht bestätigen (aber auch nicht dementieren) will, wird weiter fleißig über mögliche Neuerungen in diesem Bereich spekuliert. Unter anderem köchelt in der Gerüchteküche noch ein Xbox-Surface-Tablet – angeblich ebenfalls ein 7-Zöller. Allerdings basierten entsprechende Berichte offenbar ausschließlich auf Erklärungen eines Hochstaplers – oder wie es zuvor offiziell hieß: „einer mit der Sache vertrauten Person“.

Dennoch gehe ich fest davon aus, erst recht nach den Äußerungen von Balmer und Klein, dass Microsoft im Lauf des Jahres ein Mini-Surface auf den Markt bringen wird. Die Soft- und Hardware-Umgebung steht mit Windows 8 und dem Surface weitestgehend bereit und schmälert so die Entwicklungskosten für ein derartiges Mini-Device. Fraglich ist allerdings, ob der Konzern noch etwas Zeit verstreichen lassen sollte, bis die Surface-Vorgänger etwas mehr Akzeptanz erlangt haben. Denn auch das wertigste Produkt nutzt dem Konzern nichts, wenn es nicht gekauft wird.

Bilder: Microsoft

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Adrian Bolz

Adrian Bolz lebt und arbeitet als Online-Redakteur in Köln. Liebt neben den Weiten des Webs auch die Kultur – im weitesten Sinne. Adrian hat von 2012 bis 2013 für BASIC thinking geschrieben.

3 Kommentare

  • Bereits Samsung hat bemängelt, dass Microsoft mit oberflächlich betrachtet nahezu identischen aber eigentlich grundverschiedenen Windwos 8 Versionen – nämlich Windows 8 RT und eben Windwos 8 – die Kunden sehr verwirrt.

    The Verge hat dazu sogar einen Selbstversuch gestartet und in 8 verschiedenen Microsoft Stores angerufen und nach dem Unterschied zwischen der RT Version und dem vollen Windows 8 gefragt. Die Antwort? Mehr oder weniger „Die sind fast identisch, Windows 8 RT eignet sich etwas besser für Touch-Geräte“ Wenn schon die Angestellten der MS Stores ihre Betriebssysteme nicht erklären können, wie soll der Kunde den Unterschied verstehen?

    Wenn Microsoft jetzt in Apples Fußstapfen tritt und zusätzlich noch Geräte in zahlreichen Größen veröffentlicht, dann wird dass zu noch mehr Verwirrung unter Kunden führen, denen man jetzt erklären muss dass ein 7 Zoll Tablet normale .exe Dateien ausführen kann, während das andere 7″ Tablet sowie das 10″ Tablet daneben dass nicht können, dafür kann man mit einem der 7 Zöller Apps aus dem MS App Store installieren und wie mit einem Handy telefonieren – perfektes Chaos.

  • Wie man sieht, kommt Microsoft sowieso nicht recht vom Fleck. Es interessiert einfach zu wenige. Dann kommen noch Leute wie ich hinzu, die grundsätzlich von der ganzen Kachelsuppe abraten, weil das ganze zwar irgendwie immer gleich ausschaut, aber doch nicht wirklich Hand und Fuss hat. Erschwerend kommt dann hinzu, dass wohl kaum eine Oberfläche visuell so schnell verleidet wie diese Kacheln. Ich kann’s wirklich bereits nicht mehr sehen! Das will ich die nächsten 10 Jahre nun wirklich auf keinen Fall mitmachen müssen.
    Und auch wenn es gut wäre, es steht ein Unternehmen dahinter, das längst fast alle Sympathien verspielt hat. Microsoft ist so was von out. Die Kids wollen heute einen Androiden, die etwas spiessigeren ein iOS-Teil. Microsoft hat da keinen Platz mehr. Die sind nicht trendy, auch wenn sie krampfhaft (und das ist eben das Problem) alles daran setzen, trendig aufzutreten. Man muss der Realität einfach ins Gesicht schauen: Microsofts goldene Zeiten sind Vergangenheit. Und ehrlich gesagt ist das auch gut so.

  • h war eigentlich immer mit Windows sehr zufrieden. Nur ist Windows seit dem Apple Boom ein bisschen eingeschlafen und ich finde das echt schade.
    Ich habe das ipad 3 und hatte auch das iPhone 4s bis vor kurzem, dann habe ich mir das Nokia mit Windows 8 gekauft und ich bin sehr zufrieden da mit .
    Wir würde das Apple Gehabe echt zu langweilig mit der zeit. Deswegen bin ich echt froh das Windows sich wieder blicken lässt und endlich wieder mal was auf dem Markt gebracht hat.
    Und wenn die so ein Mini Surface auf dem Markt bringen dann ist es sicher eine gute Sache.
    Und ich finde die Kacheln von Windows 8 Ganicht mal so schlecht im gegenteilig ich finde das sehr übersichtlich.

Kommentieren