Sonstiges

Amazon startet Video-on-Demand-Flat für 49 Euro jährlich über Prime – die lang erwartete Initialzündung

amazon
geschrieben von Christian Wolf

Danke Amazon, endlich hat man wirklich einen Grund, eure bisher weitgehend sinnfreie Prime-Mitgliedschaft abzuschließen. Denn mal ehrlich: Premium-Versand? Ach kommt. Gerade geht mein letzter Prime-Testmonat zuende und ich hatte nicht einmal das Gefühl, Bestellungen wirklich schneller zu erhalten. Ok, vielleicht lag das am hohen Versandaufkommen über Weihnachten. Oder die Paketdienste sind in Köln meist ohnehin bereits sehr fix. Was auch immer die Ursache ist: Für mich war das jedenfalls kein Grund, die bisher verlangten 29 Euro abzudrücken. Gleiches gilt für den unbeschränkten Gratisversand. Und ’ne Leihbücherei für den Kindle? Hab ich nicht, brauche ich nicht.

prime-vod

Es geht endlich los

Nun ist alles anders. Zwar wird Prime nun deutlich teurer – 49 Euro. Aber – ja – da ist endlich auch ein echter Mehrwert. Unbegrenztes Streaming von 12.000 Filmen und diversen Serien? DAS ist ein Argument, das das Thema Video on Demand nun endlich auch in Deutschland auf ein attraktives Niveau hebt. Wichtig zu erwähnen: Wer Prime bisher schon abgeschlossen hat, erhält das neue Angebot sogar bis zum Ende der aktuellen Laufzeit kostenfrei dazu. Alle anderen haben zudem die Möglichkeit, bei Abschluss der Prime-Mitgliedschaft vor dem 26. Februar zu den alten Konditionen zuzuschlagen. Heißt: Ein Jahr Streaming-Flat für 29 Euro.

Allerdings: Ich bin bereits Kunde bei Lovefilm – habe meinen Vertrag gerade erst ein Jahr verlängert. Dort lasse ich mir aber noch ganz klassisch DVDs nach Hause liefern. Streaming – war mir trotz moderater 7 Euro monatlich bislang zu teuer, schließlich bin ich nicht gerade ein Film- und Serienjunkie. Von anderen Diensten wie maxdome etc. ganz zu schweigen. Blieb an einem langweiligen Samstagabend bislang zur Not der Einzelabruf zu Preisen irgendwo zwischen 1 und 4 Euro – etwa über Xbox Video. Mag sein, dass ich beim Thema Video-Ausleihe ein wenig knauserig bin. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Bei 49 Euro pro Jahr – also 4,08 Euro por Monat – würde ich ja sagen. Das ist günstiger als der aktuell günstigste DVDs-per-Post-Kurs bei Lovefilm mit rund 5 Euro monatlich für zwei DVDs pro Monat. Und wesentlich bequemer – die passende Internetverbindung vorausgesetzt.

Es kommt also endlich Bewegung in den lange vor sich hin dümpelnden VoD-Markt in Deutschland. Schließlich ist zu erwarten, dass Amazon Lovefilm und Prime nun irgendwie verheiratet. Zwei Dienste parallel – das dürfte auf Dauer wenig Sinn ergeben. (Update, 26. Februar: Die Trauung hat stattgefunden: Lovefilms VoD-Angebot ist nun Amazon Instant Video; der DVD-Verleih heißt nun – Überraschung – Lovefilm DVD Verleih und ist ebenfalls bei Amazon angesiedelt.) Vielleicht erleben wir ja in diesem Jahr auch noch den heiß erwarteten Start von Netflix. Schließlich tickt nun die Uhr – die ersten Karten liegen auf dem Tisch. Denn wer zu spät kommt….ihr wisst schon. Für den Nutzer eine gute Entwicklung.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Christian Wolf

Christian Wolf wird am Telefon oft mit "Wulff" angesprochen, obwohl er niemals Bundespräsident war und rast gerne mit seinem Fahrrad durch Köln. Er hat von 2011 bis 2014 für BASIC thinking geschrieben.

13 Kommentare

  • Das ist das absolute Hammer-Angebot. Ich zahle jetzt als Student gerade mal 15 Euro bis Februar 2015 für Amazon Prime und Prime Instant Video. Das ist nicht mehr zu toppen.
    Man kann davon ausgehen, dass das ein Präventivschlag gegen Netflix ist würde ich sagen.

  • mir auch echt wünschen, dass die dienste lovefilm und instant video einheitlich auftreten – und vor allem durch eine app auf smarttv zugänglich sind! das wäre im sinne des kunden! 🙂

  • Watchever mit beiden Beinen im deutschen Markt, und jetzt Amazon mit Prime. Ich würde sagen, Netflix muss sich warm anziehen.

    Und irgendwer verdient doppelt 🙂 Breaking Bad gibt’s auf Watchever und bei Amazon Prime…

  • Mal abwarten, wie aktuell das Filmangebot wird und welche Beschränkungen es gibt. Ansonsten verstehe ich nicht, warum Prime für jeden 50€ kosten soll, auch wenn man überhaupt kein Interesse an Filmen hat. Auch mangelnde Bandbreite verhindert die Nutzung bei vielen, denn längst nicht jeder ist mit einer schnellen Leitung gesegnet. Ich kenne zumindest schon zwei, die ihr Prime-Konto unter den Bedingungen nicht mehr verlängern werden.

    Mal sehen, wie das Modell „friss oder stirb“ ankommt…

  • Mich interessiert Streaming über Lovefilm absolut nicht, nachdem es während meiner Testmonate durch Verbindungsabbrüche und Weigerung zum HD-Streamen trotz ausreichend Bandbreite glänzte.

    Den Gratisversand und (zumindest nach Hamburg) merklich flotteren Versand fand ich allerdings ziemlich gut und habe oft davon Gebrauch gemacht.

    Da bleibt mir dann nur noch übrig, Prime sofort zu kündigen, wenn es nur noch beides zusammen gibt. :/

  • @ Fiete: So unterschiedlich sind die Erfahrungen manchmal 😉 – aber kann verstehen, dass Prime damit für Dich nicht mehr attraktiv ist.

  • „Und ‘ne Leihbücherei für den Kindle? Hab ich nicht, brauche ich nicht.“

    Deutschland — Land der Dichter und Denker.

    🙂

  • Wie bei allen Streaming-Diensten kommt es mir auf das Angebot an. Ich gucke zwar liebend gerne TV-Serien (Filme weniger), aber die sind bei den meisten Diensten eben nur in der deutschen Fassung erhältlich und eben auch erst, wenn die Serie bereits in Deutschland lief. Ich gucke aber am liebsten im Originalton und da wird man relativ selten fündig…Daher werde ich mir das Prime-Angebot zwar mal angucken, ob ich es aber nutzen würde, weiß ich nicht. Für den Paketversand und die Kindle-Leihbibliothek brauche ich es nicht und spare mir daher gerne die 49€…Dass es keine Staffelung der Preise gibt, finde ich allerdings fast unverschämt, es gibt nämlich sicher auch genug Leute, die das Streaming-Angebot nicht nutzen wollen/werden und dennoch die höhere Gebühr zahlen müssen.

  • Ich finds einfach nur dreist. Was haben Zustellung, Lieferzeiten, Versandkosten mit Videos streamen zu tun? Unabhängig davon, dass mich das nicht interessiert, da man das meiste eh auf Mediatheken oder youtube kostenlos ansehen kann – auf meinem Samsung TV klappts nicht. Mein Tablet ist von Medion – darauf läufts auch nicht. Ich WAR prime Mitglied!

Kommentieren