Unternehmen

„Die Höhle der Löwen“: 8 Fragen an… das Team vom Pannenfächer

Pannenfächer Die Höhle der Löwen Ralf Dümmel VOX
Bild: VOX
geschrieben von Tobias Gillen

In unserem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: Das Team vom Pannenfächer*, erfolgreich mit einem Deal mit Ralf Dümmel.

Stell unseren Lesern dein Produkt kurz vor.

„Der Pannenfächer“ hilft, bei einer Autopanne schnell Hilfe zu bekommen. Jeder, der mal auf dem Standstreifen ein liegen gebliebenes Auto gesehen hat, kennt die Situation: Irgendwie weiß man nie, ob Hilfe benötigt wird oder nicht. Der Pannenfächer hilft dabei, die Notsituation schnell deutlich zu machen. Der Pannenfächer hat fünf klare Botschaften, die man am Auto sichtbar für alle aufstellt. Etwa: „Brauche Benzin“. Dann weiß jeder, dass man Benzin benötigt und andere Autofahrer können gezielt helfen. Alle anderen können weiterfahren. So kann keine gefährliche Situation aufgrund von anhaltenden Autos mehr entstehen. Oder: „Brauche Hilfe!“ usw.

Wie bist du auf die Idee gekommen?

Ritschi hat vom Pannenfächer geträumt, nachdem er gefährliche Pannen- und Unfallsituationen miterlebt hat. Sofort nach dem Aufwachen hat er sich die Idee aufgeschrieben und einen Entwurf gezeichnet.

Wie bist du zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Wir haben die Show „Die Höhle der Löwen“ von Anfang an verfolgt. Für die 2. Staffel hatten wir uns auch schon beworben, waren aber zu spät und sind deshalb nicht mehr angenommen worden. Die Bewerbung für die 3. Staffel war dann erfolgreich.

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Wir waren hoch konzentriert, aber gleichzeitig auch unglaublich nervös. Ehrlich gesagt, können wir uns an die Einzelheiten gar nicht mehr richtig erinnern.

Wie liefen die Verhandlungen?

Während der Show wurde nicht viel verhandelt. Der einzige Löwe, der uns einen Deal angeboten hat, war Ralf Dümmel. Er war auch unser Wunschlöwe. Er hat das Potenzial des Pannenfächers erkannt und glaubt daran. Sein Angebot, uns die geforderte Summe für eine Beteiligung von 25,1 Prozent zu geben, haben wir angenommen. Da gab es nichts zu überlegen.

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Danach ging alles sehr schnell. Wir haben uns sehr zeitnah in der Firmenzentrale von DS Produkte mit Ralf Dümmel und seinem Team getroffen. Dort wurden alle Fragen auf beiden Seiten beantwortet und wir waren uns schnell einig. Es wurden sämtliche Vertragsdetails geklärt und wir gründeten eine neue Firma. Dann hat Ralf Dümmel seine Maschinerie angeworfen. Wir sind über alle Schritte und Fortschritte stets informiert worden. Wenn wir Fragen hatten, konnten wir jederzeit anrufen oder mailen. Die Zusammenarbeit mit Ralf Dümmel und seinem Team ist einfach super.

Die nächsten Schritte für dein Produkt?

Wir denken an eine europaweite Vermarktung des Pannenfächers. Aber als nächstes wollen wir erst einmal einen Pannenfächer mit einer speziellen Halterung für das Autofenster auf den Markt bringen. Dieser Pannenfächer ist z.B. für Nutzer eines Rollstuhls gedacht, die vielleicht in der Notsituation nicht in der Lage sind, aus dem Auto auszusteigen, um den Pannenfächer aufs Dach zu stellen.

Wie bewertest du rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für dich persönlich und für dein Produkt?

Die Gelegenheit, bei „Der Höhle der Löwen“ unseren Pannenfächer vorstellen zu dürfen, war das Beste, was uns passieren konnte! Diese Chance bekommt man wohl nur einmal im Leben. Wir sind absolut glücklich damit und können es jedem Gründer nur empfehlen.

Den Pannenfächer gibt es hier bei Amazon*.

Alles zu „Die Höhle der Löwen“ gibt es in unserem Special zur Show.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

Kommentieren