Sonstiges

Reminder zur heutigen iPad-Keynote: Apples Tablet-Marktanteil so klein wie nie

apple
geschrieben von Tobias Gillen

Heute Abend gibt sich die Apple-Vorstandsriege mal wieder die Ehre und wird unter dem Motto „We still have a lot to cover“ neue Produkte vorstellen. Was genau weiß bislang keiner (außer natürlich die unzähligen Tech-Medien, die schon jetzt sämtliche harten Fakten am Start haben).

apple_store1

iPad 5 und iPad Mini 2 erwartet

Dem Vernehmen nach wird es aber auf das iPad 5, ein neues iPad Mini und gegebenenfalls noch ein drittes Produkt herauslaufen. Ein Apple-Fernseher kocht in der Gerüchteküche derweil nur noch in einem sehr kleinen Topf, auch wenn dieser zum Motto der Keynote hervorragend passen würde.

Aber zurück zum iPad. 2010 noch – nicht zuletzt dank nahezu nicht existenter Konkurrenz – mit einem überwältigend hohem Marktanteil gestartet, nimmt dieser seither trotz kleiner Stabilisierungsphasen unaufhörlich ab. Und das, obwohl Apple Ende 2012 nach der Vorstellung des iPad 4 den höchsten Quartalsabsatz in der jungen Geschichte des iPads vorweisen konnte. Der Grund dafür liegt auf der Hand – und heißt Android.

Entwicklung iPad

Allein gegen die Flut

Zwar liegt Apple mit 32 Prozent Marktanteil bei den Tablet-Herstellern als Unternehmen noch klar an der Spitze, Samsung lauert mit 18 Prozent aber schon gefährlich nah. Es folgen Asus, Lenovo und Acer mit je unter 4 Prozent.

Auch durch den heutigen Abend wird sich an diesem Trend mittelfristig nichts mehr tun: Irgendwann ist der Vorsprung durch Innovation einfach aufgebraucht und andere Hersteller drehen wieder mit am Puls der Zeit. Daran würde übrigens auch kein Fingerabdruck-Sensor am iPad was ändern…

Übrigens: Kollege Michael wird euch in ein paar Stunden über alle Neuigkeiten aus dem Hause Apple auf dem Laufenden halten. Sollte sich irgendwie ein Stream organisieren lassen, dann natürlich direkt per LIVE-Ticker. Genaueres melden wir in Kürze.

Hersteller Tablets

Bild: Exterior of an Apple store / Shutterstock; Grafiken: Statista


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

13 Kommentare

  • Und das wird auch so weitergehen. Nachdem iOS 7 gezeigt hat, dass Apple keine eigenen Trends mehr setzen will, würde mich ein zunehmendes Abwandern der Core Apple User nicht wundern.

  • 16 ist seit neuestem „gefährlich nah“ an 32? Hmmm. Schlecht in Mathe? Pfeifen im Walde? Oder gar Neid? Das bleibt dem sonst so geneigten Leser dieser Seite in diesem Fall mehr als unerklärlich … BTW: Das iPad Air muss Apple erst mal einer nachmachen.

    • Das „gefährlich nah“ bezieht sich auf die restlichen Konkurrenten. Bisher ist nun mal keiner so nah an Apple gekommen wie Samsung. Und da sich der Trend weiter fortsetzen wird, wird es bald noch gefährlicher. Was würde ich für ein paar sachliche Kommentare doch geben. Vielleicht zur Abwechslung einfach mal nachfragen, dann erkläre ich es ja gern. Warum denn immer so unsachlich werden (Stichwort: „Schlecht in Mathe? Pfeifen im Walde?“)? Liebe Grüße, Tobias

  • Apples Weg über Verkaufszahlen statt Marktanteile kann nur Aufgehen solange der Markt wächst und sie die Kunden „überzeugen“ können jedes Jahr (spätestens alle zwei) ein neues Gerät zu kaufen.
    Ökologisch und auf Grund schwindender Erdressourcen ist dies aber eigentlich der falsche Weg, wir bräuchten nachhaltigere, langlebige Technik statt erzwungener Obsoleszenz.

  • @Tobias Gillen
    Zitat:“Auch durch den heutigen Abend wird sich an diesem Trend mittelfristig nichts mehr tun: Irgendwann ist der Vorsprung durch Innovation einfach aufgebraucht und andere Hersteller drehen wieder mit am Puls der Zeit.“

    Tut mir leid. Mit diesen Zeilen hast du dich komplett vergriffen und ich werde es meiden in Zukunft deine Artikel zu lesen. Du hast ja wirklich überhaupt nichts aber auch gar nichts verstanden ….

    @thSo
    habe den Artikel erst jetzt gelesen und genau das Gleiche gedacht. 16 nah an 32 … is schon hart. Manche habens mit Mathe halt nicht so.

    @ MikaB.
    Weltweit 81% des Web-Traffics auf Tablets werden von den iPads generiert! Und jetzt komm mir bitte nicht mit dem gleichen Gedanke, dass die restlichen 19% ALLER!!!! Anderen Hersteller schon ganz nah dran sind …

    Ich bleib bei meiner These: Microsoft steht in 5 Jahren für die, die sich erinnern wollen im Geschichtsbuch.

