Marketing Social Media

Alle 32 Teams nehmen an Madden NFL Club Championship teil

Alle 32 Teams nehmen an Madden NFL Club Championship teil
Screenshot
geschrieben von Philipp Ostsieker

Im August verkündeten Electronic Arts (EA) und die NFL den Start der Madden NFL Club Championship. Das eSports-Event ist ein Teil der Madden NFL Championship Series und beinhaltet alle 32 NFL-Teams. Noch nie hat eine große US-Sport-Liga sich so umfassend zum Thema Competitive Gaming bekannt.

Der Wettbewerb startete mit dem Launch von EA SPORTS Madden NFL 18 G.O.A.T Edition. Das Spiel ist für die Xbox One und die PlayStation 4 verfügbar. Die Spieler treten mit ihrem Lieblings-NFL-Team um die Madden NFL Club Championship an. Die Spieler qualifizieren sich über Online-Wettbewerbe. Die besten Spieler können sich in NFL-Stadien miteinander messen.

Stehen die besten 32 Spieler fest, treten sie in den Madden NFL Club Championship Live Finals gegeneinander an. Pro NFL-Team gibt es letztlich nur einen Spieler. Das Turnier debütiert bei der Pro Bowl Experience in Orlando und gipfelt bei der Super Bowl Experience in Minneapolis.

Madden NFL Club Championship erfolgversprechend?

„Competitive Gaming und eSports sind die spannendsten Wege, um mit einem breiten, jungen und digital-versierten NFL-Publikum zu interagieren“, so NFL-Commissioner Roger Goodell. „Die Zusammenarbeit mit EA, um die Madden NFL Club Championship zu entwickeln, gibt uns eine einzigartige Möglichkeit, die Spannung in der NFL und die Leidenschaft unserer Fans einzufangen, mittels eines Wettbewerbs, an dem jeder teilnehmen kann.“

Die Madden NFL Club Championship wird als sogenanntes „EA Majors“-Event der Madden NFL Championship Series deklariert. Mit einem Budget von 1,15 Millionen US-Dollar veranstaltete die Madden NFL Championship Series in der letzten Saison Events.

„Unsere erste Saison mit Madden-NFL-Wettbewerben war ein großer Erfolg. Wir haben mit Millionen von Spielern interagiert und die Leidenschaft von NFL-Fans weltweit entfacht“, so Andrew Wilson, Chief Executive Officer von EA. „Jetzt bringen wir Competitive Gaming und unsere NFL-Partnerschaft auf ein noch nie dagewesenes Level. Madden-NFL-Spieler treten an, um alle 32 NFL-Teams zu repräsentieren. Die Madden NFL Club Championship ist die Möglichkeit, auf die Sport-Fans gewartet haben, ihren Traum zu leben und auf globaler Bühne für ihr Lieblingsteam zu spielen.“

NFL setzt auf typischen „Casual Gamer“

Im Gegensatz zu anderen eSports-Wettbewerben, möchte die NFL die breite Masse an „Casual Gamern“ erreichen.

Die NFL ist die erste US-Sport-Liga, die jedes ihrer Teams zum eSports-Einsatz verpflichtet. Anfang 2015 konnten die NFL-Teams im Rahmen der Madden 17 Club Series eigene Madden-Wettbewerbe veranstalten.

Die Buffalo Bills, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, Minnesota Vikings, New England Patriots, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers und Seattle Seahawks veranstalteten als erste Teams eigene Wettbewerbe. Ein vierstündiges Event der Jaguars im EverBank Field interessierte  laut Jacksonville Business Journal rund 750.000 Unique Viewers.

Sport-Ligen weltweit diskutieren den richtigen Umgang mit eSports. Die Formel 1 startet im September eine eigene eSports-Serie. Bei Olympia 2024 könnten eSports-Wettbewerbe stattfinden. Und auch in Deutschland sind eSports bereits ein Massenphänomen.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

1 Kommentar

Kommentieren