Sonstiges

Ich find‘ iPhones toll – na und?

Es ist nun drei Wochen her, da habe ich mir im Kölner Apple Store im Anschluss an einen kleinen Workshop meine beiden iPhone-Testgeräte abgeholt. Seitdem begleiten mich das neue iPhone 5c auf der einen und das Highend-Modell iPhone 5s auf der anderen Seite in meinem Alltag. Für die meisten von euch sicherlich eine völlig normale Sache – auch für mich. Es gibt aber immer mehr Menschen, die sich mir gegenüber mit kritischen Worten gegenüber Apple positionieren und offen aussprechen, dem Apfelkonzern bewusst kein Vertrauen mehr zu schenken. Teilweise kann ich die vorgetragenen Argumente sogar verstehen, aber ich sage auch: niemand sollte Apple für das, was sie tun, einfach so aus Prinzip verteufeln.

iphone-5s-1

Weil die Nutzung einfach Freude bereitet…

Warum ich das schreibe? Weil ich überzeugt bin, dass in Cupertino einfach gute Hardware entwickelt wird. Nein, ich bin kein Apple-Fanboy und ich habe mir auch noch nie in meinem Leben ein Apple-Produkt gekauft. Und doch stelle ich jetzt einfach mal die Behauptung auf, dass sich insbesondere iPhone und iPad einfach auch deswegen so gut verkaufen, weil sie schlicht und ergreifend sehr einfach zu bedienen sind. Bestes Beispiel sind meine Eltern, die sich nie so wirklich für Smartphones begeistern konnten, wenn ich ihnen mal die neuesten Modelle in die Hand gedrückt habe. Seit knapp einem Jahr sind sie aber mit zunehmendem Enthusiasmus in der iOS-Welt unterwegs und glücklich, über iMessage, Whatsapp und Co. deutlich umfangreicher mit Freunden und Familienmitgliedern kommunizieren zu können als zuvor mit ihrem alten Feature Phone.

Was ich sagen möchte: Ich habe vollstes Verständnis dafür, wenn jemand sagt, mit einem Android-Smartphone mehr anfangen zu können. Es soll ja immer mehr Menschen geben, die von iOS zu Android wechseln; spontan könnte ich in meinem engeren Freundes- und Bekanntenkreis gleich drei Personen nennen. Ich würde sogar zustimmen, wenn mir ein Windows-Anhänger sagt, dass Windows Phone seine positiven Facetten hat. Auf der anderen Seite mag ich aber eben auch die schlichte und übersichtliche Menü-Navigation von iOS in Kombination mit den nach meinem Empfinden einfach schön designten iPhones.

Bei aller Sympathie sage ich aber auch, dass die Preispolitik von Apple – vorsichtig formuliert – ziemlich unverschämt ist. Premium-Telefon hin, Premium-Telefon her, ein Smartphone mit 16 Gigabyte Speicherplatz, einem nur 4,0 Zoll großen Display ohne Full HD-Auflösung, NFC und UKW-Radio für 699 Euro zu verkaufen ist in meinen Augen schon ziemlich krass. Dass das gleiche Gerät mit 64 Gigabyte Speicher aber satte 899 Euro kostet ist einfach nur unverschämt.

iphone-5s-3

Apple setzt auf Design – und lässt sich genau das bezahlen

Und trotzdem ist Apple mit seinen Produkten erfolgreich. In den meisten Apple Stores ist das iPhone 5s momentan nicht vorrätig und auch online liegt die Lieferzeit bei einer Bestellung momentan bei zwei bis drei Wochen. Warum? Ich kann es nicht mit Sicherheit erklären, aber Fakt ist nun einmal, dass das neue iPhone nicht nur gut und hochwertig aussieht, sondern auch sehr gut in der Hand liegt. Eine einhändige Bedienung ist selbst im Hochformat problemlos möglich und auch bei den zur Verfügung stehenden Apps bleiben praktisch keine Wünsche offen. Das ist nun einmal ein Killer-Argument bei vielen Leuten da draußen und hinzu kommt, dass die Performance einfach stimmt – auch ohne einen integrierten Quad-Core Prozessor.

