Anzeige

Sicher und anonym ins Internet mit Avira Phantom VPN

Aire Phantom VPN Titelbild

Mit einem Virtual Private Network – kurz: VPN – lässt sich der Datenverkehr vor neugierigen Augen schützen und die IP-Adresse (und damit der Standort) verschleiern. Das bringt viele Vorteile mit sich. Avira bietet mit dem Avira Phantom VPN nun eine Lösung für alle Geräte an, um schnell und einfach ein VPN einzurichten.

„Dieses Video ist in deinem Land leider nicht verfügbar“ oder „Du kannst diesen Service an deinem Standort nicht nutzen“ – das kennt jeder, der mal versucht hat, auf Video-Inhalte im Ausland zuzugreifen oder vom Ausland aus deutsche Dienste zu nutzen. Das liegt meist am so genannten Geoblocking: Dienste blockieren – meist wegen (lizenz-)rechtlicher Probleme – die Nutzung für bestimmte Standorte.

Mit einem VPN ist es aber ein Klacks, dieses Geoblocking zu umgehen. Einfach per virtuellem Standort dorthin verbinden, wo der Dienst zulässig ist – und schon funktioniert er wieder. Auf Nutzerebene ist das ein massiver Zugewinn: Keine Sperren mehr für etwas, für das man monatlich bezahlt und es dann im Urlaub oder auf Geschäftsreise nicht nutzen kann.

Avira Phantom VPN

Viele Anwendungszwecke vom Avira VPN

Schutz der Privatsphäre

Aber ein VPN ist nicht nur nützlich für das eigene Multimedia-Vergnügen. Es kann auch helfen, neugierigen Blicken auszuweichen, beispielsweise der Werbeindustrie.

Auch das kennt jeder: Gerade noch nach einem bestimmten Produkt gesucht und plötzlich tauchen überall im Internet Werbeanzeigen zu diesem (oder verwandten) Produkten auf. Das passiert, weil Werbetreibende über Tracking und die IP-Adresse das Surfverhalten auswerten und dann für sich nutzen.

Mit aktiviertem VPN aber ist das so nicht mehr möglich, weil die IP-Adresse ständig wechselt und von ganz vielen anderen Nutzern gleichzeitig benutzt wird. Das macht zielgenaues Tracking unmöglich – und somit das eigene Surferlebnis wieder entspannter.

Sicheres Surfen in öffentlichen WLANs

Zudem braucht man kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn man in öffentlichen WLAN-Netzwerken – im Café, im Flughafen oder in der Innenstadt – surft. Diese Netzwerke sind in aller Regel so schlecht abgesichert, dass es ein Kinderspiel ist, an sensible Daten zu kommen.

Mit aktiviertem VPN hingegen bleibt das gesamte Surferlebnis verschlüsselt und läuft über einen so genannten Tunnel. Genauso, wie man von außen nicht in einen Bahn-Tunnel schauen kann, funktioniert auch der VPN-Tunnel. Sorgen wegen neugieriger Blicke gehören von nun an der Vergangenheit an.

Avira Phantom VPN Screen

Die Installation ist kinderleicht

Avira Phantom VPN: Kinderleichte Einrichtung

Wer nun denkt, dass ein VPN nach einer technisch hochkomplexen Sache klingt, liegt damit absolut richtig. Mit dem Avira Phantom VPN aber wird sie zum Kinderspiel:

500 MB sind in der kostenlosen Version inklusive. Wer mehr möchte, kann sich entweder für einen Monat (perfekt für die Reise) einmalig für 7,95 Euro unbegrenztes Datenvolumen buchen oder gleich jährlich für 5 Euro pro Monat.

Mit dem Avira Phantom VPN sicher, bequem, geschützt und frei surfen – egal wo und mit welchem Gerät. Jetzt informieren!

Avira


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


4 Kommentare

  • Tja, der Avira VPN tut leider nicht mit dem WLAN in den ICEs, wie ich in den vergangenen Wochen mehrfach erfahren musste. Genauer: nach Aktiviert des VPN kann keine Verbindung zum WLAN hergestellt werden.

  • Ich muss die gesamte Avira Anti Viren Geschichte installieren um den VPN zu nutzen oder sehe ich das falsch? Das wäre ein no go für mich. :-/

    • Das geht auch ohne. Einfach auf die Webseite gehen und nur Phantom VPN herunterladen. Du wirst dann Avira Connect, das Dashboard zur Verwaltung deiner Installationen, noch dazu erhalten, aber nichts weiter (wenn du es nicht willst).

Kommentieren