    • Lieber Tom,

      willst du das denn bestreiten? Glaubst du, nur weil Apple ein iPad Air rausbringt, werden sie wieder höhere Marktanteile erreichen? Die Rechnung würde schon durch die Überflutung von Android-Geräten nicht aufgehen. Und dass Apples Vorsprung (siehe iPhone, siehe iPad) irgendwann aufgebraucht ist (siehe Samsung Galaxys, …), willst du jetzt nicht wirklich anzweifeln, oder?

      „Tut mir leid. Mit diesen Zeilen hast du dich komplett vergriffen und ich werde es meiden in Zukunft deine Artikel zu lesen. Du hast ja wirklich überhaupt nichts aber auch gar nichts verstanden …“ Ja, das Leben ist hart. Nur leider bleibst du jeglicher Argumentation schuldig. Und demnach ist der Reiz, deine Kommentare zu lesen, auch eher verschwindend gering.

      „habe den Artikel erst jetzt gelesen und genau das Gleiche gedacht. 16 nah an 32 … is schon hart. Manche habens mit Mathe halt nicht so.“ Jau, Texte im Kontext betrachten ist auch nicht zwingend die Stärke mancher Leser. Schließlich geht es hierbei um die anderen Konkurrenten. Keiner ist Apple bislang so nah gekommen wie Samsung, auch das ist wohl unstrittig – und wird in zwei Jahren noch viel extremer sein. P.S.: Es sind 18, nicht 16 Prozent.

      In dem Sinne, tgi

  • Lieber Tobias
    Zitat1: „Keiner ist Apple bislang so nah gekommen wie Samsung, auch das ist wohl unstrittig – und wird in zwei Jahren noch viel extremer sein.“

    Zitat2″Und dass Apples Vorsprung (siehe iPhone, siehe iPad) irgendwann aufgebraucht ist (siehe Samsung Galaxys, …), willst du jetzt nicht wirklich anzweifeln, oder?“

    Wenn du wirklich, wie aus deinem Kommentar hervorgeht, HELLSEHEN kannst. Hätte ich einen bemerkenswerten Nebenjob für dich …

    Wie groß doch der Neid auf Apple ist. Warum nur?

    • Lieber Tom,

      hättest du mal ein oder zwei Artikel mehr von mir gelesen, wüsstest du, dass ich (privat) großer Apple-Fan bin (und nur Apple-Kram nutze). Demnach: Kein Neid. Aber die Zahlen sprechen für sich und Trends werden sich fortsetzen, da braucht man keine hellseherischen Fähigkeiten für, das ist relativ einfach abzulesen und unter Betrachtung aller weiteren Variablen so gut wie sicher. Außerdem blickt mein „Zitat2“ nicht in die Zukunft, sondern in die jüngste Vergangenheit. Aber wenn ich jetzt anfangen muss, den Unterschied zwischen Zukunft und Vergangenheit mit dir aufzuarbeiten, kommen wir zu keinem Schluss mehr. Argumentation deinerseits fehlt weiterhin. Schade.

  • Lieber Tobias:
    Zitat“Aber die Zahlen sprechen für sich und Trends werden sich fortsetzen, da braucht man keine hellseherischen Fähigkeiten für, das ist relativ einfach abzulesen und unter Betrachtung aller weiteren Variablen so gut wie sicher“

    Nicht dein Ernst, oder? … Trends werden sich fortsetzen … den schneid ich mir aus und häng ihn an meine Pinnwand.

    Von welchem Trend und welchen Zahlen sprichst du eigentlich?

    Du schreibst: „Sachliche Kommentare hättest du gerne … “
    Ja hast du Recht, ich hätte auch lieber einen sachlichen Artikel gehabt …

    Lass uns Schluss machen. Die „Letzte-Wort-Nummer“ ist Kinderkram.

  • Herrlich, wie die Apple Fags hier gleich abgehen, nur weil hier ein kritischer Artikel über die Marktanteile ihres Lieblingskonzerns verfasst wurde.

  • Apple betreibt im Moment eine konsequente Produktpflege und zwar im positiven Sinne. Zudem macht es die Geräte weiter attraktiver für Frauen. Was die Revolution angeht, da hat sich Apple erst einmal auf den Mac Pro konzentriert und das ist denen wohl auch gelungen. In meinen Augen macht Apple noch alles richtig.

  • @Mika B.: Die billigen Androiden sind bezüglich der Ressourcen also besser als langlebiger Apple-Geräte. Ich muss, glaube ich, auch mehr Gras rauchen und die Grünen wählen, um Endlich derartigen Müll zu glauben.

    Am besten trinken die Leute Eigenurin, töten ihre Kinder direkt nach der Geburt etc. Dann ist das Verhalten ökologisch korrekt. Aber die Grünen sind ja die Partei, die die Familie durch Gleichstellung von Homo-Ehen zum Feindbild erklärt hat. Durch weniger Kinder machen wir dann den Platz frei für zuziehende Afrikaner, die sicher gern Billig-Androiden kaufen und sich gar keinen Kopf um Ökologie machen. Erst kommt nämlich das Fressen, dann das Ficken und erst viel viel viel später die Diskussion über die dümmliche deutsche weltrettende Gutmenschenlebensweise der Eigenurinkonsumierer.

    Das musste jetzt mal raus, wenn ich solche Scheiße lesen. Nehme er sich sein schlechtes Leben und mache Platz für einen ordentlichen Konsumisten, denn einziger Der Pessimist ist ein Mist auf dem garantiert nichts wächst.

Kommentieren