Vielleicht fragt ihr euch nun, für welches Gerät ich mich entscheiden würde, stünde ich vor der Entscheidung, mir ein neues Smartphone kaufen zu müssen. Die Antwort: Nicht für das iPhone 5s. Zweifelsohne ist es das beste Smartphone, das von Apple je gebaut wurde. Ich bin aber noch mehr zu begeistern, wenn ein bisschen mehr Farbe im Spiel ist und deswegen würde ich mich momentan für das iPhone 5c entscheiden – in Kombination mit einem Silokon-Case, das dem Telefon deutlich mehr Griffigkeit und in meinen Augen eine einzigartige Haptik verleiht.

iphone-5c-hand

Ja, mir ist bewusst, dass das iPhone 5c rein technisch auf dem inzwischen ein Jahr alten iPhone 5 basiert. Trotzdem sind bei der Nutzung in den vergangen Wochen keine Wünsche offen geblieben und es würde meinen Ansprüchen mehr als genügen – auch ohne den in das iPhone 5s integrierten Fingerabdrucksensor, eine verbesserte Digitalkamera und ohne Leistungsschub durch einen A7-Prozessor. Ihr sagt, das Gerät ist viel zu teuer? Stimmt, kann ich in keiner Weise widersprechen. Ich sage aber auch, dass die Nachfrage noch immer den Preis bestimmt und Apple kann es sich nun einmal leisten, Smartphones zu überhöhten Preisen auf den Markt zu werfen. Gekauft werden sie trotzdem – theoretisch auch von mir.

Es gibt viele Alternativen – die besser und günstiger sind

Ihr dürft mich gerne „schön blöd“ nennen, weil ich ja in gewisser Weise für in die Jahre gekommene Hardware viel Geld zum Fenster rauswerfen würde. Meine persönliche Sympathie geht aber nicht soweit, dass ich die neuen iPhones blauäugig jedem empfehlen würde, der auf der Suche nach einem neuen Smartphone ist. Im Gegenteil! Ich werde wöchentlich mehrfach über Twitter oder bei Facebook angeschrieben, welches Smartphone ich aktuell denn am meisten empfehlen könnte und dabei fällt mein Rat in den seltensten Fällen auf das Telefon mit Apfel-Logo auf der Rückseite. Denn mit dem HTC One, dem LG G2 oder in vielen Fällen sogar dem Huawei Ascend P6 werden die Ansprüche mehr als genug abgedeckt.

iphone-5c-rueck

Insofern: Ja, ich mag die (neuen) iPhones und ja, wenn bei mir nicht wöchentlich die neuesten Smartphones auf dem Schreibtisch landen würden, hätte ich wahrscheinlich auch schon in einem Apple Store zugeschlagen. Nur weil man die Vorzüge der iPhones mag, ist man aber noch lange nicht in den Tentakeln von Apple gefangen. Da gehört in meinen Augen doch noch ein bisschen mehr dazu. Um es auf den Punkt zu bringen: Es gibt bessere Smartphones als das iPhone! Wer aber bereit ist, die von Apple geforderten Preise zu bezahlen, wird wissen, warum er es tut. Und ich kann’s irgendwo verstehen.

Und jetzt seid ihr dran! Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

Bilder: Hayo Lücke / BASIC thinking


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

56 Kommentare

  • IPhone ist halt was für Mitläufer. Passend dazu der nicht-individualisierbare Startscreen. Einheitslook für alle! 😉

    • Nicht-individualisierbar ist ja nun nicht ganz richtig. Ich habe zum Beispiel auf meinem Testgerät alles in Ordner gepackt und nur meine Lieblings-Apps auf dem ersten Startscreen untergebracht. Hat so kaum jemand in meinem Freundeskreis, der / die auch ein iPhone verwendet. 😉

