Sonstiges

BASIC gadgets: Fern-Steuern, 3D-Scannen, Autoschlüssel-Modden

geschrieben von Felix

Das Internet der Dinge liegt ja spätestens seit letztem Jahr voll im Trend. Im Grunde genommen geht es dabei um die Frage, wie uns Technologie im Alltag noch dienlicher sein kann. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Art und Weise, wie man mit der omnipräsenten Technik umgehen muss bzw. wie man mit ihr interagiert. Einfache Bedienbarkeit und intuitives Verständnis stehen dabei hoch im Kurs. Auf den einschlägigen Crowdfunding-Plattformen können sich motivierte Early-Adopter jetzt schon die cleveren Gadgets der nächsten Generation sichern.

Sinnvolles Knöpfchen

Ein Knopf für alles, so einfach und simpel ist der Ansatz von WiseButton. Musik starten, Fotos anschauen, Präsentationen halten, alles kein Problem für das clevere Knöpfchen. Plattformübergreifend soll man damit Anwendungen steuern können. Zudem hat der WiseButton noch eine Funktion für die verstreuten Gemüter an Bord: er kommt mit speziellen Stickern, die man auf Gegenstände kleben kann. Das unendliche Suchen verlegter Objekte könnte damit vielleicht endlich der Vergangenheit angehören. Die Kampagne auf Kickstarter ist gerade zu Ende gegangen und hat fast 75.000 US-Dollar eingesammelt.

Mein kleiner 3D-Scanner

Über 3D-Druck und entsprechendes Zubehör haben wir an dieser Stelle von mehrfach berichtet. Mit dem Structure Sensor treibt man die technischen Möglichkeiten nun aber noch weiter. Dabei handelt es sich um eine Art Mini-3D-Scanner, den man sich einfach auf sein Handy steckt. Sieht man dann zum Beispiel ein schönes Möbelstück im Geschäft kann dies einfach gescannt werden. Mit dem richtigen 3D-Drucker druckt man es dann direkt zu Hause aus. Ende letzten Jahres ist das Projekt mit großem Erfolg auf Kickstarter erfolgreich finanziert worden.