Hardware

BASIC Gadgets: Die fünf besten Gadgets für Coffee-Junkies

BASIC Gadgets_Thumbnail
geschrieben von Felix

BASIC Gadgets

Ohne Kaffee ist jeder Tag ein schlechter Tag. Das sehen wohl auch die meisten Mitmenschen so, wenn sie unter Morgenmuffeligkeit bei Kaffee-Enzug leiden müssen. Das muss nicht sein. Deshalb zeigen wir Euch heute die tollsten Kaffee-Gadgets, die das schwarze Gold nicht nur schöner aussehen lassen, sondern auch zur Stelle sind, wenn es mal wieder besonders schnell gehen muss.

Schaum-Kanone

Manche Gadgets entzücken auf besondere Art und Weise. Für mich persönlich gehört der Awa Tacchino garantiert in diese Kategorie. Dabei handelt es sich um eine Milchschaum-Kanone für das allerliebste, weiße Krönchen, das ihr je auf Euren Kaffee gezaubert habt. Im Moment findet man das Gadget hierzulande aber leider nur als Ankündigung. Angeblich kann man es ab nächstem Monat im Japan Trend Shop bestellen.

Espresso-Maschine 2 go

Für einen richtigen, guten, vollmundigen Espresso braucht es die richtige Maschine. Instant kommt mir da auf keinen Fall in die Tüte. Ab sofort gibt es aber Abhilfe, wenn man mal wieder ohne den Espressoautomaten unterwegs ist. Minipresso heißt sie und kommt aus dem Hause Wacaco. Die Mini-Maschine ist handlich, baut den benötigten Druck per Handpumpe auf und zaubert Euch echten Espresso inklusive Schaumkrönchen. Im Moment kann man sich schon registrieren. Anfang 2015 soll die Maschine dann für knapp 50 Euro inkl. Versand erhältlich sein.

Unbenannt

Kaffemaschine 2 go

Wer anstatt Espresso lieber mit Filterkaffee vorlieb nimmt muss nun nicht traurig sein. Auch hier gibt es mittlerweile praktische und recht günstige Lösungen, beispielsweise den Coffeebrewer von Grower’s Cup. Die haben sich nämlich eine spezielle Einwegmaschine in der Tüte überlegt. Packung auf, heißes Wasser rein und schon kann man getrost den Instant-Kaffee zu Hause lassen. Für unterwegs sicherlich eine gute Lösung. Ab 2 Euro pro Packung kann man sich hier seine Lieblingssorte aussuchen.

Kaffee, Marke: Selbstanbau

Tomaten, Salat, Kräuter, was hab ich nicht schon alles versucht selbst anzubauen. Manchmal hat es sogar geklappt. Warum also das gleiche nicht auch mit Kaffee versuchen? So schwer kann das ja nicht sein. Fair gehandelt ist der Kaffee dann zudem. Schon für 11 Euro könnt ihr das passende Set inklusive Minigewächshaus auf ThinkGeek bestellen.

eaaa_grow_your_own_coffee

Rasberry PI Cloud-Coffee

Die Kaffeemaschine ans Internet anzuschließen ist einer der großen Träume der Menschheit. Clevere Designer von Zipwhip zeigen Euch, wie das geht. Zugegeben, einfach ist das ganze nicht gerade. Neben einer ganzen Reihe von speziellen Materialien braucht ihr einen Lötkolben, technisches Know-How und viel Motivation. Die ausführliche DIY-Anleitung nimmt einen trotzdem ganz gut an die Hand. Außerdem: was sind schon ein paar Stunden Bastelei, wenn man den Espresso bald via Wlan braut?

Bilder: Wacaco, Thinkgeek


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Felix

Internetabhängiger der ersten Generation, begeistert sich für Netzpolitik, Medien, Wirtschaft und für alles, was er sonst so findet. Außerdem ist er ein notorisches Spielkind und hält seine Freunde in der „echten Welt“ für unverzichtbar.

5 Kommentare

Kommentieren