  • Das iPhone ist toll. Man kann kaum etwas verkehrt machen, weil alles bereits im Vorfeld getestet wurde und nichts schief gehen kann. Wo käme man auch hin, ein völlig individuell anpassbares Gerät an dumme Endverbraucher zu liefern? Meine Mutter zum Beispiel. Mit einem Android kommt sie nicht klar. Viel zu viele Möglichkeiten. Und was man da alles einstellen kann! Neeee, wer will den sowas. Und dann liefert ja Apple auch gleich so eine tolle Software mit, dieses iTunes. Das ist noch viel besser! Endlich wird meine Musik so sortiert, dass man zwar nichts mehr findet, dafür aber alles redundant ist. Danke, Apple, das hilft. Schade nur, dass man gekaufte Musik nur in so sehr eingeschränkter Form hören kann. Aber was soll’s, als iPhone-User kaufe ich halt einen iMac, einen iPod und ein iPad dazu. Macht ja auch keinen Sinn, diesen billigen Kram zu kaufen wie die anderen, wenn ich doch überteuerte Hardware im geklauten Design von Grundig und Telefunken bekomme. Und zudem hat man diesen tollen Braun-Taschenrechner auch wieder. Und wehe, jemand anderes klaut das selbe Design wie Apple das tut, das geht ja wohl nicht, gleich mal die Anwälte drauf hetzen.

    Ich könnte das ganze jetzt auch noch technisch weiter fortführen, aber Polemik passt hier besser. Viel Spaß mit deinen Geräten und berichte doch bitte, wann bei dir der BSOD immer so eintritt.

    • Auch Du darfst Apple hassen… 🙂

      Den Blue Screen habe ich bisher übrigens noch kein einziges Mal gesehen. Sollte sich im Rahmen meines Test-Zeitraums daran noch etwas ändern, werde ich es über Twitter sicher mit der Welt teilen…

  • Der Artikel spiegelt genau meine Meinung wieder. Es wird doch auch nicht darüber diskutiert wer welche TV-Marke kauft oder ob die Markenjeans des Kollegen für ihre Optik nicht zu teuer ist….Ich kaufe Appleprodukte weil sie gut sind sowie ich immer nur das kaufe was ich gut find, andere kaufen sich das was sie gut finden…das ist dann auch schon alles.

  • Schöner Artikel Hayo. Ein nicht zu verachtender Punkt bei Apple ist das ganze Ökosystem. Alles ist einfach bestens und nahtlos integriert. Sei es Musik oder Videos per Airplay irgendwohin abzuspielen, die Musik per iTunes Match überall zu haben, oder per iCloud alles synchron zu halten. It just works, und das macht es für viele eben aus.

    Für mich als Entwickler kommt noch hinzu, das ich ein schönes Betriebssystem habe, das aber Linux in nichts nach steht. Mal eben die Console aufmachen und genauso loslegen wie unter Linux.

    Durch einen Zufall kam ich zu Apple Geräten, und genau hier werde ich bleiben, eben weil für mich alles stimmt.

  • deine Meinung in allen ehren, aber warum einen Artikel über Leute schreiben deren einziger gemeinsamer Nenner der ist, dass sie dich (und deine Artikel) ignorieren?
    das recht auf Meinungsfreiheit gilt auch für Autoren von BT, ganz unabhängig davon ob man dies vierteljährlich in einem Artikel zum Ausdruck bringt oder nicht.

  • Schön geschrieben, aber das werden viele nicht verstehen. Selber werd ich aber nach 4 1/2 Jahren iPhone 3GS wohl auch aufs nexus wechseln. Grund ist einfach der Preis – so viel ist mir das Design und die Verarbeitung dann doch nicht wert.

  • Guter Artikel!
    Jedem das seine und jeder ist glücklich. Ist doch eigentlich ganz einfach…
    Ein iPhone ist ne tolle Sache, mir aber einfach zu teuer. Trotzdem käme ich nie auf die Idee iPhone-Besitzer darum zu verachten o.ä..
    Ich selber besitze ein altes Macbook und ein Huawei P6 und bin mit beiden total zufrieden.
    Android ist toll und macht Spaß, aber auch hier würde ich nie einsehen für ein Smartphone 500 Euro und mehr auszugeben..

  • Sehr schöner Artikel zu dem Thema. Ich finde es so albern, Apple zu hassen. Jedem das seine. Ich hätte mir auch nie ein iPhone weg der Preispolitik gekauft, bin aber durch Glück sehr günstig dran gekommen und werde nie wieder was anderes nutzen. Es ist einfach klasse, klasse einfach und einfach schön. Außerdem : man kann ja auch gebrauchte iPhones kaufen….

