Unternehmen

„Die Höhle der Löwen“: 8 Fragen an… MySchleppApp

myschleppapp bernd michael maurer Die Höhle der Löwen
Bild: VOX
geschrieben von Tobias Gillen

In diesem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: MySchleppApp, die Pannenhilfe per Klick.

Stellt unseren Lesern euer Produkt MySchleppApp kurz vor.

Bei uns geht es um effiziente, schnelle und erschwingliche Hilfe im Pannenfall! Mit MySchleppApp kann sich der Nutzer seinen nächstgelegenen Abschlepp- oder Pannendienst ganz unkompliziert per App bestellen. Das bedeutet: Keine Wartezeiten im Call-Center, sofortige und genaue Bearbeitung.

Wir reduzieren dadurch die durchschnittliche Wartezeit im Pannenfall von drei Stunden auf eine dreiviertel Stunde! Inzwischen sind in der MySchleppApp mehr als 500 Partner in Deutschland gelistet – so konnten wir über 4.000 Pannen vermitteln!

Wie seid ihr auf die Idee zu MySchleppApp gekommen?

Im Herbst 2015 ist Santosh mit seinem Firmenwagen liegengeblieben. Obwohl er Mitglied beim ADAC ist, hätte dieser 3 Stunden gebraucht um zu kommen! So hat er selbst eine Internetsuche gestartet und seinen späteren Partner Frank gefunden. Dieser ist Inhaber eines Abschleppdienstes und rückte sofort an. Im Abschleppwagen wurde dann die MySchleppApp -Idee geboren.

Danach haben wir uns täglich getroffen und Santosh hat Anfang 2016 seinen Job gekündigt, um sich voll auf MySchleppApp zu konzentrieren. Frank hat vor ein paar Monaten sein Unternehmen in Bonn abgewickelt und ist nun auch Vollzeit bei MySchleppApp.

Wie seid ihr zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Wir hatten uns mit dem Thema DHDL beschäftigt, aber waren uns wegen einer Bewerbung noch nicht sicher. Dann wurden wir auf einer Messe in Köln von einer Mitarbeiterin von Sony angesprochen. Sie ermutigte uns dazu, uns zu bewerben! Das haben wir schließlich gemacht und sind die nächsten Auswahlschritte durchgelaufen. Wir sind sehr froh, dass es geklappt hat!

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Wir waren extrem nervös. Das Problem war, dass wir bereits um 14 Uhr da sein mussten, jedoch war unsere Aufzeichnung letztlich erst um 23 Uhr! Da gab es Verzögerungen bei den anderen Start-up Pitches und so zog es sich ewig hin… Wir dachten, dass es bei uns, weil es schon so spät war und die anderen Start-ups bereits Deals hatten, nie im Leben klappen würde.

Die Löwen würden mit uns einen „kurzen Prozess machen“ und fertig, dachten wir. Jedoch kam es anders: Es gab keine Spur von Hektik und die Löwen hatten richtig Interesse. So hat sich nach kurzer Zeit auch die Anspannung gelegt und es hat sich ein richtig gutes Gespräch entwickelt.

Wie liefen die Verhandlungen?

Die Verhandlungen liefen sehr unkompliziert. Nach der Aufzeichnung haben wir die Unterlagen für die Due-Diligence zusammengestellt. Dann hat es paar Wochen gedauert und es gab einige Rückfragen, Telefonate und Treffen. Wenig später kam die Zusage! Dann wurde auch direkt losgelegt und an MySchleppApp und dessen Weiterentwicklung, sowie strategischer Position gearbeitet.

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Es ist extrem viel passiert. Wir haben mittlerweile ein Büro, mehrere Aushilfen, verschiedene Dienstleister, damit die Aufgaben von Profis erledigt werden. Zudem sind wir gewachsen. Wir haben unser Geschäftsmodell verfeinert. Seit ein paar Wochen ging es dann nur noch um die Höhle der Löwen Ausstrahlung: Technik, App, Homepage, PR und Marketing – alles haben wir auf die Ausstrahlung vorbereitet.

Die nächsten Schritte für MySchleppApp?

Wir wollen die Nummer 1 in Deutschland werden: Das heißt, das größte Netz an Abschleppdienst-Partnern aufbauen und dann in die deutschsprachigen Länder expandieren. MySchleppApp soll als Synonym für Abschleppen bzw. Pannenhilfe verankert sein – das ist der große Wunsch!

Wie bewertet ihr rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für euch persönlich und für MySchleppApp?

Die Höhle der Löwen hat uns sowohl persönlich, als auch beruflich sehr stark geprägt. Das ist eine einmalige Chance und Erfahrung und wir sind froh diese gehabt zu haben. Alle und alles haben wir uns damit sehr schnell und sehr positiv weiterentwickelt.

Danke für das Gespräch.

Alles zu „Die Höhle der Löwen“ gibt es in unserem Special zur Show.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

Kommentieren