Unternehmen

„Die Höhle der Löwen“: 8 Fragen an… Randall Pitts und Philip Kirchhof von penta-sense

Die Höhle der Löwen / Penta-Sense / Penta Sense / Randall Pitts / Philip Kirchhoff
Randall Pitts (l.), Philip Kirchhoff
geschrieben von Tobias Gillen

In unserem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: Randall Pitts und Philip Kirchhof von penta-sense* – erfolgreich mit einem Deal mit Ralf Dümmel und Judith Williams.

Stellt unseren Lesern euer Produkt kurz vor.

Philip: Wir haben die penta-sense Anti-Karies-Lutschpastille entwickelt, die auf Basis von Xylit eine einfache, effektive und nachhaltige professionelle Zahnpflege zum Lutschen gegen Karies und Zahnbeläge bietet. 

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Randall: Ein Mitarbeiter aus einer früheren Gründung hat mir von einem Zuckerersatz erzählt, der eine anti-kariogene Wirkung hat. Er war so begeistert davon, dass er mich neugierig gemacht hat. Die Vorstellung mit Süßem gegen Karies zu kämpfen war so spannend, dass ich angefangen habe, zu Xylit zu recherchieren. Meine Recherche bestätigt die Aussage, dass bisher so gut wie keine Xylit-Produkte für die Kariesprophylaxe zu finden waren. Ich habe diese Marktlücke erkannt und gleichzeitig den optimalen Schutz für meine Kinder entdeckt.

Wie seid ihr zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Philip: Uns war die Show aus der Vergangenheit bereits bekannt. Als wir erfahren haben, dass die aktuellen Castings laufen, haben wir uns kurzerhand beworben.

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Philip: Wir waren natürlich ziemlich angespannt, aber doch zuversichtlich, dass es klappen würde. Wir haben uns gut vorbereitet und unser Produkt ist sehr spannend.

Wie liefen die Verhandlungen?

Philip: Nach dem Pitch, hatte ich das Gefühl, dass alles ganz schnell ging. Die Fragen der Investoren haben nicht lange angehalten und die Entscheidung und das Ergebnis, 150.000 Euro für 30 Prozent an Judith Williams und Ralf Dümmel, waren schnell fertig.

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Philip: Nach der Show lief alles zügig und unkompliziert: Kennenlernen, Termin, Due Dilligence, Verhandlungen, Vertragsunterzeichnung, operative Abwicklung. 

Die nächsten Schritte für euer Produkt?

Philip: Unsere Pastillen sind inzwischen mit neuer Verpackung versehen und es gibt mit Orange eine weitere Geschmacksrichtung. Jetzt werden wir die neugewonnenen Vertriebskanäle bedienen und unsere Anti-Karies-Lutschpastillen bekannt machen, um möglichst vielen Menschen bei der optimalen Zahnversorgung zu helfen. Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass wir eine neue Produktgruppe im Bereich der Kosmetik begründen und zwar „die professionelle Zahnpflege zum Lutschen“.

Wie bewertet ihr rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für euch persönlich und für euer Produkt?

Philip: In jeder Hinsicht war die Erfahrung sehr positiv. Wir haben sehr viele interessante und kompetente Menschen kennengelernt, die uns geholfen haben uns sowohl persönlich als auch beruflich weiterzuentwickeln. Für die Vermarktung unserer Pastillen war die Zeit bis jetzt auch sehr vorteilhaft, da wir von so viel geballter Erfahrung profitieren konnten. Jetzt sind wir sehr gespannt, wie die Menschen in Deutschland auf unsere Anti-Karies-Lutschpastillen reagieren werden.

penta-sense* gibt es hier bei Amazon.

Alles zu „Die Höhle der Löwen“ gibt es in unserem Special zur Show.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

1 Kommentar

Kommentieren