Social Media

Interview mit Dominik Wojcik: „Als Head-of-SEO bei Zalando machst du kein operatives SEO mehr“

fabian_rossbacher_xxxl_06
geschrieben von Gastautor

fabian_rossbacher_xxxl_06

Am 30. Oktober steigt in Köln zum fünften Mal der SEO-Day, eine Tageskonferenz zum Thema Suchmaschinenoptimierung, die von BASIC thinking als Kooperationspartner unterstützt wird. Veranstalter Fabian Rossbacher hat den ehemaligen Head-of-SEO von Zalando und SEO-Day-Speaker Dominik Wojcik für uns interviewt und mit ihm über seine Zeit als Head-of-SEO bei Zalando, die größten SEO-Fehler von Shoppingportalen und seinen Werdegang in der SEO-Branche gesprochen.

Hallo Dominik, stelle Dich unseren Lesern doch einmal vor. Wer bist Du was machst Du?

Hi Fabian, mein Name ist Dominik Wojcik und ich bin Gründer und Geschäftsführer der TA Trust Agents Internet GmbH. Wir als Agentur beraten unsere Kunden in vielen Online-Marketing-Kanälen, am stärksten ist aber sicher unsere SEO-Abteilung wo wir operative und strategische SEO-Beratung anbieten. Weiterhin ist unsere Content-Marketing-Abteilung in den letzten Monaten sehr stark gewachsen und wir produzieren für unsere Kunden gerade Videos, Ratgeber und Interaktive Content-Formate um das natürliche Linkwachstum aus Performacesicht zu steigern. Das heißt, dass wir selbst mit jetzt knapp 40 Mitarbeitern sehr viel zutun haben.

Wie bist Du zur SEO gekommen?

Lederjacke1Eigentlich bin ich bei der Suchmaschinenoptimierung schon seit 2000/2001, aber nur Hobbymäßig mit eigenen Websites. Da hab ich eine Kinopreview-Seite ins Netz gestellt und offizielle Pressevorführungen besucht und dann drüber geschrieben. Macht nur keinen Spaß, wenn keiner die Seiten findet – und so hab ich dann versucht, die Seiten halt SEO-mäßig zu optimieren.

Da ich gelernter Entwickler bin, hab ich in den Jahren als Programmierer unter anderem bei Energis-Ision, Kühne & Nagel, Arcor und D+S Europe gearbeitet, bis ich 2006 dann bei guenstiger.de gelandet bin. Die hatten keinen, der sich um das Thema SEO kümmert und so durfte ich dann das Thema übernehmen und mir da ein kleines Team aufbauen. Wir waren dann mit guenstiger.de und preissuchmaschine.de sowie am Schluss noch Testeo.de in 6 Ländern unterwegs und ich hatte dort 3 Jahre Zeit, meine SEO-Skills zu optimieren. Gerade die Zeit von 2006 bis 2009 war ja eine Zeit in der Google-mäßig extrem viel passiert ist.

2009 war Rocket Internet noch ein sehr kleiner Inkubator und ich glaube, dass gerade mein E-Commerce-Background ganz gut zu Rocket gepasst haben. Und so durfte ich an so tollen Ventures wie Citydeal (später Groupon), eDarling oder Zalando entscheidend mitwirken und diese Unternehmen SEO-mäßig fit machen.

Was war Dein größtes Learning aus der Zeit als Head-of-SEO bei Zalando?

Dass du als Head-of-SEO eigentlich kein operatives SEO mehr machst, sondern People-Management. Man wird in so einer Position wirklich zum Manager. Ich war ja nur interimsmäßig für circa 9 Monate da und diese Zeit war echt eine extrem turbulente mit Rocket Internet und Zalando gleichzeitig.

Was denkst Du, wird Google in den nächsten fünf Jahren hinsichtlich SEO verändern? Werden Links weiterhin zählen?

Ja, Links werden immernoch zählen, allerdings wird sich Google weiterentwickeln und die Erkennung von unnatürlichen Links wird extrem voranschreiten, sodass Google wahrscheinlich nicht mehr auszutricksen sein wird. Das ist aber der richtige Weg. Auch werden weiche Faktoren wie Bounce Rate, Return to Serps Rate, User History oder die Verweildauer noch stärker gewichtet werden. Content wird ebenfalls viel wichtiger werden. Was eigentlich nur heißen wird, dass die besten Projekte überleben werden – zumindest in den Suchmaschinen.

Was sind Deiner Erfahrung nach die drei größen SEO-Fehler, die Onlineshops begehen?

Eigentlich alles. Aber was wir immer wieder sehen, sind tatsächlich drei große Punkte.

1. Indexkontrolle. Was gebe ich dem Google-Bot zum Indexieren frei. Leider verschwenden immer noch viele Shops ihre Crawling-Ressourcen, was zu SEO-Performance-Einbrüchen kommen kann.

2. Duplicate Content. Herstellertexte werden 1:1 integriert. Oder man nimmt an Preissuchmaschinen oder Affiliate-Netzwerken teil und gibt seinen Unique-Content weg.

3. Verschenktes Potential. Gerade Filterkombinationen können im Mid- und Longtail traumhaften Traffic liefern, der erstens sehr gut konvertiert und zweitens auch leichter zum Ranken zu bringen ist.

Du wirst dieses Jahr auf dem SEO-DAY einen Vortrag halten. Worüber wirst Du referieren?

Über meine SEO-Erfahrungen, die ich in über 10 Jahren sammeln konnte. In dieser Zeit lernt man doch so einiges. Ich werde meine 10 wichtigsten Learnings weitergeben und ich hoffe, dass gerade junge SEOs dadurch aus meiner Erfahrung schöpfen können.

Vielen Dank Dominik für deine Zeit.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Gastautor

Hier schreibt von Zeit zu Zeit ein Gastautor auf BASIC thinking. Du hast ein spannendes Thema für uns? Wir freuen uns auf deine E-Mail!

2 Kommentare

  • Google hat in August eine manuelle Maßnahme gegen unsere Website ergriffen. Die Besucheranzahl ist heftig gesunken aber nach ein paar Anfragen und viel Diskussion auf dem Forum war wieder alles beim alten … sogar noch besser! 😉

Kommentieren