Unternehmen

„Die Höhle der Löwen“: 8 Fragen an KletterLetter

KletterLetter kaufen Die Höhle der Löwen Ralf Dümmel
Bild: VOX
geschrieben von Tobias Gillen

In diesem Fragebogen stellen wir Gründern und Teilnehmern der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“, richtig geraten, Fragen zu ihrem Produkt und ihren Erfahrungen mit der Show. Diesmal: Lutz Spendig von KletterLetter.

Stellt unseren Lesern KletterLetter kurz vor.

Die KletterLetter Katzenmöbel sind handgefertigte, auffallende Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen, die alle Funktionen von gewöhnlichen Kratzbäumen vereinen, jedoch gar nicht danach aussehen. Vielmehr sieht der Betrachter ein Kunstwerk und optisches Wohndesign-Highlight vor sich.

Dank Ralf Dümmel und seinem Team haben wir zwei neue Varianten für jedermann entwickelt: Ein Würfelregal, dass eine kuschelige Höhle, eine strapazierfähige Sisalkratzmatte sowie ein pflegeleichtes Kissen bietet. Zudem kann das Regal für persönliche Dinge oder für Katzenutensilien, wie zum Beispiel Katzenfutter, als Abstellfläche genutzt werden.

Des Weiteren haben wir unser 2D „&“-Modell modifiziert und zu einem Selbstbausatz umfunktioniert. Alle bisherigen Funktionen sind dank kluger Produktentwicklung erhalten geblieben. So können die Katzen weiterhin an langen Sisalstämmen ihre Krallen wetzen, sich über die Stufen nach oben turnen und ganz oben die perfekte Aussicht in kuschelig-weichem Ambiente auf den Wohnraum genießen.

KletterLetter gibt es in 3D-Form, also als Vollkörper mit einem geschlossenen Korpus mit mehreren Ein- und Ausgängen, so dass die Katze viele Möglichkeiten hat, sich zu verstecken, zu spielen und zu klettern. Bei den 3D-Modellen befindet sich der austauschbare Sisal auf den Außenflächen, die pflegeleichten Mikrofaser-Liegeflächen befinden sich auf den geraden horizontalen Ebenen.

Die 2D-Variante besteht aus einer Frontplatte im Buchstaben-, Zahlen- oder Sonderzeichendesign mit dahinter versteckten Stufen zum Klettern und großen Liegeflächen. Beim 2D-Modell kann die Katze an großen Sisalsäulen ihrem natürlichen Kratztrieb nachgehen. Sowohl das 3D- als auch 2D-Modell können ganz individuell gestaltet werden.

So haben Kunden die Möglichkeit jeden belieben Farbton bei dem Möbel an sich, als auch bei den Kissen und beim Sisal zu wählen. So wird garantiert, dass sich der KletterLetter optisch perfekt in die neue Wohnlandschaft einfügt.

Wie seid ihr auf die Idee zu KletterLetter gekommen?

Meine Partnerin Nadine und ich haben Mitte 2014 zwei neue Familienmitglieder bekommen, Ragdoll Kater Finnley und Kimba. Auf der Suche nach einem neuen Möbelstück für die beiden, haben wir im Internet, im stationären Tierbedarfshandel und in Möbelgeschäften leider rein gar nichts gefunden, was unserem ästhetischen Anspruch entsprach.

Deswegen haben wir entschieden etwas Eigenes zu entwickeln. Drei Tage später sind uns beim Bummeln durch die City in einem Schaufenster große Buchstaben aufgefallen und so war die Idee von unseren Kletterbuchstaben geboren.

Wie seid ihr zu „Die Höhle der Löwen“ gekommen?

Mit dem Auto. Nein Spaß, haha. Die Idee sich bei „Die Höhle der Löwen“ zu bewerben, existiert schon seit der ersten Staffel. Den letzten entscheidenden Impuls hat dann ein Facebook-Post eines guten Bekannten gegeben. Er schrieb: Es werden wieder neue Ideen gesucht! Daraufhin haben wir uns beworben und alles ging seinen Weg.

Kurz vor eurem Pitch: Was ging in euch vor?

Bis drei Tage vor Aufzeichnung das totale Unwohlsein, ob wir denn auch an alles gedacht haben und gut vorbereitet sind, um die Investoren von unserer Idee zu überzeugen. Am Tag selber waren wir widererwarten sehr entspannt und voller Vorfreude endlich auf die Bühne zu gehen. Total abhandengekommen ist uns das Zeitgefühl.

Wie liefen die Verhandlungen?

Mit Ralf Dümmel und seinem Team ist es sehr angenehm am Verhandlungstisch zu sitzen. Wir konnten offen und ehrlich ansprechen, was wir denken, fühlen und uns letztendlich wünschen. Wir haben für beide Seiten eine sehr gute Basis einer dauerhaften Zusammenarbeit gefunden.

Was ist seit der Aufzeichnung passiert?

Wir haben uns mit Ralf Dümmel und seinem Team bereits eine Woche nach unserem Deal in der DS Produkte Zentrale in Stapelfeld getroffen und haben uns näher kennengelernt und erste strategische Ziele abgesteckt.

Daraufhin haben wir entschieden, zwei neue Produkte, ein Würfelregal und das 2D „&“ als Selbstbausatz als erste gemeinsame Maßnahme umzusetzen. Die Möbel haben wir in enger Zusammenarbeit mit seinem Produktentwicklungsteam entwickelt und nun marktreif im Handel stehen. Weitere Produktideen sind in Vorbereitung.

Die nächsten Schritte für KletterLetter?

Wir möchten ganz klar im ersten Step zur Nummer 1 Katzenmöbelmarke im deutschsprachigen Raum heranreifen und regelmäßig neue innovative Produkte, die das Zusammenleben zwischen Mensch und Katze vereinfachen, etablieren.

Darüber hinaus möchten wir das Thema Katze noch größer leben und uns neben Katzenmöbeln in anderen Bereichen mit dem Thema Katze auseinandersetzen.

Wie bewertet ihr rückblickend die bisherige Erfahrung „Die Höhle der Löwen“ für euch persönlich und für euer Produkt?

Diese einmalige Chance genutzt zu haben und jetzt mit Ralf Dümmel zusammenarbeiten zu dürfen ist im wahrsten Sinne des Wortes ein reines Geschenk. Dieses Know-How und das Netzwerk sind für uns unbezahlbar und bringen uns mit Sicherheit noch viel weiter als wir uns das zum heutigen Tage vorstellen können.

Danke für das Gespräch.

KletterLetter gibt es hier bei Amazon* zu kaufen. Alles zu „Die Höhle der Löwen“ gibt es in unserem Special zur Show.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist Geschäftsführer der BASIC thinking GmbH und damit verantwortlich für BASIC thinking, Mobility Mag und Matchplan Mag. Von 2014 bis 2017 war er Chefredakteur von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

Kommentieren