  • @hayo:
    aus der tatsache, dass ihr hier in steter regelmäßigkeit eine rechtfertigung veröffentlicht, warum ihr apple nun nicht verteufelt, kann ich nur schließen, dass die zielgruppe dieser artikel dich entweder ignoriert oder aber ein sehr schlechtes gedächtnis hat. ersteres halte ich für wahrscheinlicher, aber ich gebe zu, die frage war vielleicht etwas suggestiv.

    dennoch frage ich mich, woher der drang kommt, sich für die nutzung von apple produkten zu rechtfertigen.

  • Ich sehe das genauso. Klar sehen alle iPhones gleich aus. Einheitsbrei, gleicher Startscreen…. Aber es hat sich bewährt. Es funktioniert. Einfachheit setzt sich nunmal durch. Ich brauche keine Menüs mit 10 Untermenüs die ich alle optisch anpassen kann. Und nein, auch ich bin kein Apple-Fanboy 🙂

  • Der Artikel ist also nur entschuldigung dafür, warum man so blöd ist, für weniger mehr auszugeben, nur weil das Design stimmt.

  • Ich wollte ja erst mal flamen, aber nachdem ich den letzten Abschnitt „Es gibt viele Alternativen – die besser und günstiger sind“ gelesen habe, dachte ich mir: Ok, er weiss, was ich zu sagen hab. Jeder soll doch mit seinem geld machen ,was er will…

  • Das iOS ist nunmal speziell aud das iphone und dessen Prozessor entwickelt. Und ich finde es gut, dass Apple es schafft, mit den gegebenen Ressourcen so sparsam und effizient umzugenen. Ich HASSE Android und seinen Javakack. (Es wird aber immer besser mit dem ndk). Wer mit den von Android gegebenen Möglichkeiten nicht umgehen kann (bzw. Es nich mal probiert), und überfordert ist, kann sich gerne in den goldenen Käfig einsperren lassen. Als Entwickler ist das nichts für mich. Ich nutze meine Technik gerne voll aus.

  • Mir gefällt der Artikel, jedoch frage ich mich, welches Smartphone aktuell wohl besser sein soll, als ein iPhone 5S und wie diese Bewertung zustande kommen könnte…?

    • Wenn man nur nach der Ausstattung geht, sind so einige Smartphones besser. Schau dir zum Beispiel das HTC One oder auch das Montag neu vorgestellte HTC One Max an. Oder auch das LG G2 bzw. das Galaxy S4 von Samsung. Bei den beiden letzteren gefällt mir aber die Hülle nicht…

  • Ich mochte das iphone bis iOS 7 – jetzt bekomme ich Augenkrebs und Krämpfe bei der Bedienung.
    Es wurde so viel kaputt geupdatet ich hasse dieses Update jeden Tag mehr!!!!
    Schon allein wenn man ein aufgenohmenes Bild anschaut, weiße große Streifen oben und unten mit Bedienelementen. WARUM? Ich will das Foto anschauen und nicht vom Weiß geblendet werden. Wenn man im Querformat weiterscrollt hüpft jedes Bild ein Stück hoch!! Alles wurde verschlechtert, wenn man beim 4s schreibt erscheinen die Buchstaben erst ein oder zwei Sekunden später. Den Musikplayer benutze ich gar nicht mehr, bei den vielen verschlimmbesserungen die da reingemurkst wurden, besteht die Gefahr das ich das iPhone aus lauter Frust an die Wand knalle!! Ich hasse iOS 7!!! Ich will ein funktionierendes System zurück!!!! Viele Apps stürzen jetzt ab und haben Grafikbugs oder sind einfach langsam geworden! Das bekommt Apple nie wieder so hin wie es in 6.1.3 war!! Die Aroganz mit der sie uns diesen Dreck aufzwingen und die Anwender nicht downgraden lassen verhindert das.

  • iOS ist ja nicht individualisierbar, jeder hat die genau gleichen kacheln(egal ob alles in ordner gepackt oder nicht). Ausseddem stimmt der Preis für mich nicht. Man gibt zu viel für ein smartphone mit weniger leistung und funktionen. Mit einem nexus 5 kommt man über die Grenzen eines Pphones und man kann für wenig Geld eine 64gb microSD kaufen;). Aber ich lasse euch mit eurer Meinung da ja jeder mit seinem Geld machen kann was er will.

  • @Tigerass
    Mich würde ja mal so interessieren, was man unter Android so „voll ausnutzen“ kann????

