Trendreport

Trendreport: 5 Entwicklungen, über die wir im April sprechen werden

Trendreport Digitale Trends
geschrieben von nextMedia.Hamburg

Von Geier-Kameras gegen illegale Mülldeponien bis zum barrierefreien Konsum von Filmen – es gibt einige Trends, über die es sich im April zu sprechen lohnt. Diese und drei weitere Cases stellt euch nextMedia.Hamburg aus dem hauseigenen Trendreport vor. Hier findet ihr zudem alle bisherigen Trendreports auf BASIC thinking.

Vultures Warn: Geier-Kameras gegen illegale Mülldeponien

In der peruanischen Hauptstadt Lima unterstützen Geier das Umweltministerium im Kampf gegen illegale Müllhalden. Das Projekt Vultures Warn unterzieht Vögel einem GPS-Tracking und stattet sie mit GoPro-Kameras aus. Dies macht sich die natürliche Gabe der Geier, Müll aufzuspüren, zunutze. Die Aktion entsteht gemeinsam mit der lokalen Universität und dem Naturgeschichtlichen Museum. Neben der Müllaufspürung soll das Projekt die Menschen umweltbewusster machen und Geiern ein positiveres Image als „Freund und Helfer” geben. Ein Promovideo zeigt Geier als „missverstandene Helden”.

NYT Beta: New York Times empfiehlt TV-Shows und gibt Rezept-Tipps

Mit Watching, einer neuen Plattform zur Empfehlung von TV-Inhalten, setzt die New York Times ihre Strategie der neuen Inhalte fort. Dort dreht sich alles um Fernsehen und Filme – inklusive begleitendem Newsletter. Neben dem neuen Gesundheitsangebot Well und NYT Cooking ist Watching ein Ergebnis des In-House-Labors NYT Beta. Dort werden Wege gesucht, neue Zielgruppen an das Medium heranzuführen und diese zu Abonnenten zu konvertieren. Die Rezept-Nische Cooking erreicht nach NYT-Angaben bereits „Millionen von Nutzern”. Diesen Erfolg will der Verlag auf Watching und Well übertragen.

WhatsInfo: NDR Info produziert Newsvideos im WhatsApp-Stil

Nachrichteninhalte jungen Zielgruppen zugänglich zu machen – darum bemühten sich bereits Sendungen wie ZDF login oder heute+. Einen Weg des Storytellings abseits der moderierten Formate geht WhatsInfo. Dieses smartphoneoptimierte Videoformat des Radiosenders NDR Info bespricht als Chatverlauf politische Themen. Statt reiner Nachrichten wird bewusst auf Humor und leichte Kost gesetzt – so werden Reaktions-Memes, Emoticons und humorvolle Texte eingesetzt. Im Video „Clinton gegen Trump” wird aus der Fluggesellschaft von Donald Trump kurzerhand die „Hairforce One”.

Greta und Starks: Startup ermöglicht barrierefreien Konsum von Filmen

Greta und Starks möchte mit zwei Apps Hör- und Sehbehinderten helfen, Filme barrierefrei zu konsumieren. Während Greta Audiodeskriptionen „vorflüstert”, bietet Starks Untertitel für die Filminhalte. Die Datenbank enthält bereits mehr als 100 Filme, Verleiher wie Universal Pictures zahlen für diesen Service und erweitern so ihre Zielgruppe. Das Mikrofon erkennt den Film und synchronisiert dazu den App-Inhalt. Eine App für Smart Glasses, mit der sich zusätzlich Gebärdendolmetscher darstellen lassen, ist in Entwicklung. Der Prototyp erscheint im Sommer für 350 Euro.

Freedom 251: Das weltgünstigste Smartphone aus Indien

Der indische Hersteller Ringing Bells hat unter dem Namen Freedom 251 das nach eigenen Angaben „günstigste Smartphone der Welt” angekündigt. Das Gerät ist für 251 Indische Rupien (etwa 3,30 Euro) erhältlich. Indien ist bereits jetzt mit rund 1 Milliarde Mobilfunkverträgen der zweitgrößte Markt für Mobiltelefonie. Mit dem Preis soll nun der ohnehin von günstigen Mobilgeräten dominierte indische Markt angegriffen werden. Das Gerät ähnelt in gewissen Punkten dem iPhone 4: Der 8 GB Speicher, die beiden Kameras und sogar die Optik inklusive Home Button weisen Ähnlichkeiten mit dem Apple-Gerät auf.

Alle Cases des Trendreports, der in Kooperation mit dem InnoLab der Hamburg Media School erstellt wird, bekommt ihr übrigens per E-Mail, wenn ihr den Newsletter von nextMedia.Hamburg abonniert. Hier gibt es die digitalen Trends vom März.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

nextMedia.Hamburg

nextMedia.Hamburg ist die Standortinitiative für die Medien- und Digitalwirtschaft.

Kommentieren