Anzeige

Bondora: So kannst du mit P2P-Krediten Geld verdienen

Im Dashboard bekommt man einen Überblick über die investierten Kredite
Im Dashboard bekommt man einen Überblick über die investierten Kredite

Mit Peer-to-Peer-Kredite bei Bondora (hier gibt es einen 5 Euro Start-Bonus für Neukunden) kann man sein Geld für sich arbeiten lassen und gleichzeitig noch Privatpersonen helfen, ihre Wünsche, Träume und Ziele zu finanzieren.

Peer to Peer: Was ist das?

Das Zauberwort ist hier „Peer to Peer Kredite“ (auch P2P genannt). Diese Form der Kreditvergabe bezeichnet einen Weg, bei dem Privatpersonen direkt anderen Privatpersonen Geld leihen können – und das ohen Mittelsmann (also eine Bank).

Bondora ist dabei eine Plattform für Crowdlending, die sowohl Kreditnehmer als auch Kreditgeber miteinander verbindet und sowohl das Investment als auch alle weiteren Pflichten (zum Beispiel die Rückzahlung oder das Mahnwesen) übernimmt.

Bondora: Anton und der Transporter

Ein Beispiel: Anton braucht 1.000 Euro für einen neuen Transporter. Er fordert bei Bondora also diese 1.000 Euro als Kredit an. Den Kredit vergibt aber nicht eine Bank, sondern viele verschiedene Einzelpersonen mit jeweils kleinen Beträgen.

Am Ende gibt es dann etwa 250 Kreditgeber á 4 Euro. Diese 1.000 Euro werden dann über einen bestimmten Zeitraum zurückbezahlt – natürlich mit Zinsen.

Der Bondora Portfolio Manager

Der Bondora Portfolio Manager

Rendite und Zinseszins

Umgekehrt – also aus Sicht des Kreditgebers – bedeutet das, dass man sein Investment in viele verschiedene Projekte steckt und dann monatlich mit Zinsen zurückbekommt.

Wer also zum Beispiel im Dezember 1.000 Euro bei mittlerem Risiko in P2P-Kredite mit Bondora investiert hat, hätte Mitte Februar schon knapp 70 Euro Rendite erzielt. Dieses Geld kann dann automatisch reinvestiert oder ausgezahlt werden.

So könnte die Rendite auf lange Sicht aussehen (blauer Graph)

So könnte die Rendite auf lange Sicht aussehen (blauer Graph)

Mittelfristige Anlageform

Hier empfiehlt sich aber auf jeden Fall, das Geld und den Zinseszins über mehrere Jahre für sich arbeiten zu lassen und eher nicht auf den kurzfristigen Gewinn zu schauen. Wer zum Beispiel auf 10 Jahre plant, kann aus 1.000 Euro je nach Risiko zwischen 4.000 und 10.000 Euro machen.

Entsprechend ist Bondora nicht für den schnellen Euro gedacht (übrigens wie fast jede seriöse Anlageform), sondern als mittelfristige Geldanlage gedacht. Zumal die Kredite auch über einen langen Zeitraum (drei bis fünf Jahre) zurückgezahlt werden und entsprechend erst dann auch mit Renditen ausgezahlt werden können.

Mit Bondora langfristig von Renditen profitieren

Was zudem spannend ist: Es läuft auf Wunsch durch den Portfolio-Manager alles vollautomatisch. Das Investieren des Anfangsbetrags, die Reinvestition der Renditen, die Rückzahlungen der Kreditnehmer – man muss nach dem ersten Schritt effektiv nichts mehr machen.

Will man dann aber doch selbst aktiv(er) werden, bietet Bondora auch einen so genannten Sekundärmarkt, auf dem man gezielt Kredite kaufen oder verkaufen kann. In jedem Fall ist Bondora eine gute Möglichkeit, P2P-Kredite auszuprobieren und von guten Renditen langfristig zu profitieren.

Bondora


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!