    Meinst du den gerade frisch kopierten Fingerprint Sensor im HTC One-Max?

    10 Jahre Windows und die freie Welt mit Millionen Viren, Trojanern und sonstigem Getier haben mich in die Arme von Apple getrieben. Ich genieße jeden Tag den „Goldenen Käfig“ und staune wie preiswert unterm Strich der Apfel eigentlich wirklich ist.
    Wußtest du eigentlich, daß es für Andoid schon über 1 Million gefährlicher Apps gibt? Nein? Nicht so schlimm, Hauptsache du bist frei!
    (Quelle: http://blog.trendmicro.com/trendlabs-security-intelligence/mobile-malware-high-risk-apps-hit-1m-mark/)

    Wenn ich mir meinen ganzen Apple-Kosmos mal so betrachte und mir vorstelle, dass alles mit Geräten und Softwares der verschiedensten Marken realisieren zu müssen – Prost Mahlzeit. Mich nervt schon mein bekloppter Samsung Fernseher.

    Viel Spass in der freien Welt noch allen Freiheitsliebenden.

    PS: Ach ja und passt auf, dass Ihr beim nächsten Autokauf nicht versehentlich bei Porsche landet. Die gleichen Bremsschläuche gibts auch im VW und der ist viel billiger. Und nur wegen son bischen Design soviel Kohle aufs Brett packen – völlig bescheuert. Betrifft natürlich nur diejenigen unter Euch, die nicht mitnem 20 Jahre alten Ford Mondeo unterwegs sind und sowieso schon die Freiheit geniessen …

  • Die meisten Funktionen von iOS sind e ja eh von Android geklaut, keine Idee ist wirklich ganz von Apple(sogar der Fingerprintscanner, eine Idee von Motorola). Im Prozessor fand man ja wieder Samsung-technologie und viel zu teuer für ein smartphone voller geklauter Ideen. Ich bleibe bei Android und lasse euch mit eurem iPhone.
    lg an Crapple

  • kann dein mac Battlefield 3 spielen, nein. der fingerprintscanner, wie mike im obigen kommentar gesagt hat;), ist vom motorola atrix. ein mac kann auch viren bekommen, wenn ihr es noch nicht wusstet. Ich wusste ja nicht das ihr so gerne in goldenen Käfigen sitzt. also ich mag keine vergammelten angebissene äpfel. Viel spass in eurem käfig, während ich die freiheit geniesse.

  • Farbiges Handy, einfache Bedienung, sonst keine Ansprüche? Für dich reicht perfekt ein Lumia 520 für 129€. Will man immer noch etwas mehr kann man sich hoch kaufen durch das farbige Lumia Portfolio bis zum 920 für 265€. Aber hast du kein iPhone, dann hast du kein iPhone.

    • Das Lumia 520 hat eine zu maue Performance als dass es meinen Ansprüchen genügen würde. Das 920/925 hingegen ist ein in der Tat richtig attraktives Gerät. Aber: Windows Phone kommt für mich (noch) nicht als eigene Anschaffung in Frage, weil mir einfach ein paar Apps fehlen, die ich im Alltag extrem gerne nutze. Aber daran wird ja gearbeitet…

  • Ob man auf einem Mac Battlefield 3 spielen kann oder nicht ist für mich nicht wirklich ausschlaggebend. Ebensowenig wie ein Fingerprintscanner.

    Aber ich denke, das ist doch genau der Punkt: Jeder hat doch individuelle Ansprüche was sein Smartphone machen soll oder nicht, bzw. wie weit er sein Gerät anpassen, individualisieren oder sonstwas machen will. Stellt euch vor, es gibt Leute, die wollen damit nur telefonieren!! Unglaublich! Die meisten wollen Ihr Telefon überhaupt nicht verändern. Es soll einfach funktionieren, weil sie andere Prioritäten im Leben haben und keine Zeit haben sich mit so einem Alltagsgegenstand wie ein Smartphone „auseinanderzusetzen“ und in die Tiefen des Systems einzudringen.

    Die oft angesprochene Preisgestaltung bei Apple: Ich würde auch lieber einen Bugatti fahren, letzten Endes fährt aber jedes Auto nur von A nach B. Da es aber Nachfrage gibt nach hochpreisigen Autos wird der Markt bedient. So auch bei Smartphones.

