Technologie

Frage: Warum hat das iPhone-5c-Case eigentlich Löcher? Antwort: „Vier gewinnt“

geschrieben von Tobias Gillen

Abgesehen von den absurden Preisvorstellungen wirft Apple mit seinem neuverpackten iPhone 5 iPhone 5c auch beim Thema Zubehör einige Fragen auf: Denn wozu hat das offizielle Apple-Case eigentlich Löcher auf der Rückseite? Und warum unterbrechen diese den iPhone-Schriftzug so ungeschickt, dass am Ende ein wenig schmeichelhaftes „non“ übrig bleibt?

Flipcase

Halbwegs vernünftiger Anwendungszweck

Während letzteres weiterhin unklar bleiben muss, gibt es auf die erste Frage mittlerweile eine überzeugende Antwort: „Vier gewinnt“. David McKinney und Stuart Hall von Bytesize Systems, einer kleinen australischen Entwickler-Firma, erinnerte die Sieboptik offenbar so sehr an das beliebte Spiel, dass sie direkt eine passende App names „Flipcase“ programmierten. So lässt sich das 29-Euro-Case nun ganz einfach als Spielfeld nutzen.

Dazu ist nicht mehr nötig, als die kostenlose Anwendung herunterzuladen und die Seite mit den Löchern oben am Display zu befestigen. Das Spiel ist dabei so ausgerichtet, dass die roten und gelben Chips fast exakt umrahmt werden. Der Rest folgt dem bekannten Prinzip – eben „Vier gewinnt“. Weitere Spiele bietet „Flipcase“ bisher nicht. Passend und denkbar wären derweil ja auch Klassiker wie „Tic Tac Toe“ oder „Schlag die Maus“ – vielleicht kommt da also noch was. Nachahmer jedenfalls sehr wahrscheinlich.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Bild: Screenshot

Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist Geschäftsführer der BASIC thinking GmbH und damit verantwortlich für BASIC thinking und BASIC thinking International. Seit 2017 leitet er zudem die Medienmarke FINANZENTDECKER.de. Erreichen kann man ihn immer per Social Media.

11 Kommentare

  • Das ist nunmal der Unterscheid zwischen Nicht-kreativen und Kreativen.

    Nicht-kreative sehen sich die Hülle an und denken, ”Da hinten guckt aber der Schriftzug raus.”
    Krative denken, “Hey, wenn wir die Hülle vorne drauf machen könne wir vier gewinnt spielen.”

  • Das ist nunmal der Unterscheid zwischen Vollhorst-Apple-Freaks und normalen Menschen.

    Vollhorst-Apple-Freaks sehen die Hülle an und denken sich irgendeinen pseudo-kreativen Mist aus, mit dem sich jeder noch so dämliche Sch*iss von Apple irgendwie scheinbar ins positive lenken lässt.
    Normale Menschen sehen sich die Hülle an und denken, was dieser Sch*iss wieder für eine Sch*iss ist.

  • Na was für ne idee..

    Als Apple das Gerät vorgestellt hat wurde diese Idee ungefähr x Mio mal auf Twitter gepostet.

    Kreativität ist das sicher nicht

  • @Steve:
    Perfekt! Ich bin kein Apple-Verweigerer, aber besser kann mans nicht auf den Punkt bringen.

  • Ich glaubs ja nicht, HTC hat Samsung in der Kopiergeschwindigkeit überholt und baut als erster Kopist den Fingerprint in seine Smartphones ….

    Mal sehen wann die ersten das 5C Case nachbauen. Tsssssss.

  • also ich finde, die Idee die iphones bunt zu gestalten echt cool, und ebenso die hülle und dieses „non“ wird schon einen grund haben, ich finde es extrem cool 😀