Anzeige

Mit Spreadshirt zum eigenen Online-Shop in unter drei Minuten [Anzeige]

Spreadshirt
geschrieben von Sponsor

Sein eigenes T-Shirt Design in seinem eigenen Online-Shop verkaufen – davon träumen wohl viele Hobby-Designer weltweit. Mit Spreadshirt wird das möglich. Wie das geht und was damit geht – lest ihr hier.

Wer sich bei Spreadshirt anmeldet, muss zunächst drei simple Schritte durchlaufen. Zunächst die persönlichen Angaben für das Shop-Impressum angeben, dann eine eigene Shop-URL auswählen und schon kann es losgehen. Das dauert nicht länger als zwei Minuten und man kann loslegen, seinen Shop genau nach den eigenen Wünschen anzupassen. Layout, Seitenansichten, Grafiken, Sortierung der Produkte – alles kann mit wenigen Mausklicks auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Um aber im Onlineshop auch Produkte verkaufen zu können, müssen diese natürlich vorab erstellt werden. Dazu kann man entweder eigene Designs nutzen, also etwa JPG-, AI-, GIF-, CDR-, EPS-, PNG- oder SVP-Dateien, oder man kauft sich Designs von anderen Nutzern auf dem Marktplatz. So kann man seine Produkte gleich doppelt monetarisieren: Mit einem eigenen Produkt und mit dem Verkauf seines Designs, woraus andere dann wiederum Produkte erstellen können.

Spreadshirt Test

Produkt designen? Mit Spreadshirt kein Problem!

Hat man sein Design hochgeladen, kann man es zur Erstellung des Produkts verwenden. Zunächst wählt man aus vielen voreingestellten Produkten aus: Ein T-Shirt selbst gestalten, eine Tasse oder ein Babylätzchen bedrucken? Kein Problem! Farbe und Größe einstellen und schon kann es losgehen. Im Browser kann man nun ganz einfach seine Bilder, Grafiken und Text einfügen oder sein vorab hochgeladenes Design auswählen.

Per Drag&Drop muss man die einzelnen Komponenten nun noch an die richtige Position ziehen und die Größe anpassen – schon ist das eigene T-Shirt fertig und kann in den Shop hochgeladen werden. Spreadshirt berechnet dabei automatisch den Preis für den Druck bzw. die Produktion. Auf diesen Preis kann man einen eigens gewählten Aufschlag hinzufügen, um an dem Produkt etwas zu verdienen. Der Kunde hat eine 30-tägige Rückgabemöglichkeit der Produkte und kann sie in diesem Zeitraum bequem zu Spreadshirt zurücksenden.

Spreadshirt Produke

Deine Meinung ist gefragt

Spreadshirt bietet dir als Verkäufer also auf einfachstem Wege die Möglichkeit, deine Designs zu verkaufen und unter die Leute zu bringen – und das ohne Risiko oder Kosten. Das Designen ist dabei in der Regel nicht das Problem: Vielmehr müssen die Rahmenbedingungen für den Shop und die Abwicklung stimmen. Hierbei hat man mit Spreadshirt einen starken Partner an seiner Seite, der einem diese Sorgen komplett abnimmt und ein Umfeld schafft, worüber man binnen weniger Minuten loslegen kann.

Was hältst du von dieser Möglichkeit und würdest du Spreadshirt auch nutzen, um deine Designs unter die Leute zu bringen? Wir sind auf deine Meinung gespannt!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Sponsor

Hier veröffentlichen ausgewählte BASIC thinking-Sponsoren Infobeiträge. Diese sind selbstverständlich als Anzeige gekennzeichnet.

4 Kommentare

  • Coole Idee. Daran hatte ich gar nicht gedacht, als ich meine neue Seite erstellt habe. Das werde so schnell wie möglich umsetzen. Danke.

  • Ich eröffne gerade einen eigenen Spreadshirt Shop auf meiner eigenen Domain. Wenn ich die Designs und Produkte erstelle möchte ich, dass diese nur in meinem eigenen Shop und nicht im Marktplatz erscheinen. Ist dies möglich? Oder sind die Designs immer für alle zugänglich?

    • Ja, das ist so möglich. Du entscheidest, wo die Motive erscheinen und wo nicht.

      LG
      Henning
      hasenfarm.com <= Spreadshirt-Shop

Kommentieren