    Sollen wir doch froh sein, dass es Alternativen gibt. Stellt euch vor, es gäbe nur eine Sorte von Smartphones.

    Deswegen verstehe ich diesen „Glaubenskrieg“ überhaupt nicht.

  • Ähnlich sehe ich es auch. Tolle Hardware, nettes Design. Wobei das mir mittlerweile zum Hals raushängt. Wie z.B. auch bei Audi – vor 10 Jahren toll, aber mittlerweile sieht jede Kiste von denen gleich aus.

    Mein Hauptgrund gegen Apple ist der goldene Käfig. Kann man mittlerweile eigentlich MP3-Files einfach auf das Gerät kopieren?

    Hohe Preise für gute Ware zahle ich gern, aber ich war noch nie bereit hohe Preise für Hype-Marken zu zahlen. Der Hype ist übrigens auch ein Grund, nichts von Apple zu kaufen. Ich möchte nicht in die Schublade „Lifestyle Typ“ gesteckt werden, der sich über Marken definiert.

  • @Ben
    Eigene MP3 auf das iPhone/IPod geht ohne Problem über iTunes.
    Soweit mir bekannt auch schon immer.
    Zumindest die letzten sechs Jahre seit dem ich einen iPod besitze.

    Schöner Artikel, Danke.

    Mir ist es ein Rätsel, warum sich die Android-Front so schrecklich über Apple aufregt.
    Wir iPhone/iPad Nutzer sind mittlerweile die Minderheit, freut Euch und laßt uns in Ruhe.
    Hat sich jemals ein Apple Nutzer so über Android aufgeregt?

  • @Ben:
    „Hat sich jemals ein Apple Nutzer so über Android aufgeregt?“
    Um Gottes Willen, so rum funktioniert das nicht! Dann ist man direkt ein hochnäsiger Apple-Jünger/Fanatiker/Fanboy!

    🙂

  • Ich glaube, dass das mit den Apple Hassern so ist, wie mit dem Haar in der Suppe. Ich glaube nämlich, dass es gar nicht so viele Apple Hasser gibt, aber die die Apple hassen tun das besonders laut kund.

    Aber Apple Nutzer sind ja auch nicht wirklich besser in dieser Hinsicht, denn wer erinnert sich nicht noch an die Werbung „I am a Mac, i am a PC“? Und die Mac User von früher, die ich kennenlernen durfte, haben immer kräftig auf den PC und Windows eingeschlagen.

    Und das mit den Preisen ist ja auch ganz klar, wie du schon sagst, der Effekt von Angebot und Nachfrage. Es ist ja z.B. bei Luxusuhren nicht anders, denn wieso sollte man für eine Rolex Daytona aus Edelstahl und mit Automatikwerk, die die Zeit im Vergleich zu einer Quarzuhr viel ungenauer anzeigt, 11000 Euro ausgeben? Oder für eine Designerjeans 500 Euro? Einfache Erklärung: Man kann auf diese Weise seinen Kontostand abbilden, was ja sonst kaum möglich ist. Nach dem Motto: Schaut her, Weibchen, ich kann eure Brut versorgen! 😉

  • „Premium-Telefon hin, Premium-Telefon her, ein Smartphone mit 16 Gigabyte Speicherplatz, einem nur 4,0 Zoll großen Display ohne Full HD-Auflösung, NFC und UKW-Radio für 699 Euro zu verkaufen ist in meinen Augen schon ziemlich krass.“ Habe ich das jetzt richtig verstanden, das iPhone hat NFC?

    • „ohne Full HD-Auflösung, NFC und UKW-Radio“

      Muss ich denn tatsächlich jedes Mal ein „ohne“ vor das jeweilige Wort setzen oder wird das jetzt absichtlich missverstanden?

  • @Eric:

    es ist mit dem Satz gemeint, dass es keine Full HD Auflösung hat, genausowenig wie NFC und UKW-Radio.

  • Danke für die Aufklärung. Man versteht diesen Satz erst beim mehrmaligen durchlesen. Beim ersten mal durchlesen, kommt mir das eher als eine Aufzählung vor. Aber nicht eine Aufzählung von nicht vorhandenen Features, sondern eher von vorhandenen die man bei dem Preis bekommt. Mir hat ein Verbindungsstück gefehlt, um dieses NFC und UKW Radio, auf das ohne zu beziehen. Deshalb entschuldige ich mich, für meine unterdurchschnittlichen Lese Verständnisse.

