Unternehmen

Klassische Medien im App-Fieber: Nun auch Axel Springer mit neuer App

175205793_65fd860974
geschrieben von Tobias Gillen

175215655_f33a46e747Gestern Abend lief im ZDF „APP“, ein mehr oder minder (eher minder) guter Film, der auf die Integration einer Smartphone- oder Tablet-App setzte, auf der man dann zusätzliche Inhalte zu den entsprechenden Szenen zu sehen bekam. Und letzte Woche erst veröffentlichte Gruner + Jahr, der Verlag hinter „Stern“ und „GEO“, die App „QuizBattle“. Heute kündigte der Verlag weitere E-Mag-Apps an. Nun versucht sich auch die Axel Springer SE an einer neuen, mobilen App – und trifft damit einen Nerv.

„KOMPAKT“ nennt sich das Produkt, das in den letzten Monaten im Ideen- und Entwicklungslabor von einem Team, Axel Springer Ideas, entwickelt wurde. Seit heute ist das Programm im App Store für alle Apple-Telefone ab der vierten iPhone-Version verfügbar und ganz klar von Springer als „nicht fertig“ deklariert worden. Man wolle das Projekt zusammen mit den Nutzern weiterentwickeln, so das Team.

Experiment für Springer

Die App ist (zum Glück) anders aufgebaut als alle anderen Nachrichten-Pendants. „KOMPAKT“ setzt nämlich auf kleine, kompakte Story-Cards, in denen Text-, Bild-, Video- oder Social-Media-Inhalte angezeigt werden. Das alles ziemlich handlich und gut lesbar zum Konsumieren unterwegs. „Mit KOMPAKT möchten wir ausprobieren, wie Journalismus aussehen kann, der ausschließlich für die Plattform Smartphone gemacht ist“, so Springer.

Das Problem ist leider noch, dass die „20, 30 oder mehr“ Meldungen pro Tag zu einem großen Teil aus wenig journalistischen Inhalten bestehen. Die erste Meldung war eben etwa ein Quiz zu Meldungen im „heftig“-Style, zudem gibt es auch eine Ansammlung an sogenanntem „unnützem Wissen“. Für Springer ist „KOMPAKT“ ein Experiment, dem es heute zum 10. Geburtstag der „WELT KOMPAKT“ gleich eine ganze Ausgabe im App-Design widmet. Ob sich das Projekt durchsetzen wird? Keine Ahnung. Aber cool ist es allemal, nun muss Springer nur noch etwas Vernünftiges daraus machen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

1 Kommentar

Kommentieren