Anzeige

Companisto: Start-up-Investment leicht gemacht

Companisto Titel

Spannende Projekte, interessante Firmenideen und lauter News in der Fachpresse über Investoren, Investmentrunden und Geldgeber, die mit ihrem Engagement viel Geld verdient haben. Doch wie kommt man auch ohne große Geldtöpfe an Start-ups ran, um Geld zu investieren? Companisto ist die perfekte Anlaufstelle.

Companisto fungiert als Investment-Plattform auf der man online in Start-ups oder wachsende Unternehmen investieren kann – ohne Mindestinvestitionssumme odere Transaktions- und Benutzerkonto-Gebühren. Crowdinvesting funktioniert ähnlich wie das bekanntere Crowdfunding – mit einigen entscheidenden Unterschieden:

  • Beim Crowdfunding steckt man einen Geldbetrag zur Unterstützung in ein Start-up. Dafür gibt es in der Regel dann Benefits (z.B. der Name auf einer Dankesseite, ein Gratisprodukt oder ein Treffen mit den Gründern). An der weiteren Entwicklung des Unternehmens ist man dann nicht mehr beteiligt.
  • Beim Crowdinvesting, wie es Companisto anbietet, geht es tatsächlich um das Investment als solches. Man beteiligt sich mit einem Geldbetrag an dem Unternehmen und bekommt dafür dann Anteile oder eine Festverzinsung.

Companisto: Pitch vor der Crowd

In der Praxis sieht das dann wie folgt aus: Ein Unternehmen braucht für die Gründung oder für die Weiterentwicklung Geld. Dieses Geld holt es sich aber nicht von einem professionellen Investor, sondern von der Crowd. Dafür stellt es sich auf der Website von Companisto detailliert vor – eben wie ein Pitch vor Investoren.

Es gibt ein Video, einen riesigen Text mit allen Daten, Grafiken, Auszügen aus dem Pitchdeck, Infos zur bisherigen Finanzsituation und zu bisherigen Investoren. Zudem gibt es die entscheidenden Infos:

  • Finanzierungsziel
  • Angebotene Beteiligung
  • Aktuelle Bewertung

Das Finanzierungsziel ist die Summe, die das Start-up einsammeln möchte. Dafür gibt es die angebotene Beteiligung an die Investoren ab. Bei einem Finanzierungsziel von 1.000.000 Euro und einer angebotenen Beteiligung von 12,42 Prozent bedeutet das: Für 100 Euro erhält man 0,0012422360 Prozent am Unternehmen. Über einen Rechner lässt sich genau bestimmen, welcher Betrag wie viele Anteile bringt.

Companisto Zahlen

Companisto in Zahlen (Bild: Companisto)

Keine Mindestsummen bei Companisto

Dadurch, dass es bei Companisto keine Mindestinvestitionssumme gibt, bleibt die Wahl des Betrages komplett den Investoren überlassen. Ob man 100 Euro oder 10.000 Euro investieren möchte, kann jeder je nach Geldbeutel und Überzeugung in sein Investment-Talent bestimmen.

Companisto Erfolge

Companisto konnte schon einigen Unternehmen zum Erfolg verhelfen (Bild: Companisto)

Anders als bei großen Venture-Capital-Gebern kommen so auch Menschen ohne Millionenbeträge auf dem Konto zu Beteiligungen an Unternehmen – wenn es bei kleinen Beträgen auch nur kleine Gewinnbeteiligungen pro Jahr sind. Die Rendite bei einem erfolgreichen Start-up dürfte allemal besser sein als auf der Bank.

Dennoch gibt auch Companisto immer wieder den Hinweis: Es ist natürlich ein Risiko – wie bei jedem Investment. Man sollte nie mehr investieren, als man im schlimmsten Fall verkraften kann.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


Kommentieren