    • Man kann es so verstehen, wie Du schreibst, keine Frage. Jedoch ist es eigentlich gängiger Sprachgebrauch, das „ohne“ nur einmal zu verwenden. In diesem Sinne: alles wird / ist gut. 🙂

  • @Richard:
    Meiner Meinung nach hat sich Apple auch nur eingereiht. Denn wie wurde oben gepostet? Der Fingerabdrucksensor ist schon lange im Motorola Atrix (ein Androide) verbaut (seit 2011?), und Du glaubst doch jetzt nicht ernsthaft, dass Google sich der NSA verweigert…?

    Google
    Don’t be evil

    😉

  • @Tom
    ich zitiere dir gerne einen herrn franklin:
    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

    wie freiheit und sicherheit zueinander stehen kannst du auch schön nun mit der NSA und konsorten sehen. denen du wohl auch alle rechte abdrücken würdest für die sicherheit vor terroristen, so wie du in deinem golden käfig alle rechte an apple freiwillig abdrückst.

    ps: wenn du willst erklär ich dir das dein auto vergleich so sehr hinkt, dass er besser im rollstuhl sitzt 😉

    von der malware habe ich auf meinem androiden bisher noch nichts gesehen, dass kommt wohl auch davon, dass ich mit der freitheit umgehen zu weiss.

  • @armin
    google wird datentechnisch nicht besser sein als apple, da kann ich dir wohl zu stimmen, jedoch ist android nicht gleich google. man kann durchaus das Android OS benutzten ohne sich google auszuliefern. custom roms und app repos sei dank.

  • @hans
    … und du meinst, du lebst mit deiner technischen Ausrüstung in Frieden und Sicherheit? Wenn „die“ was zu deiner Person wissen wollen, dann wissen die wann du das letzte Mal auf Klo mit deinem Android warst. Ganz SICHER!

    Welchen Tipp hast du denn für alle die, die kein technisches Fachwissen mitbringen? Kinder, Senioren und jede Menge andere Altersgruppen. Die einfach nur wollen, dass diese verdammte Technik funktioniert. Ist da dein ernst gemeinter Rat tatsächlich Android? Nicht wirklich oder?

    Du gehörst für mich zu denen, die den Leuten die „Gefahr“ regelrecht einreden. Versuchs doch mitnem Job beim BND und beschütze uns. Dann tust du was für den Frieden 😉

    Muss Schluß, machen mein iPhone klingelt. (Nummer unbekannt, wird doch hoffentlich kein Terrorist sein …)

  • Super Text, gehst auf alles ein und beschreibst die Preispolitik sehr gut!

    Persönlich würde mir ein iPhone ab der Reihe 4 reichen – es tut einfach was es tun soll.

    Aber ich mag es genau so alles zu personalisieren oder den Speicher zu erweitern.

    Die Vorteile von Android sind meiner Meinung nach überwiegender. Android Apps sind im Gegensatz zu iOS Apps oftmals Kostenfrei und ja auch wenn Sie mit Werbung versehen sind sind trotz all dem Kostenfrei.

  • Was macht Apple gut beim IPhone?

    Sie liefern ein rundum sorglos Paket bei dem auch die Updates auf die neueste Version (IOS 7) gleich kommen.

    Leider gibt es beim IPhone weniger Möglichkeit dies ganz individuell anzupassen. Hier hat Andriod ein Vorteil. Leider sieht es bei Andriod ist Sachen Updates meist schlecht aus. Wobei hier nicht Google der Schuldige ist, sondern die Hersteller. Anscheinend denken Sie das ein Smartphone der gerade 6 Monate am Markt ist, schon zu alt wäre um hier auch die neueste Version anzubieten.

    Was aber beim (neuen) IPhone 5 S und 5 C auf keinenfall geht sind die Preise. Beide Modelle sind real gesehen bis zu 200 Euro zu teuer.

  • Sind hier manche eigentlich so unfähig sich mal in ein paar Sachen reinzudenken? Erstens, das andere Smartphone mit mehr Leistung… Für wahrscheinlich 90% der Leute – wenn nicht sogar mehr – bedeutet ein Quadcore Octacore und mehr = mehr Leistung als ein DuoCore… Noch mal an alle: Es kommt auf die Performance an und nicht rein auf die Anzahl der Cores. Das der neue iPhone Prozessor so ziemlich alle Konkurrenz zersägt ist kein Geheimnis, einfach mal nach Benchmarks Ausschau halten. Und bitte an alle Technikredaktionen: Klärt doch bitte die Leser auf was ihr mit Leistung eigentlich meint. Zweitens: Displaygröße. Wie kann eigentlich in sämtlichen Tests ein Negativpunkt für die Displaygröße des iPhones gewertet werden. Das liegt sicher im Ermessen des Anwenders. Entscheidend für einen Displaytest sind Auflösung, Farb- und Kontrastwerte sowie der Stromverbrauch. Es nervt mich so derb, wie oberflächlich und halbwahr Artikel geschrieben werden, Hauptsache sie generieren Klicks. Mal nebenbei eine Frage. Ich hätte gern mal ein Konkurrenzprodukt zum iPhone, welches so ziemlich die gleichen Maße hat und tatsächlich vergleichbare Performance bietet – in allen Punkten!. Leute es ist keine Kunst in große Gehäuse viel Akkuleistung und große Prozessoren zu verbauen. Ein Vergleichssmartphone bitte! Ich nutze übrigens ein iPhone beruflich und privat ein HTC One, bin Softwareentwickler und weiß daher die Vorzüge aller Systeme zu schätzen.

  • HAHA Fingerprint eine Erfindung von Motorola :D:D:D Meine Freunde! Techniken müssen auch gut benutzbar sein, funktionieren und sich wunderbar in ein System einbetten, erst dann macht diese Technik Sinn!. Apple macht sich da richtig Gedanken drum, was sonst rauskommt sehen wir ja bei den aktuellen Fingerprintkonkurenten. Auch das iPad war nicht das erste Tablet, allerdings war es das erste richtig nutzbare mit sinnvoller Software.

  • Die Stärken von iPhone tritt meines Erachtens vor allem in Verbindung zu iTunes auf und der einfachen Vernetzung zu anderen Appel-Geräten. Einzeln wäre dies in der Tat ein Gerät, was dann zu teuer wäre, aber so wird mir viel Arbeit abgenommen und für diese Bequemlichkeit/Annehmlichkeit, zahlt man dann auch etwas mehr.

  • Hardware differenziert nicht allein.
    Mit hohen Preisen selektiert und attrahiert Apple die interessantesten Kundengruppen. Es sind nämlich weder schlaumeiernde Besserwisser und Billigheimer noch schlichte Gemüter, die auf Saturn/Mediamarkt-Angebote hereinfallen, die bei Apple zugreifen, sondern zahlungskräftige(re) Ästheten.
    Dass diese im Schnitt älter und weiblicher sind, ist sicherlich auch eher ein Vorteil.
    Wer schon einmal versucht hat ein 1-2 Jahre altes LG oder Samsung zu aktualisieren auf eine neuere Android-Version, weiß wie schwierig und umständlich, sogar teils unmöglich dies ist. Dagegen ist die hervorragende Update-Versorgung von Apple mit iOS ein gewaltiger Pluspunkt des Ökosystems Apple.

  • Mein Freund fährt einen Golf 5 (in schwarz), wohnt in einer 70m2 Wohnung zur Miete, kauft seine Klamotten beim Bekleidungsriesen in der Shopping-City und hat wie fast ALLE einen 50″ Samsung FlatTV in der Bude stehen. Sein ganzes Leben ist Standard, die Möbel natürlich vom IKEA. Ausser sein Android-Handy – das hat er sooo toll customized, dass sich jetzt niemand mehr drauf auskennt, ausser er selbst.

    Er lacht mich aus, weil mein iPhone aussieht wie das seiner Frau 😉

  • Dieser Artikel ist wieder mal echt gelungen, denn ich habe die gleiche Meinung. IOS ist das einfachste Bedienungssystem was im Moment gibt, wie ich finde.
    Und deswegen lieben wir Apple Fans es so!!!!

Kommentieren